Der SV Alemannia Kamp will künftig auch im Frauenfußball mitmischen.
Der SV Alemannia Kamp will künftig auch im Frauenfußball mitmischen. – Foto: Volkhard Patten

Die neue Frauenpower bei Alemannia Kamp

Der Sport­ver­ein baut ei­ne Fuß­ball-Frauenab­tei­lung auf. Der Grund­stock für ein Kreis­li­ga-Team steht – wei­te­re Spie­le­rin­nen wer­den aber ge­sucht. Der Ver­ein hat auch schon den weib­li­chen Ki­cker-Nach­wuchs im Blick.

Sie spie­len ein­fach ger­ne Fuß­ball. Stef­fi Dett­loff zum Bei­spiel. „Ge­mein­schaft und Zu­sam­men­halt“, sagt Mo­er­se­rin auf die Fra­ge, war­um sie den Sport liebt. „Man geht zu­sam­men durch Hö­hen und Tie­fen, hat ge­mein­sam Spaß.“ Die Er­zie­he­rin, heu­te 28, jagt seit ih­rem sieb­ten Le­bens­jahr dem Ball nach. „Am An­fang noch in ei­ner Jun­gen­mann­schaft“, er­zählt sie mit ei­nem Schmun­zeln, weil vie­le Ver­ei­ne noch kei­ne Mäd­chen­mann­schaf­ten hat­ten. Sie spiel­te bei ver­schie­de­nen Clubs im zen­tra­len Mit­tel­feld um Meis­ter­schaf­ten mit. Jetzt ist sie Ka­pi­tä­nin des neu ge­grün­de­ten Frau­en­teams des SV Ale­man­nia Kamp.

Auch Stef­fi Det­loffs Team­kol­le­gin­nen ha­ben bei an­de­ren Ver­ei­nen am Nie­der­rhein ge­kickt, be­vor sie sich in Kamp zu­sam­men­fan­den. In der Wo­che vor Pfings­ten be­gan­nen sie das Trai­ning, im­mer mon­tags und mitt­wochs, al­ler­dings ein­ge­schränkt durch die Re­geln der Pan­de­mie, die zum Bei­spiel ein Du­schen nach dem Trai­ning in dem neu­en Ver­eins­ge­bäu­de des SV Ale­man­nia Kamp nicht zu­lie­ßen.

Trai­ner Jan ten Vo­or­de ist zu­ver­sicht­lich, mit den ak­tu­ell 15 Spie­le­rin­nen ei­nen gu­ten Grund­stock zu ha­ben, der sich aus­bau­en lässt. „Un­ser Trai­ner­stab wür­de sich wün­schen, mit ei­nem Ka­der von 20 bis 25 Spie­le­rin­nen in die Sai­son star­ten zu kön­nen. Wenn das Pro­jekt gut an­läuft und auf Zu­stim­mung stö­ßt, wol­len wir Stück für Stück ei­ne Ab­tei­lung mit weib­li­chen Ju­gend­mann­schaf­ten auf­bau­en“, sagt Jan ten Vo­or­de.

Trainerstab bei Alemannia Kamp steht

Zum Be­treu­er­stab ge­hö­ren auch der Tor­wart­trai­ner Den­nis Da­ma­schek so­wie Ci­han Ay­din. „Mäd­chen spie­len ger­ne Fuß­ball. Des­halb wer­den sich ge­nü­gend jun­ge Fuß­ball­spie­le­rin­nen fin­den, um Mann­schaf­ten zu bil­den“, ist Ay­din über­zeugt. Er be­glei­tet Fuß­bal­le­rin­nen be­reits seit 2019 und war am Auf­bau des Teams ma­ß­geb­lich be­tei­ligt. Ay­din ori­en­tiert sich beim Trai­ning vor al­lem an den Trai­ner-Le­gen­den Jo­hann Cruyff und Ernst Ap­pel. Au­ßer­dem grei­fe er Ide­en von Mar­ti­na Voss-Teck­len­burg auf, die von 1984 bis 2000 deut­sche Na­tio­nal­spie­le­rin war und seit 2018 Bun­des­trai­ne­rin ist.

„Ich will Be­we­gung se­hen“, ist ei­ner sei­ner Pa­ro­len beim Trai­ning. „Wir wol­len in der neu­en Sai­son um ei­ne Meis­ter­schaft spie­len. Die Spie­le­rin­nen müs­sen leis­tungs­ori­en­tiert sein.“ Im Trai­ning wird viel mit Hüt­chen, Py­lo­nen und Stan­gen ge­ar­bei­tet, die die Ki­cke­rin­nen mit Ball zu um­kur­ven ha­ben, um dann mit ei­nem Schuss ab­zu­schlie­ßen.

Doch es geht nicht nur um Leis­tung und To­re­schie­ßen. Ge­mein­schaft und so­zia­les Den­ken wer­den in dem neu­en Team gro­ß­ge­schrie­ben. So ha­ben die Spie­le­rin­nen zu­sam­men mit den Trai­nern die Idee ent­wi­ckelt, für ei­ne so­zia­le Ein­rich­tung zu wer­ben: Das Haus der Fa­mi­lie wird auf den Tri­kots in den Kam­per Ver­eins­far­ben Grün und Weiß re­prä­sen­tiert.

Ei­ne neue Ab­tei­lung so­zu­sa­gen aus dem Bo­den sei nicht ein­fach und er­for­de­re viel Zeit, sagt Kars­ten Kemp­ken, Vor­sit­zen­der von Ale­man­nia Kamp: „Nicht nur Spie­le­rin­nen, son­dern auch Spon­so­ren müs­sen ge­fun­den wer­den. Aber wir wol­len den Frau­en­fuß­ball auf Kamp eta­blie­ren. Ziel soll­te es schon sein, in den kom­men­den zwei Jah­ren den Auf­stieg in die Be­zirks­li­ga an­zu­pei­len.“

In­fo: Trai­ning am Fuß des Kam­per Bergs

Platz Die Sport­an­la­ge des SV Ale­man­nia Kamp liegt am Fu­ße des Kam­per Ber­ges in Kamp-Lint­fort. Sie schlie­ßt sich west­lich an den Ter­ras­sen­gar­ten des Klos­ters Kamp an. Die Sport­an­la­ge ist von dort zu Fuß oder mit dem Fahr­rad zu er­rei­chen, mit dem Au­to über die Rheurd­ter Stra­ße, Haus­num­mer 99.

Trai­nings­zeit Die Frau­en­mann­schaft trai­niert je­den Mon­tag und je­den Mitt­woch von 19.30 bis 21.00 Uhr auf dem Kunst­ra­sen­platz.

Kon­takt Ci­han Ay­din ist per Mail un­ter c-ay­din@​gmx.​net zu er­rei­chen. Frau­en, die In­ter­es­se ha­ben, nach den Som­mer­fe­ri­en in der Kreis­li­ga A zu ki­cken, kön­nen sich das Trai­ning an­se­hen und auch dort Kon­takt auf­neh­men. Die Mann­schaft sucht noch Ab­wehr­spie­le­rin­nen, kann sich aber auch auf an­de­ren Po­si­tio­nen ver­stär­ken.

Aufrufe: 014.6.2021, 16:00 Uhr
RP / Peter GottschlichAutor

Verlinkte Inhalte