– Foto: N.Fuß
Sparkasse

Arminia zeigt Reaktion

Landesliga 2: Arminia Eilendorf siegt 1:0, Mariadorf verliert 0:5.

Die Erleichterung war Arminen-Trainer Frank Küntzeler nach dem „Arbeitssieg“ deutlich anzumerken. Nach dem „schlechten Spiel von Donnerstag“ sei es wichtig gewesen, eine Reaktion zu zeigen. Eine halbe Stunde habe seine Mannschaft für die Umstellung von Natur- auf Kunstrasen gebraucht, dann aber nach und nach die Kontrolle über das Spiel übernommen.

Zunächst jedoch ohne zählbaren Erfolg. „Wir haben fünf oder sechs klare Chancen, die wir machen müssen“, sah Küntzeler noch Luft nach oben. Und so musste in der 60. Minute eine Standardsituation herhalten. Robin Frömmer schoss aus 16 Metern ein und sorgte für Jubel auf Seiten der Eilendorfer.

Küntzeler sah danach eine weiterhin konzentrierte und gute Leistung seines Teams. „Wir haben das Spiel nach der Führung kontrolliert. Das haben wir gut gemacht“, zollte er ein Lob. Wenngleich er auch gestand: „Das war heute nicht immer schöner Fußball.“

Seine Mannschaft habe in einem „fairen Spiel“ keine Chance des Gegners zugelassen und so die wichtigen drei Punkte eingefahren.

Im zweiten Spiel unter Neu-Coach Sebastian Wirtz hat es für die Mariadorfer nicht zu Zählbarem gereicht. Beim bis dato verlustpunktfreien Spitzenreiter setzte es am Ende eine deutliche 0:5 (0:1)-Pleite „Mit dem Halbzeitpfiff kassieren wir leider das 0:1“, berichtete Wirtz, der trotz des Treffers von Paul Reichelt in den ersten 45 Minuten ein ausgeglichenes Spiel gesehen hatte.

Nach dem Seitenwechsel stellte Fritz Vosen mit dem 2:0 schnell die Weichen für die Gastgeber (50.). Die weiteren Treffer fielen dann quasi im Zehn-Minuten-Takt. Marvin Störmann, Ex-Spieler des Mittelrheinligisten 1. FC Düren, markierte das 3:0 (61.). Nik Anton Ortner (73.) und Rio Roman Sylvester Koch (83.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. „Meine Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit die Niederlage quasi über sich ergehen lassen. So etwas habe ich in dieser Form noch nicht erlebt“, verdeutlichte Wirtz, der bis Anfang vergangener Woche noch die Schuhe für Mittelrheinligist Borussia Freialdenhoven schnürte. „Für das Auftreten habe ich keine Erklärung. Jedenfalls darf so etwas nicht nochmal passieren.“

Aufrufe: 011.10.2021, 08:00 Uhr
Tob/Lb | AZ/ANAutor

Verlinkte Inhalte