Tobias Schmock und Eshagh Bayani stören Friedrich Tänzer (Mitte).
Tobias Schmock und Eshagh Bayani stören Friedrich Tänzer (Mitte). – Foto: Carola Voigt

Blau-Weiß Wriezen holt Punkt in der Uckermark

Da waren sogar drei Zähler für den SV Pinnow drin.

Durch das Unentschieden gegen Blau-Weiß Wriezen verbucht der SV Pinnow einen weiteren Zähler auf seinem Konto.
Der SV Pinnow hatte mehr vom Spiel, während die Gäste aus Wriezen jedoch in Führung gingen. So konnten beide Mannschaften auf der einen Seite zufrieden, auf der anderen Seite aber auch unzufrieden über das Ergebnis sein. Zeit zum richtigen Einordnen gibt es indes genug. Für mindestens vier Wochen wird nun der Ball auf den Amateursportplätzen ruhen.

Der Gastgeber betrieb über das gesamte Spiel mehr Aufwand und besaß hauptsächlich den Ball. Ungewöhnlich oft waren lange Pässe ein probates Mittel. Am Schluss der weiten Hereingaben oder der Standardsituationen stand oft Pinnows Torjäger Patrick Höfert, der die Kugel aber nicht im Tor unterbringen sollte. Auf der Gegenseite erzielte Friedrich Tänzer dann kurz vor der Pause die schmeichelhafte Wriezener Führung (42.). Er war nach einem abgewehrten Freistoß als erster beim Nachsetzen am Ball.

Die Platzherren bewahrten aber Ruhe und spielten ihr Spiel weiter. Nach einer Stunde gab es durch die Einwechselungen von Kristof Konitzer und Christoph Nagel frischen Wind. Nagel, der seinen Lebensmittelpunkt in Berlin hat, stand nach zwei Jahren wieder mal auf dem Pinnower Sportplatz und zeigte eine gewohnt spielfreudige Performance. Kurz darauf fiel auch der Ausgleich, und wieder musste eine Standardsituation her. Patrick Höfert zirkelte den Ball ins lange Eck (1:1, 64.).

Beide Teams besaßen Chancen zur Führung, doch letztlich blieb es bei dem 1:1-Unentschieden. Blau-Weiß Wriezen musste die Partie zu zehnt beenden (85.). Stephan Heese sah nach einer Tätlichkeit an Philip Hermann den Roten Karton.

Alle Daten und Fakten zum Match: Spielbericht

Aufrufe: 03.11.2020, 06:25 Uhr
Rick NeßlerAutor

Verlinkte Inhalte