F: Patten
F: Patten

Schiedsrichter nicht erschienen – Zuschauer leitet Partie

Trainer sehen schlechte Leistung ihrer Mannschaften - der Spieltag in der A-Klasse Dithmarschen

Der angesetzte Schiedsrichter Jan-Ole Thönßen hatte die Partie zwischen Lohe-Rickelshof und Süderholm wohl nicht mehr auf dem Zettel - und erschien erst gar nicht. Zum Glück befand sich jedoch unter den Zuschauern der ausgebildete Unparteiische Patrik Paulsen vom FC Offenbüttel. Mit einer halben Stunde Verspätung konnte das Spiel angepfiffen werden. Gleich mehrere Trainer sahen an diesem Wochenende nicht unbedingt die besten Leistungen ihrer Mannschaften.

BSC Brunsbüttel II - SV 86 Blau-Weiss Averlak 2:0
Die Blau-Weißen aus Averlak wollten das anstehende Derby gerne auf eigenem Grün absolvieren. Wegen der immer noch anhaltenden Sanierungen wurde das Heimrecht jedoch abgegeben.

In der Anfangsphase spielten die Gäste mutig mit. Mit zwei voreinander gestaffelten Viererketten stießen diese über Konter vor das Brunsbütteler Tor. Eine Kombination durch die Mitte ließ allerdings Ron-Erik Fischer für die Gastgeber jubeln. 1:0 war auch der Halbzeitstand.

In der Folge konnte das ersatzgeschwächte Gästeteam dem Druck immer weniger standhalten. In der 89. Minute gelang Yannick Schultz ein schöner Sololauf. Er krönte seine gute Leistung mit dem 2:0-Endstand. Drei weitere Aluminiumtreffer untermauerten den gerechten Sieg der Brunsbütteler.

Highlight des Spiels war ein gehaltener Drehschuss von Torwart Armend Grajcevci. Der Schlussmann der Heimmannschaft fischte einen Ball aus den Winkel. Nicht umsonst hat Grajcevci vor zwei Jahren noch in der albanischen Profiliga seine Paraden gezeigt.

Schiedsrichter: Patrick Paulsen
Tore: 1:0 Ron-Erik Fischer (34.), 2:0 Yannik Schultz (84.)


SV Hemmingstedt - SG Eider 4:0
Hemmingstedt nutzte seine Gelegenheiten in diesem Spiel gnadenlos. Aus acht Chancen wurden vier Tore erzielt. Die SG Eider erwischte einen rabenschwarzen Tag. Viel zu harmlos trat die Mannschaft von Trainer Hauke Wiebe auf. So stand es zur Pause bereits 3:0. In Hälfte zwei erhöhte Jann-Ole Fiebelkorn noch auf 4:0.

Wiebe analysierte: „Das war unsere schlechteste Saisonleistung. Heute ist alles schiefgelaufen. Am Ende sind wir noch gut davongekommen.“

Schiedsrichter: Sven Rambke (TSV Eggstedt)
Tore: 1:0 Marcel Kurras (12.), 2:0 Mathias Steen (19.), 3:0 Yves Philip Krüger (27.), 4:0 Jann-Ole Fiebelkorn (62.)

TSV Barlt - TSV Nordhastedt 1:2
Auf einem tiefen, schwer bespielbaren Boden konnten die Nordhastedter gefühlte 70% Ballbesitz vorweisen. Drückend überlegen waren die Gäste aber dennoch nicht unbedingt. Sie taten sich schwer gegen tiefstehende und ersatzgeschwächte Barlter. Mit viel Körpereinsatz hielt das Heimteam dagegen. In der 78. Spielminute erzielte Torben Söth letztendlich doch noch den 1:2 Siegtreffer.

Gäste-Coach Ralf Rössner wusste diesen Sieg einzuschätzen. „Wir hatten einen schwachen Tag. Aber wenn man oben steht...“ …Dann ist das Glück auch manchmal auf deiner Seite… (Anm.Red.)

Schiedsrichter: Jan Osnabrügge (Diekh.-Fahr.) - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Marcel Becker (38.), 1:1 Mathias Möhring (43.), 1:2 Torben Söth (78.)


