Seit einer Woche bereitet Schwetzingens Coach seine Jungs auf die Rückrunde vor. Foto: Fischer
Seit einer Woche bereitet Schwetzingens Coach seine Jungs auf die Rückrunde vor. Foto: Fischer

Strube sieht noch Luft nach oben

Drei Fragen an Jürgen Strube +++ Riedelsheimer kehrt zurück

Etliche Verbandsligisten haben nur noch zwölf Saisonspiele vor der Brust. So auch der SV Schwetingen. FuPa Baden hat mit dem Trainer Jürgen Strube ein Interview geführt.

Am 8. März startet Ihr mit einem Heimspiel gegen die Walldorfer U23. Was hat sich in Eurem Kader getan und wann habt Ihr mit der Vorbereitung begonnen?

Jürgen Strube: Wir haben am 26. Januar angefangen und sind momentan dabei die Grundlagen für die Rückrunde zu legen. Mit Daniel Zimmermann (FV Fortuna Heddesheim) und Nico Zimmermann (VfL Neckarau) haben uns zwei Spieler verlassen. Ulrich Riedelsheimer kommt wieder dazu, da er aus privaten Gründen ein halbes Jahr Pause gemacht hatte. Lukas Can war erst am 30. November spielberechtigt und ist daher auch als Neuzugang zu sehen. Von der Kaderstärke her sind wir gleich. Allerdings ist Stephan Jung am Meniskus operiert worden und fällt bis zum Ende der Saison aus. Mit den Spielern die jetzt da sind, gehen wir auch die Rückrunde.

Mit Platz 6 steht Ihr im breiten Mittelfeld der Verbandsliga. Was ist noch drin für Euch in den verbleibenden Partien?

Strube: Die Zielvoraussetzung ist die gleiche wie vor dem Saisonstart – besser als der letztjährige sechste Platz abzuschneiden. Das heißt wir haben noch etwas Luft nach oben. Bis auf die ersten Zwei Teams ist es relativ eng und ich bin ganz zuversichtlich, dass wir auch eine erfolgreiche Rückrunde spielen. Wichtig wird auch sein, dass keine Verletzten dazukommen, darauf legen wir in der Vorbereitung viel Wert mit Blick auf die Belastung.

Generell sind 15 Mannschaften in der Verbandsliga schon wenig, daher haben wir auch nur noch zwölf Saisonspiele. Aber darauf haben wir ja keinen Einfluss. Am Anfang der Runde hatten wir gleich eine englische Woche, im Verlauf der Vorrunde war die Verbandsliga aber einmal auch komplett spielfrei. Da ist es schwer im Spielrhythmus zu bleiben. Es wäre schön, wenn die Verbandsliga eine Stärke von 18 Mannschaften hätte. Vielleicht ergibt sich ja mal die Möglichkeit das zu ändern.

Ab wann beginnen die Planungen für die neue Saison? Bahnen sich viele Veränderungen an?

Strube: Momentan ist es noch in der Schwebe. Ich denke, dass in den nächsten 14 Tagen da auch ein bisschen Bewegung reinkommt. Die Planungen laufen jedenfalls, zum jetzigen Zeitpunkt kann ich aber nichts Genaueres sagen.

546 Aufrufe2.2.2015, 08:30 Uhr
red.Autor

Verlinkte Inhalte