Vor zwei Wochen hat A/O den Oberligisten Heeslinger SC im Pokal geschlagen – und nun einen weiteren. Gegen Celle machte A/O das Spiel in der Schlussphase klar. Foto: Ahrens
Vor zwei Wochen hat A/O den Oberligisten Heeslinger SC im Pokal geschlagen – und nun einen weiteren. Gegen Celle machte A/O das Spiel in der Schlussphase klar. Foto: Ahrens

Niedersachsenpokal (Amateure): A/O schlägt den nächsten Oberligisten

4:1-Sieg gegen den Eintracht Celle

AHLERSTEDT. Im Achtelfinale des Niedersachsenpokals hat der Fußball-Landesligist SV Ahlerstedt/Ottendorf einen eindrucksvollen 4:1-Sieg gegen den Oberligisten Eintracht Celle gefeiert. Die Entscheidung fiel aber erst in der Schlussphase.

Doch hochkarätige Chancen auf beiden Seiten machten es bis zum Ende spannend: Die entscheidenden Tore erzielte der Gastgeber erst in den letzten zehn Minuten. Schon die Ausgangssituation vor dem Spiel ließ A/O hoffen: Während Celle in den letzten acht Oberliga-Spielen nur zwei Punkte holte, schwimmt A/O auf einer Erfolgswelle.

Auch das Duell gegen Celle begann traumhaft: In der vierten Minute köpfte Corvin Höft nach einer Ecke zum 1:0 ins Netz. Wenig später musste A/O-Torwart Jannis Trapp einen Schuss abwehren. Das Offensiv-Spektakel war eröffnet. „Celle hatte in der ersten Halbzeit einige knappe Chancen. Wir aber auch, in der zweiten sogar noch bessere“, so A/O-Coach Malte Bösch.

Große Chance für A/O nach der Pause

Nach der Pause hatte A/O eine Großchance: Jelldrik Dallmann schlitterte im Fünfer knapp am Ball vorbei. Binnen zwei Minuten hatten dann Höft, Dallmann und Jannik Peters das 2:0 auf dem Fuß. Der sehr abgeklärte Oberligist bewahrte die Ruhe. Schließlich war es Felix Krüger, der den Ausgleich erzielte.

„Wir machen das nicht schlecht, die Nadelstiche sitzen“, sagte A/O-Kapitän Timo von Holt kurz darauf auf dem Platz. In den letzten zehn Minuten platzte der Knoten: In der 81. Minute traf Süleyman Yaman nach einem verlängerten Kopfball von Dallmann zum 2:1. Kurz darauf entschied Höft nach einem Bogenfreißstoß von Merten Hiller das Spiel und erhöhte in der Nachspielzeit mit einem weiteren Treffer.

Aufrufe: 29.10.2020, 16:30 Uhr
Tageblatt / Von Sophia AhrensAutor

Verlinkte Inhalte