Christopher Plischka (3. v. r.) hofft auch diesen Winter darauf dem Kinderhospiz eine hohe Spendensumme zu übergeben.
Christopher Plischka (3. v. r.) hofft auch diesen Winter darauf dem Kinderhospiz eine hohe Spendensumme zu übergeben. – Foto: © LSG 80 Oberheldrungen

LSG 80 Oberheldrungen startet kreative Spendenaktion

Die LSG 80 Oberheldrungen setzt sich jedes Jahr für den guten Zweck ein. Diesen Winter schien dies aufgrund der Corona-Restriktionen sehr schwierig - ohne Benefizspiel, ohne Silvesterlauf.

Doch die Initiatoren um Christopher Plischka & Marcus Bödger haben sich was einfallen lassen, um auch in der schweren Corona-Zeit dem Kinderhospiz Mitteldeutschland zu helfen.

Die Spieler der LSG werden am Silvestertag in Zweiergruppen durch die Orte Heldrungen, Oberheldrungen und Hauteroda ziehen und Spenden einsammeln (ab 10 Uhr). Im Vorfeld können sich spendenwillige Personen bereits bei Christopher (0151 27547930) und Marcus (0178 8972152) melden, um die Spendenübergabe abzusprechen.

Neben dem Sammeln der Spenden haben sich die Kicker der LSG weitere Aktionen einfallen lassen, um den Beitrag in die Höhe zu treiben. Ab einer Spendenhöhe von 500 Euro, werden die LSG-Kicker 1.500 Schnitzel klopfen. Für jedes Schnitzel kommen 0,10 Euro als Spendensumme hinzu. Ab 750 Euro werden Christopher und Marcus einen Marathon laufen und hoffen, dass für jeden gelaufenen Kilometer ein Euro von weiteren Leuten gespendet wird. Ab einer Spendenhöhe von 1.000 Euro wird es ein Benefizspiel des Kreisoberligisten gegen Bödgers Ex-Klub SV Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen geben. Die gesamten Eintrittsgelder sowie Einnahmen aus Versorgung werden ebenfalls an das Kinderhospiz gehen.

Aufrufe: 23.12.2020, 16:00 Uhr
FuPa ThüringenAutor

Verlinkte Inhalte