F: Alexander Böhm
F: Alexander Böhm

Sechs Spiele, sechs klare Sieger

Dörnberg an der Tabellenspitze +++ 4:0-Erfolge für Willingen & Rothwesten +++ Auswärtssiege für Neuental, Weidenhausen und Bad Hersfeld

Der Sonntag scheint in der Verbandsliga Nord mehr und mehr der Tag der klaren Entscheidungen zu werden. Vor einer Woche gab es in fünf Sonntagspartien fünf deutliche Siege. Auch bei den sechs Partien an diesem Sonntag setzten sich sechs Mannschaften deutlich durch. Dabei übernahm der FSV Dörnberg die Tabellenführung. Die Reserve des KSV Hessen kassierte in Willingen eine 0:4-Schlappe, die Korbacher unterlagen auf eigenem Platz der SG Neuental/Jesberg.

SV Buchonia Flieden II - FSV Dörnberg 2:5 (0:2)

Während der 1. FC Schwalmstadt an diesem Wochenende nicht im Einsatz war, nutzte dies der FSV Dörnberg und kletterte mit nun einem Spiel mehr auf dem Konto an die Tabellenspitze. Beim Schlusslicht Buchonia Flieden II gab es einen 5:2.Erfolg, womit der FSV auch weiterhin die mit Abstand stärkste Offensive der Liga stelt. Für die 0:2-Pausenführung der Gäste sorgte Andreas Schulze mit Toren in der 25. und 42. Minute. Für ihn kam in der zweiten Halbzeit stattdessen Tom Biedebach auf´s Feld. In der 49. Spielminute setzten die Dörnberger ihren Sturm auf das Fliedener Tor fort. Martin Kimnach traf zum 0:3. Nach 57 Minuten erhöhte Daniel Jäger auf 0:4. Die Fliedener, die zu jenem Zeitpunkt ohnehin nichts mehr zu verlieren hatten, trauten sich nun mehr in Richtung des Dörnberger Strafraums, der FSV wurde mit der deutlichen Führung ein wenig nachlässig. In der 70. Minute kam es daher zum ersten Trefer für die Gastgeber, Marco Gaul war der Torschütze. Neun Minuten später stellt Tom Biedebach aber wieder den alten Abstand her. Kurz vor Schluss gelang den "kleinen Buchonen" aber noch einmal der Torabschluss. In der 89. Minute fiel durch Marius Wetter das Tor zum 2:5-Endstand. Während die Fliedener am nächsten Sonntag nach Bad Hersfeld reisen, empfängt der FSV Dörnberg zeitgleich den SV Steinbach.

TSV Rothwesten - KSV Hessen Kassel II 4:0 (2:0)

Der Regionalliga-Kader des KSV Hessen konzentriert sich im gemeinsamen Training derzeit auf das Beenden der Negativ-Serie. In der Verbandsliga-Reserve kamen daher nur Torhüter Tobias Schlöffel und Moritz Meuser zum Einsatz. Der TSV Rothwesten hat hingegen keine Sorgen und Probelem, die es zu bewältigen gilt. Als Aufsteiger steht man in der Liga bestens da und bewies die gute Form mit einem deutlichen 4:0-Sieg gegen die Junglöwen des KSV Hessen. Dabei sicherte man sich den Erfolg mit je einem Doppelpack in der ersten und zweiten Halbzeit. In der 35. und 40. Minute trafen zunächst Igor Losic und Andreas Geisler für die Gastgeber. Im zweiten Durchgang folgten dann Tore in der 62. und 69. Spielminute. Die Torschützen waren Kevin Seeger und erneut Igor Losic. Als nächstes will sich der TSV beim Mitaufsteiger SG Bad Wildungen/Friedrichstein weitere drei Punkte sichern. Der KSV Hessen II misst sich am nächsten Sonntag mit der Reserve des TSV Lehnerz.

SC Willingen - SG Bad Wildungen/Friedrichstein 4:0 (2:0)

Auch der SC Willingen feierte einen klaren 4:0-Heimsieg. Philipp Ullbrich erzielte nach zehn Minuten sein erstes Saisontor. Daniel Butterweck legte nur sieben Minuten später zum 2:0 nach. Gleich nach Wiederanpfiff verloren die Gäste nach der Gelb-Roten Karte gegen Markus Dippel einen Spieler. Die Überzahl nutzten die Gastgeber schließlich zwei weitere Treffer. In der 50. Spielminute traf Daniel Butterweck erneut - es war bereits sein 9. Saisontor. In der 63. Minute war der Willinger Kantersieg mit dem 4:0 von Andre Gutmann schließlich perfekt. Für den neuen Tabellendritten SC Willingen geht es am nächsten Sonntag mit dem Spitzenspiel beim 1. FC Schwalmstadt weiter. Der Aufsteiger SG Bad Wildungen/Friedrichstein empfängt den um zehn Tabellenplätze besser dastehenden Mitaufsteiger TSV Rothwesten.

