– Foto: Heiko Britz

Spitzenreiter bangt um Aufstiegschance

SV Auersmacher:: Diesmal soll der Titel her

Saarlandliga-Spitzenreiter SV Auersmacher würde den Aufstieg in die Oberliga annehmen. Das Team von Trainer Jan Berger liegt in der Tabelle drei Punkte vor Verfolger SC Halberg Brebach. Wenn die Saison abgebrochen wird, steigt allerdings auch der „Meister“ nicht auf. Ein Szenario, das man aus der Vorsaison im Kleinblittersdorfer Gemeindeteil kennt.

Der SV Auersmacher würde den möglichen Oberliga-Aufstieg annehmen, bestätigte Trainer Jan Berger in der abgelaufenen Woche. Dabei verweist er auf die vergangene, abgebrochene Runde, in der sein Team äußerst knapp den Aufstieg verpasste. „Wir sind da an der Quotienten-Regelung gescheitert. Ein Spiel von uns ist ausgefallen und hätte später nachgeholt werden sollen, als dann der Abbruch kam und wir hauchdünn am FSV Jägersburg, der Dritter wurde, gescheitert sind. Diesmal sind wir sportlich gesehen wieder dran, nun droht uns der mögliche Saisonabbruch zu bremsen“, schwant dem ehemaligen Jugendleiter des 1. FC Saarbrücken Böses. Denn bis zum Vorrundenende sind für sein Team noch sieben Begegnungen zu absolvieren, die Saarlandligisten haben auch noch Pokalspiele, die stehen auch noch ausstehen. „Es macht auch nur Sinn, wenn wir Zuschauer am Platz haben“, sagt er und gibt weiter zu bedenken: „Die Vereine haben derzeit kaum Einnahmen, wenn wir jetzt abbrechen und bis in den Sommer Testspiele durchführen, kommen auch keine Leute, weil der sportliche Wettbewerb fehlt. Im Herbst hatten wir hier die Regelung, dass 250 Zuschauer kommen dürfen, das hat funktioniert. Wir können unseren Platz, der mitten im Ort liegt, nicht so abriegeln, dass keiner zuschauen kann, und die Einnahmen fehlen dann ja, es gibt an Spieltagen auch Kosten, die gestemmt werden müssen“, führt er an. Berger hat aus seiner beruflichen Alltag tiefere Einblicke ins Pandemiegeschehen, kann die aktuelle Corona-Situation deshalb gut einschätzen. „Die Vereine haben sich im Herbst Gedanken gemacht, und Konzepte erarbeitet, um Spiele durchzuführen. Wenn alle vernünftig sind, klappt das auch. Der Sport leidet, er tut aber auch etwas dagegen. Wenn es weitergeht und wir die sportliche Chance bekommen, werden wir sie nutzen. Unsere Mannschaft ist jetzt schon gut, so dass wir uns gerüstet fühlen, aber mit den Neuzugängen, die unabhängig von der Ligazugehörigkeit kommen, würden wir uns auch die Oberliga zutrauen“. Denn mit Lars Birster, Manuel Schley und Niclas Judith kommen drei Spieler, die derzeit beim Oberligisten SV Röchling Völklingen aktiv sind. „Ich kenne alle drei aus meiner Zeit beim 1. FC Saarbrücken als Jugendspieler, die bringen uns auch in der Oberliga sicher weiter. Wir wären bereit“. In der Saarlandliga könnte es, falls es weitergeht, einen spannenden Verlauf geben, denn auch der aktuelle Zweite SC Halberg Brebach würde die sportliche Herausforderung Oberliga diesmal annehmen, so dass es zu einem echten Titelkampf kommen könnte.

Aufrufe: 012.3.2021, 20:24 Uhr
FriedAutor

Verlinkte Inhalte