Im Sommer endet die Zeit von Jürgen Strube beim SV 98 Schwetzingen. Foto/Grafik: Lothar Fischer/cwa
Im Sommer endet die Zeit von Jürgen Strube beim SV 98 Schwetzingen. Foto/Grafik: Lothar Fischer/cwa

"Es ist so wie es ist"

Strube nur noch bis Juni beim SV 98 +++ "Die Entscheidung wurde mir abgenommen"

Diese Meldung kam für die Fußballkenner aus der Region überraschend. Vor zwei Wochen gab der SV 98 Schwetzingen bekannt, den Vertragmit seinem Trainer Jürgen Strube nicht zu verlängern. Im FuPa-Interview der Woche legt Strube den Fokus auf die Rest-Rückrunde und verspricht vollen sportlichen Einsatz von seiner Mannschaft.

Kurz vor Rückrundenbeginn hat der SV 98 Schwetzingen vermeldet, das Engagement mit Ihnen im Sommer zu beenden. Wie überraschend war das für Sie?

Jürgen Strube: Die Entscheidung wurde mir abgenommen. Ich habe auch gedacht, dass es keine Veränderung gibt. Ich bin seit 38 Jahren Mitglied im Verein und seit 2005 wieder aktiv dabei, zuerst noch drei Jahre als Spieler, dann als Co.-Trainer die letzten 18 Monate als Cheftrainer. Es ist jetzt so wie es ist, mehr gibt es von meiner Seite aus nicht zu sagen. Alles andere bringt nur Unruhe rein.

Als Sechster liegt Ihre Mannschaft einen Punkt hinter Viernheim und damit dem fünften Rang, den Ihr als Saisonziel ausgegeben habt. Was ist noch drin in der Rückrunde?

Strube: Natürlich ist noch viel drin in den verbleibenden zwölf Spielen. Walldorf, Sandhausen, Durlach-Aue und Pforzheim sind die ersten Gegner. Da wird es wichtig sein, vielleicht den einen oder anderen Punkt mitzunehmen, mit dem vielleicht keiner rechnet. Die Zielsetzung ist die, besser abzuschneiden als im Vorjahr. Wir versuchen alles zu geben und schauen was dabei herauskommt.

Volles Engagement bis zum Saisonende

Nach so vielen Jahren in Schwetzingen fällt der Abschied sicher nicht leicht. Was bleibt nach dieser langen Zeit am meisten hängen?

Strube: Ich werfe jetzt all mein Engagement und meinen Einsatz in die Waagschale, das habe ich der Mannschaft auch so mitgeteilt. Alles Weitere kommt wenn der letzte Spieltag vorbei ist. Dann ist vielleicht auch der eine oder andere Wehmutstropfen dabei.

Haben Sie schon Pläne, wie es für Sie in der Saison 2015/16 weitergeht. Suchen Sie eine neue Herausforderung oder brauchen Sie eine Pause vom Fußball?

Strube: Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Ich muss erst einmal abwarten, wie die nächsten Monate verlaufen. Als selbstständiger Versicherungskaufmann bin ich beruflich ziemlich eingespannt.

Zur Person Jürgen Strube:

Komplette Jugendzeit beim SV 98 Schwetzingen

Aktive Zeit: insgesamt 8 Jahre Senioren SV 98 Schwetzingen

5 Jahre Senioren VfR Mannheim

7 Jahre Senioren SV Sandhausen

Seit 2008 Co.-Trainer beim SV Schwetzingen / seit Nov. 2013 Cheftrainer

721 Aufrufe4.3.2015, 09:00 Uhr
red.Autor

Verlinkte Inhalte