Andre Schnatmann (Mitte) ist froh über die Zusagen von Vadim Thomas (links) und Ralf Ovenhausen-Martinez.
Andre Schnatmann (Mitte) ist froh über die Zusagen von Vadim Thomas (links) und Ralf Ovenhausen-Martinez. – Foto: FC Nieheim

Thomas und Talent: Nieheim mit Transfer-Doppelpack

Der Landesliga-Klub aus dem Sportkreis Höxter vermeldet zwei Neuverpflichtungen.

Der FC Nieheim macht zwei Transfers mit Blick auf die kommende Saison klar. Die Königsverpflichtung ist Vadim Thomas aus der Regionalliga vom SC Wiedenbrück. Neben dem 32-Jährigen kommt Ralf-Dominik Ovenhausen-Martinez vom SV Bredenborn zum Landesliga-Klub.

Thomas kommt vom SC Wiedenbrück. Der Vertrag des 32-Jährigen läuft mit Ablauf dieser Saison aus. Der Angreifer spielte im Kreis Höxter bereits für den SV Höxter. Unter Neu-Trainer Heiko Bonan kam Thomas bereits beim FC Gütersloh in der Oberliga zum Einsatz. „Wir sind froh, dass wir den Transfer realisieren konnten. Er wird unserer Mannschaft einen Qualitätsschub geben“, ist Andre Schnatmann, Sportlicher Leiter des FC Nieheim, überzeugt.

Neben dem Offensiv-Spieler präsentierte der FCN den Transfer von Ralf-Dominik Ovenhausen-Martinez. Der Mittelfeldspieler wagt den Sprung aus der A-Liga in die Landesliga. Und dort trifft er auf seinen Bruder Giovanni Ovenhausen-Martinez. „Ralf ist ein junger Spieler, den wir durch seinen Bruder kennen. Wir sehen eine sehr große Entwicklungschance. Ich sehe ihn als Allrounder. Er ist ein guter Spieler für unseren Kader“, so Schnatmann.

Einen Akteur will der FC Nieheim noch holen. Der Kader umfasst aktuell 19 Feldspieler und drei Torhüter. Doch durch die Erkrankung von FCN-Boss Alfred Ruberg ist erstmal alles auf Eis gelegt. Ruberg liegt aktuell noch im Krankenhaus und muss danach in die Reha. „Wir wünschen Alfred als Verein und Mannschaft eine gute und schnelle Genesung“, so Schnatmann.

3174 Aufrufe28.3.2021, 09:44 Uhr
FuPa HöxterAutor

Verlinkte Inhalte