TSV/FC Korbach - SG Neuental/Jesberg 1:3 (1:2)

Der Höhenflug der Schwälmer hält mit dem dritten Sieg in Folge an, die Korbacher Krise hält währenddessen weiter an. Nach zehn Punkten aus den ersten vier Saisonspielen holte der TSV/FC Korbach aus den folgenden elf Partien gerade mal sieben Punkte und rutscht somit auf den 14. Tabellenplatz ab. Zunächst lief aus Sicht der Gastgeber alles nach Plan. Christoph Osterhold brachte seine Mannschaft in der 7. Spielminute in Führung. Bis zur Pause gelang es den Gästen jedoch die Partie zu drehen. Dominik Pretz glich nach einer halben Stunde per Elfmeter zum 1:1 aus. Sven Mamerow gelang in der 42. Minute der Führungstreffer für die SG. Die zweite Halbzeit begann mit einem Schock für die Gastgeber. In der 50. Minute wurde Dennis Fabisch nach einem groben Foul mit Rot vom Platz geschickt. In Überzahl brachten die Schwälmer die knappe Führung bis zur 90. Minute. In der Nachspielzeit erhöhten sie schließlich noch durch Frank Schultz auf 1:3. Am Samstag kann die SG Neuental/Jesberg die Erfolsserie gegen den SV 07 Eschwege ausbauen. Die Korbacher müssen in Weidenhausen auf einer Krise hoffen.

SV Steinbach - SV Adler Weidenhausen 0:2 (0:1)

Mit einem Punkt aus den vergangenen vier Partien muss der SV Steinbach nun darauf achten, nicht noch weiter in den Abwärtssog zu geraten. Die Weidenhausener konnten sich hingegen mit dem zweiten Sieg in Folge weiter vom Tabellenkeller absetzen und zogen an Punkten nun mit den Steinbachern gleich. Sören Gonnermann war es mal wieder, der die Adler in Führung brachte. Mit dem Pausenpfiff erzielte er seinen 11. Saisontreffer. In der zweiten Halbzeit entschied Mittelfeldspieler Tim Melzfeld in der 80. Spielminute endgültig die Partie zu Gunsten der Gäste. Malzfeld war nach 23 Minuten für den verletzten Dominik Hoffesommer eingewechselt worden. Am nächsten Samstag erwartet der SV Weidenhausen die in der Krise steckenden Korbacher. Die Steinbacher reisen zum neuen Spitzenreiter FSV Dörnberg.

OSC Vellmar II - SVA Bad Hersfeld 1:4 (1:1)

Mann des Tages war auf Bad Hersfelder Seite an diesem Tag ganz eindeutig Fabian Kallee, der gleich drei Treffer zum 4:1-Erfolg der Asbacher in Vellmar beisteuerte. Das erste Tor erzielte Kallee in der 36. Minute. Den Gastgebern gelang aber noch unmittelbar vor der Halbzeitpause der Ausgleichstreffer. Torschütze war das nächste Vellmarer Offensiv-Talent. Mike Feigenspan steht eigentlich im A-Jugend-Kader des OSC. Dort traf er in der U19-Hessenliga in den ersten sieben Saisonspielen bereits 11 mal. In der Vellmarer Verbandsliga-Reserve war es sein zweiter Einsatz... und auch sein zweites Tor. Bereits am 11. Spieltag hatte er bei seinem Debüt gegen den Melsunger FV getroffen. Außer Feigenspan sollte in dieser Partie allerdings keinem weiteren Vellmarer Spieler ein Torerfolg gelingen. Stattdessen drehten die Bad Hersfelder und ganz besonders Fabian Kallee im zweiten Durchgang noch einmal auf. Mit seinem zweiten Treffer sorgte Kallee in der 49. Minute für einen Blitzstart der Gäste. Für den OSC II gab es die Möglichkeit zum erneuten Ausgleich, doch SVA-Keeper Witold Sabela hielt in der 58. Spielminute einen Foulelfmeter des Vellmarer Mannschaftskapitäns Marco Heussner. Deutlich wuurde der Bad Hersfelder Sieg in der Schlussphase. Fabian Kallee traf in der 86. Minute zum dritten mal, Kevin Kurz sorgte nur zwei Minuten später für den 1:4-Endstand. Der SVA Bad Hersfeld empfängt am nächsten Sonntag Schlusslicht Buchonia Flieden II. Die Vellmarer reisen nach Kassel zum BC Sport.

Die Partie des SSV Sand gegen den 1. FC Schwalmstadt konnte an diesem Wochenende nicht stattfinden, da für die Sander das Hessenpokal-Achtelfinale gegen die Offenbacher Kickers auf dem Plan stand. Das Verbandsligaspiel wird am 8. März 2014 nachgeholt.

Aufrufe: 020.10.2013, 20:00 Uhr
gelöscht gelöschtAutor