Bei der "Zweiten" aus Ursulapoppenricht (weißes Trikot), denken wohl ein paar Spieler darüber nach, nach langer Coronapause die Stiefel an den Nagel zu hängen.
Bei der "Zweiten" aus Ursulapoppenricht (weißes Trikot), denken wohl ein paar Spieler darüber nach, nach langer Coronapause die Stiefel an den Nagel zu hängen. – Foto: Josef Trummer

Hoffen auf baldige Normalität

FuPa möchte im Rahmen einer Befragung Einblicke geben, wie die Vereine das wegen Corona mehr als verrückte Fußballjahr 2020 erlebt und welche Erfahrungen sie dabei gemacht haben. Heute sprechen wir mit Marcus Mikalauskas, dem Trainer der SG Ursulapoppenricht II.

Marcus Mikalauskas ist seit der Saison 2018/2019 der Trainer der SG Ursulapoppenricht II und kann einige Trainer- bzw. Spielerstationen im Landkreis Amberg-Sulzbach nachweisen. Seine Trainerlaufbahn begann beim SV Inter Amberg II, wo er mit seinem Team im Jahr 2013 von der B-Klasse in die A-Klasse Süd aufsteigen konnte. Danach führte sein Weg als Spielertrainer weiter zum ESV Amberg II und zum TuS Schnaittenbach.

Hier konnte sich Mikalauskas ebenfalls mit seinen Jungs mit hervorragenden 153:11 Toren und nur einer Niederlage in die Kreisklasse aufsteigen. Weiter ging es dann wieder zurück zum SV Inter Amberg II und nach 2 Jahren trat er das Amt bei der SG Gebenbach/ Ursulapoppenricht II als Coach an. Momentan stehen seine Jungs auf dem gesicherten 6. Tabellenplatz und dürften mit den Aufstiegsplätzen (12 Punkte Rückstand auf den 2. Tabellenplatz) und auch mit dem Abstieg ( 10 Punkte Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz) kaum noch etwas zu Tun bekommen. Wie seine Mannschaft die Corona-Pandemie überstehen will und auch noch weitere Fragen zu seinem Team beantwortete der Übungsleiter von der Kreisligareserve aus Ursulapoppenricht wie folgt:


Wie blickt Ihr auf dieses Jahr zurück?

Wenn ich auf das vergangene Jahr zurückblicke, ist es denke ich nicht verwunderlich, wenn ich sage, dass ich mit der kompletten Situation nicht sonderlich zufrieden bin. Eine von Corona geprägte Saison liegt hinter uns und hat ihren Tribut gefordert. Ich hoffe wir müssen das nicht noch eine weitere Saison durchmachen und können schnell wieder zur Normalität übergehen.

Seid ihr zufrieden mit der sportlichen Leistung?

Im Hinblick auf die Möglichkeiten, die zur Verfügung standen, bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft soweit ganz zufrieden.

Wie geht es Euch in finanzieller Hinsicht?

Dazu kann ich nichts sagen, darüber weiß ich nichts.

Wie bewertet Ihr die Entscheidung des BFV, als einziger Landesverband in Deutschland die Saison nicht abzubrechen?

Finde ich richtig.

Wie halten die Jungs sich in den nächsten Wochen und Monaten fit?

Ich hoffe doch mit dem einen oder anderen Lauf.


Wie haltet Ihr überhaupt Kontakt in Zeiten von Corona?

Der meiste Kontakt lauft über WhatsApp.

Habt Ihr Sorgen, dass einige Spieler im neuen Jahr überhaupt keine Lust mehr auf Fußball haben? Oder haben sich gar schon welche verabschiedet?

Ja, diese Sorge ist absolut vorhanden, da einige Spieler genau das bereits angesprochen haben.

Hat es bei Euch im Verein und bei der Mannschaft Veränderungen gegeben?

Bei der Mannschaft gab es keine Veränderungen. Im Verein nur die nötigen auf Grund des Hygienekonzeptes.

Aufrufe: 9.1.2021, 10:00 Uhr
Uwe SelchAutor

Verlinkte Inhalte