Stefan Radenko Barjaktarovic (links) muss sich den Jubel der SG Niederems/Esch anschauen.
Stefan Radenko Barjaktarovic (links) muss sich den Jubel der SG Niederems/Esch anschauen. – Foto: René-Alexander Leichtfuß

Spitzenmannschaften lassen federn

KREISLIGA A RHEINGAU-TAUNUS +++ Spitzenreiter TuS Breithardt freut sich über Remis zwischen Winkel und Oberwalluf +++ Niederems/Esch überholt Aarbergen dank eines 2:1-Sieges im direkten Duell

Rheingau-Taunus. Der spielfreie Spitzenreiter TuS Breithardt freute sich, dass die JSG Aarbergen (1:2 gegen die SG Niederems(/Esch) und der FSV Oberwalluf (0:0 beim FSV Winkel) Punkte ließen. Niederems/Esch verbesserte sich damit auf Rang Vier. Auf dem Vormarsch ist ebenfalls der SV Erbach, der beim 5:0 beim GSV Born zum vierten Mal in Folge siegte und zudem Antreiber Pasqual Frankholz als vierfachen Schützen feierte.

GSV Born - SV Erbach 0:5

Born fand vor der Pause überhaupt nicht zu seinem Spiel, während die Gäste ihre Möglichkeiten konsequent nutzten. „Nach Wiederanpfiff hielten wir zwanzig Minuten mit, ehe uns die Gelb-Rote Karte gegen Azzaoui wieder zurückwarf“, resümierte Borns Uwe Dietrich. Im Schlussakkord legten die Gäste dann noch zweimal nach. Neben Luka Vrbanjac traf Pasqual Frankholz gleich vierfach.


Schiedsrichter: Marc Jutzy
Tore: 0:1 Pasqual Andre Frankholz, 0:2 Luka Vrbanjac, 0:3 Pasqual Andre Frankholz, 0:4 Pasqual Andre Frankholz, 0:5 Pasqual Andre Frankholz


SSV Hattenheim - FSV Bad Schwalbach 4:1

Starke Vorstellung der Platzherren: Bastian Herke war mit seinen drei Treffern Mann des Tages, zudem versenkte Christoph Merten einen Elfmeter. Als Dominik Smrz auf 1:2 verkürzte, schöpften die Gäste Hoffnung, doch in den letzten Minuten legte Hattenheim noch zweimal nach.


Schiedsrichter: Jens-Uwe Bock (BG Wiesbaden)
Tore: 1:0 Bastian Herke (3.), 2:0 Bastian Herke (22.), 2:1 Dominik Smrz (53.), 3:1 Christoph Merten (90. Foulelfmeter), 4:1 Bastian Herke (90.+5)


1. FC Hettenhain - SV 1919 Johannisberg 3:1

Auf dem rutschigen Boden war die Begegnung lange offen. Beim 1:0 ließ Johannisbergs Keeper Florian Plänitz den Ball aus der Hand ins eigene Gehäuse rutschen, Vasile Calbaza schaffte kurz vor der Pause das Remis. Arin Hatamian zeigte sich dann als sicherer Strafstoßschütze, Markus Judes 3:1 zehn Minuten vor dem Abpfiff bedeutete die Entscheidung. – Res.: 4:3.


Zuschauer: 30
Tore: 1:0 (7. Eigentor), 1:1 Vasile Calbaza (45.+1), 2:1 Arin Hatamian (48. Foulelfmeter), 3:1 Markus Jude (82.)


SV Wisper Lorch - TuS Hahn 1:1

Unzufriedenheit beim Lorcher Coach Michael Palinkas: „Den Punktverlust hat sich die Mannschaft selbst zuzuschreiben. Bei so vielen klaren Möglichkeiten mussten wir zwingend gewinnen.“ Beim Spiel auf ein Tor zählte Palinkas mindestens sechs Hundertprozentige, doch allein Juro Ilic kam zu Torehren (60.). Da hatten die destruktiven Gäste jedoch durch Gezim Zaskoku bereits vorgelegt.


Tore: 1:0 Gezim Zaskoku, 1:1 Juro Ilic


FSV Winkel - FSV Oberwalluf 0:0

Im Rheingau-Derby agierten beide Teams aus einer sicheren Abwehr und neutralisierten sich dabei gegenseitig. „Es gab auf beiden Seiten maximal zwei Szenen, die man halbwegs als gute Torchance sehen konnte“, so Winkels Coach Sebastian Locker. Gegen den torhungrigsten Angriff blieb sein Team daheim weiter ungeschlagen und war in einer guten A-Liga-Partie gleichwertig. Res.: 2:5.


Zuschauer: 87


JSG Aarbergen - SG Niederems/Esch 1:2
Enttäuschung beim favorisierten Gastgeber, der damit seine hervorragende Ausgangsposition in der Tabelle erst einmal einbüßte. Schon zur Pause hatte Michael Stasch doppelt für die Gäste getroffen, Martin Fiedler schaffte den zwischenzeitlichen Ausgleich. Niederems rettete den Dreier dann mit Glück und Geschick über die Zeit und kann nun selbst Ansprüche nach ganz vorne anmelden.


Schiedsrichter: Murat Bozkir - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Michael Stasch (10.), 1:1 Martin Fiedler (15.), 1:2 Michael Stasch (36.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Bayram Zeren (89./JSG Aarbergen/Foulspiel)
Aufrufe: 020.10.2019, 21:28 Uhr
Hartmut SteindorfAutor

Verlinkte Inhalte