Vertrag unterschrieben: Kustrim Dzaferi, Coma Midzait, Sabri Vaiziv und Verdi Dzaferi (von links)
Vertrag unterschrieben: Kustrim Dzaferi, Coma Midzait, Sabri Vaiziv und Verdi Dzaferi (von links) – Foto: FC United

Bulgarisches Torwart-Monster geht in die Schweiz

Sabri Vaizov hat sich einen neuen Verein gesucht und ihn in der Alpenrepublik beim FC United in Zürich gefunden.rn

Der 30-Jährige stand zuletzt beim Märkischen Sportverein 1919 Neuruppin unter Vertrag, stand jedoch keine Minute für den Aufsteiger zur Oberliga zwischen den Pfosten.
Er geht jetzt zu einem Zweitligisten, der in seiner Historie bis 2019 Erstligist gewesen war. Was er dort vorfindet, sei der Wahnsinn, sagt Sabri Vaizov. „Das ist gigantisch, wie ich integriert werde und mich die Familie Dzaferi unterstützt.“
Unmittelbar vor dem Saisonstart 2021 überwarfen sich der MSV Neuruppin und sein außergewöhnlicher Keeper. Seitdem suchte der ehemalige bulgarische Erstliga-Keeper in Deutschland einen neuen Verein. Bei Viert- und Drittligisten spielte er vor. Seine kleine Odyssee mündete nun in Zürich. Mehr dazu steht kostenfrei hier.
Aufrufe: 09.3.2022, 11:46 Uhr
Märkische OderzeitungAutor