Wer ist zuerst am Ball? Meist waren das in ihrer Partie gegen die Roten Teufel die Grün-Weißen Kerle. Ein ums andere Mal zappelte der Ball im Netz des Gegners. Auch in der Endabrechnung hatten sie die Nase vorn. Noch besser waren der FC Blau-Weiß und die Königsgelben, die im Finale den Sieger unter sich ausmachten.  ©Matthias Henke/MOZ
Wer ist zuerst am Ball? Meist waren das in ihrer Partie gegen die Roten Teufel die Grün-Weißen Kerle. Ein ums andere Mal zappelte der Ball im Netz des Gegners. Auch in der Endabrechnung hatten sie die Nase vorn. Noch besser waren der FC Blau-Weiß und die Königsgelben, die im Finale den Sieger unter sich ausmachten. ©Matthias Henke/MOZ

Hufeisenkids jagen nach Toren

Das Kindergartenturnier in Gransee war wie schon in den letzten Jahren ein voller Erfolg.

Fußballspielen kann ein jeder. Nicht immer auf dem selben Niveau, aber das ist nicht immer ausschlagggebend. Der Spaß soll im Vordergrund stehen. Vor allem bei solchen Veranstaltungen mit dem ganz jungen Fußballerinnen und Fußballern.

Bei den „Großen“ geht es erst in knapp einem Monat los. Dann beginnt in Russland die Fußballweltmeisterschaft. Solange wollten die Jungen und Mädchen des Granseer Hortes „Hufeisenkids“ nicht warten. Bereits am Mittwoch war es Zeit für ihr jährliches Fußballfest. Um Pokale und Medaillen ging es da auch, vor allem aber um viel Spaß. Neben den Spielen gab es auch ein Rahmenprogramm. Es kämpften die Königsgelben gegen Blau-Weiß Gransee und die Roten Teufel gegen Grün-Weiß. Im Modus jeder gegen jeden wurden die Finalisten ermittelt. Und wie es sich für richtige Fußballer gehört, verfügte jede Truppe über eine frenetische Anhängerschaft, die sie lautstark anfeuerte.

Damit alles mit rechten, sprich fairen Dingen zuging, hatten die Verantwortlichen sich die Unterstützung des SV Altlüdersdorf gesichert, der das Schiedsrichtergespann stellte. Eingreifen mussten die Unparteiischen aber nur selten. Sponsoren in Gestalt der Granseer Stadtapotheke, der Fahrschule Oestreich und des Juweliers Mario Schulz trugen ihr Übriges zum Gelingen der Veranstaltung bei, ebenso wie Torwarttrainer Marcel Krüger. Hauptstadtclub Hertha BSC stellte zur Freude der Kinder ein Fanpaket zur Verfügung.

432 Aufrufe16.5.2018, 16:30 Uhr
MOZ.de / Matthias HenkeAutor

Verlinkte Inhalte