SSV Hennstedt - TSV Friedrichskoog 0:2
Der SSV Hennstedt verpasste in den letzten Wochen, den Anschluss nach oben zu halten. Zu viele Ausfälle konnten nicht kompensiert werden. Friedrichskoog spielte clever und zeigte eine bessere Spielaufteilung. Hennstedt konnte phasenweise den einen oder anderen Fernschuss oder Konter fahren, jedoch kam dabei nichts Zählbares heraus.

In Hälfte zwei kontrollierte Friedrichskoog das Spiel und erzielte erst durch Patrik Scheuer das 0:1. Später durfte Spieler-Trainer Sven Bielenberg noch zum 0:2 vollenden. Der verdiente Sieger war an diesem Tag der defensivstarke TSV Friedrichskoog.

Schiedsrichter: Jan-Ole Poetsch (SV Hemmingstedt)
Tore: 0:1 Patrik Scheuer (66.), 0:2 Sven Bielenberg (85.)


SV Hochdonn - ABC Wesseln II 4:0
Das Endergebnis dieser Partie spiegelt nicht unbedingt das Spiel wider. Die unterlegenen Wesselner erspielten sich im gesamten Spiel ein leichtes Chancenplus, konnten jedoch keine davon nutzen. Der ABC wollte den Ball förmlich in das Tor tragen. Hochdonn stach mit langen Bällen immer wieder in die Hälfte der Gegner. Am Ende zählen die Tore und diese Wertung entscheidet der SV Hochdonn für sich. Endstand 4:0.

Schiedsrichter: Christian Rohmann (Buchholz) - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Thomas Wiedemann (31., Elfmeter), 2:0 Marc Krieger (43.), 3:0 Pascal Machholz (80.), 4:0 Thomas Wiedemann (89.) Besonderes: Gelb-Rot (88., ABC Wesseln II)


TSV Lohe-Rickelshof - Süderholmer SV 2:1
Die erste Hälfte gestaltete sich ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Ole Kramer traf für Süderholm die Querlatte, während Junker und Umbach an Dannenberg scheiterten. Kurz vor der Pause erzielte Junker mit einem schönen Schuss von der Strafraumkante die Führung.

Direkt nach Wiederanpfiff fiel Meier im 16er der Süderholmer. Den fälligen Elfmeter verwandelte Struve zum 2:0. Kurz vor dem Abpfiff durfte sich Süderholm aber auch noch mal mit einem Strafstoß versuchen. Löbkens verwandelte zum 2:1 Endstand. Lohe-Rickelshof war im zweiten Durchgang williger und bissiger. Deshalb geht der Sieg in Ordnung.

Schiedsrichter: Paulsen (FC Offenbüttel)
Tore: 1:0 Junker, 2:0 Struve, 2:1 Löbkens

SV Ditmarsia Albersdorf - Averlaker FC 2:1
Bei dieser Partie standen hauptsächlich die Torleute im Fokus. Alle drei Treffer verantworteten diese mit. Gleich in der ersten Minute schlug Patrick Raeder einen Freistoß aus 50m (!) auf das Tor. Der Albersdorfer Torhüter fühlte sich von der Sonne geblendet. 0:1.

Auf holprigen Untergrund mühten sich beide Mannschaften, ein einigermaßen passables Spiel aufzuziehen. In der 28. Minute entschied der Unparteiische Kühl auf Strafstoß. Gäste-Keeper Jan Wulf kam zu spät aus seinem Tor und erwischte seinen Gegenspieler. Nach knapp einer Stunde erzielte Bassel Jassem dann den Siegtreffer zum 2:1. Somit endete ein mittelmäßiges A-Klasse Spiel.

Albersdorfs Trainer Michael Dühr fand klare Worte. „Das Ergebnis geht in Ordnung. Von zwei schlechten Teams waren wir das bessere.“

Schiedsrichter: Dominik Kühl (Heider SV)
Tore: 0:1 Patrick Räder (1.), 1:1 Lennart Kröger (28., Elfmeter), 2:1 Bassel Jassem (59.)

Aufrufe: 027.3.2017, 06:20 Uhr
FuPa, SommermeierAutor

Verlinkte Inhalte