Auf vielen Plätzen in Brandenburg ist wieder Stillstand angesagt.
Auf vielen Plätzen in Brandenburg ist wieder Stillstand angesagt. – Foto: Sascha Köppen

Wo darf in Brandenburg noch trainiert werden?

Landesregierung reagiert auf Infektionslage in Landkreisen.

Der Trainingsbetrieb in Brandenburg ruht auf vielen Plätzen bereits. Seit Montag gelten neue Regeln.

Für Brandenburgs Kreise und kreisfreie Städte gilt seit Montag eine verschärfte Festlegung zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Sobald dort der 7-Tage-Inzidenzwert von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wird, müssen regional Einschränkungen für mindestens 14 Tage vorgenommen werden. Dazu zählt auch der Trainingsbetrieb auf den Sportplätzen. Dies vereinbarte das Kabinett in einer informellen Sitzung. Die sogenannte Eindämmungsverordnung gilt seit dem 22. März bis voraussichtlich 11. April.

Betroffen davon sind die Landkreise Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Oberhavel, Oder-Spree, Spree-Neiße, Märkisch-Oderland, Teltow-Fläming und die Stadt Cottbus.

Weiterhin trainieren dürfen die Landkreise Prignitz, Ostprignitz-Ruppin, Uckermark, Barnim, Dahme-Spreewald, Potsdam-Mittelmark, Havelland und die Städte Brandenburg an der Havel, Potsdam und Frankfurt an der Oder.

Begründet wird der erneute scharfe Lockdown mit weiter steigenden Infektionszahlen und dem nicht ausreichenden Impffortschritt. Je nach regionaler Entwicklung sind die Landkreise und kreisfreien Städte aufgefordert, weitere Maßnahmen zu ergreifen.

Der letzte Stand beruht auf den 23. März. Für aktuelle Zahlen informiert euch bitte direkt bei den örtlichen Behörden.

Quellen:

https://www.corona-in-zahlen.de/landkreise/

https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/

2758 Aufrufe23.3.2021, 06:30 Uhr
Mitsch RieckmannAutor

Verlinkte Inhalte