Die Sportfreunde 69 (blau-weiße Trikots) müssen in Blessem ran. Der FC Heval empfängt die SG Feytal/Weyer., Foto: Steinicke
Die Sportfreunde 69 (blau-weiße Trikots) müssen in Blessem ran. Der FC Heval empfängt die SG Feytal/Weyer., Foto: Steinicke

Erste Pokalrunde am Wochenende

Am kommenden Wochenende startet in Euskirchen der Pflichtspielbetrieb. In der ersten Runde des Kreispokals empfängt Trainer Frank Mayer mit Sinzenich seinen Jugendverein. Der BC Bliesheim trifft auf die SpVg Nöthen-Pesch-Harzheim.

Es geht wieder los. Am Wochenende rollt im Kreis Euskirchen der Ball. Die erste Runde im Bitburger-Kreispokal wird ausgetragen. 59 Mannschaften kämpfen zum Auftakt um den Einzug in Runde zwei. Die „großen Fünf” — der ETSC, Nierfeld, Erftstadt-Lechenich, Stotzheim und Kall — haben in der ersten Runde ein Freilos.

Damit ist Bezirksliga-Aufsteiger BC Bliesheim zunächst der höchstspielende Verein. Klar, dass die Schützlinge von Trainer Fritz Ohrem als klare Favoriten in die Begegnung mit der SpvG Nöthen-Pesch-Harzheim gehen. Doch der Übungsleiter warnt: „Auch solche Partien müssen erst mal gewonnen werden. Aber das ist natürlich unser Ziel”, so Ohrem. Schließlich findet das Endspiel am 9. August um 17 Uhr auf dem heimischen Kunstrasenplatz statt.

Drei reine Kreisliga-A-Duelle

Gespannt sein darf man sicherlich auf den ersten Auftritt von Thomas Frohn, der vom SSV Merten zum BC wechselte. Frohn soll die Fäden im Mittelfeld ziehen und gleich im ersten Spiel seine Führungsqualitäten zeigen. „Einen solchen Spieler kann ein Verein wie Bliesheim nicht jeden Tag verpflichten”, freut sich Ohrem.

Spannung versprechen die drei reinen Kreisliga-A-Duelle. Der VfB Blessem hat die Sportfreunde 69 zu Gast. Die Partie wird im Stadion in Liblar ausgetragen. An der Seitenlinie der Sportfreunde steht dann ein alter Bekannter. Seit dieser Saison trainiert Markus Klaas die Sportfreunde. Klaas trainierte zuletzt den TuS Zülpich, er war aber auch bereits für den VfB Blessem als Coach tätig. „Das wird ein interessantes Duell. Die Sportfreunde werden ja nicht ohne Grund als Mitfavorit um den Aufstieg gehandelt”, so Blessems Trainer Christoph Bandur.

In Frauenberg kommt es zum Duell zwischen dem SV und Mitaufsteiger Dollendorf-Ripsdorf. Der TuS Vernich hat die SG Oleftal zu Gast. Die Olefer legten einen unglaublichen Endspurt an den Tag und sicherten sich auf der Zielgeraden der Saison doch noch den Klassenerhalt in der Kreisliga A. Damit bleiben die Olefer die „Unabsteigbaren”, die seit der Einführung der eingleisigen Kreisliga A immer im Oberhaus aktiv waren.

Voller Vorfreude auf die Premiere als Trainer ist Frank Mayer. Der ehemalige Düsseldorfer Kultstürmer, der unter anderem auch für den ETSC auflief, ist neuer Trainer beim SV Sinzenich. „Ich freue mich auf das Duell gegen meinen alten Jugendverein TuS Zülpich, aber wir sind natürlich krasser Außenseiter”, so Mayer, der noch offen lässt, ob er sich rein auf Anweisungen von der Seitenlinie konzentriert oder vielleicht doch öfter als Spielertrainer agieren wird. Die Gäste aus der Römerstadt verstärkten sich in der Abwehr unter anderem mit Dustin Oellers, der vom Kaller SC zum TuS wechselt.

Den Aufstieg in die Kreisliga B feierte die JSG Erft 01 mit großer Souveränität. Nun wollen die Schützlinge von Trainer Norbert Vohsen auch das erste Pflichtspiel in der neuen Saison gewinnen. In den vergangenen Wochen verstärkte sich die JSG gleich mit drei Akteuren von der DHO. Neben Edgar Blech und Rüdiger Lingk wechselt auch Marcel Göbbels zum B-Ligisten. Göbbels war in den vergangenen Spielzeiten so etwas wie die Torgarantie bei der DHO. Im Pokal trifft die JSG auf die SG Arminia Blankenheimerdorf, die gerade den bitteren Gang in die Kreisliga C antreten musste.

Mit Spannung wird sicherlich auch der erste Auftritt der TuS Mechernich erwartet. Die TuS gilt nach den Verpflichtungen von Tobi Lebert (Kaller SC) und Marcus Georgi (SV Nierfeld) als einer der ganz heißen Anwärter auf den Aufstieg in die Bezirksliga. In der ersten Runde des Bitburger-Kreispokals treffen die Mechernicher auf den FC Keldenich.

Um 11 Uhr eröffnet mit der SG Enzen-Dürscheven-Nemmenich ein neuer Verein den Pokalwettbewerb. Die SG hat den SSV Weilerswist zu Gast und dürfte gegen den B-Ligisten klarer Außenseiter sein. Mit der SG Firmenich/Satzvey/Veytal startet ein weiterer „neuer” Verein. Die SG muss beim SC Roitzheim ran.

Aufrufe: 016.7.2015, 17:00 Uhr
Kölner Stadt-Anzeiger / Tom SteinickeAutor

Verlinkte Inhalte