Amely Weiss: Trainingseinheit mit Toni Kroos

SuSV Heinbockel Frauen - 1. Kreisklasse Stade/Harburg/Nord

Amely Weiss vom SuSV Heinbockel gehört zu einer Reihe von Frauen, die sich erfreulicherweise an unserer Umfrage beteiligen. Fußballerisch ist sie bereits ganz gut herumgekommen.

1. Name? Alter? In welcher Mannschaft spielst/trainierst du aktuell?

Mein Name ist Amely Weiss, auf dem Feld bekannt als Amy. Ich spiele in der Mannschaft des SuSV Heinbockel.

2. Welche Position/Spielklasse?

Der SuSV besteht ja erst seit letztem Jahr und somit starten wir in der 1. Kreisklasse. Ich bin der Libero oder auch mal der 6er der Mannschaft.

3. Seit wann spielst du Fußball? Wo hast du bislang gespielt?

Ich spiele bereits seit 2011, sprich 10 Jahre. Von 2011-2014 war ich aktiv beim Greifswalder FC, 2015-2019 beim SV Dornbusch und seit 2020 dann beim SuSV Heinbockel.

4. Hast du ein sportliches Vorbild und warum?

Mein sportliches Vorbild ist Toni Kross, weil er genau wie ich aus Greifswald kommt und bereits 2012 die Ehre hatte, mit ihm ein paar Trainingseinheiten beim Greifswalder FC zu absolvieren. Zudem finde ich, dass er ein hervorragender Fußballspieler ist.

5. Wer ist dein größter Fan?

Mein größter Fan ist meine Familie, meine besten Freunde und mein Verlobter.

6. Welche sportlichen Ziele hast du noch für dich persönlich und mit deiner Mannschaft?

Im Vordergrund steht der Spaß! Natürlich wollen wir immer besser werden und streben demnach auch den Aufstieg an.

7. Besitzt du besondere Stärken als Mensch und/oder Fußballer?

Ich bin immer gut gelaunt auf dem Platz und bin für alles zu haben. Meine Stärke ist definitiv mein starker Schuss und mein Durchsetzungsvermögen.

8. Was war deine beste/interessanteste Trainingsabsage?

Tatsächlich habe ich mich bisher nicht vor dem Training gedrückt, da ich dort immer meinen ganzen Frust abbauen kann.

9. Wie sollte man mit dir nach einer Niederlage umgehen? Bist du ansprechbar?

Klar ist man etwas angefressen, allerdings geht es weiter. Also Krone richten und weiter geht es! Ich versuche zudem die Mannschaft wieder mit aufzubauen.

10. Welche drei Dinge würdest du mitnehmen auf eine einsame Insel?

Schwere Frage.. Materiell einen Fußball, ein Handy und eine Zahnbürste.

11. Was machst du beruflich?

Ich bin derzeit Auszubildende in der Altenpflege.

12. Hat deine sportliche Motivation durch Corona gelitten?

Ja schon, das muss ich zugeben. Unsere Mannschaft entwickelt jeden Monat eine Challenge, damit wir fit bleiben. Im Februar bekamen wir verschiedenste Übungen, welche wir ausgewertet haben, um einen kleinen Wettkampf zu gestalten. Im April haben wir ebenso unsere Kilometer getrackt, um fit zu bleiben. Unsere Mai-Challenge umfasst das Laufen, Radfahren und Inliner fahren. Das Orgateam hat verschiedene Meilensteine festgelegt, welche unser Ziel sein sollen.

13. Meinst du, dass die nächste Saison zur gewohnten Zeit beginnen kann/sollte? Warum?

Ich hoffe es doch sehr! Aber die Gesundheit geht natürlich vor. Ich finde Sport ist in allen Altersgruppen sehr wichtig, um sich einfach mal auszupowern und mal andere Gesichter zu sehen. Für mich wäre es ,,Luxus“, mal wieder mit meinem Team gegen den Ball zu kicken.

Anzeige: Diese Umfrage wird präsentiert von der Diercks GmbH aus Wischhafen

--> Zu den E-Bike-Angeboten

Wer an der Umfrage teilnehmen möchte, kann sich die Fragen unter fupa_brunsch@tageblatt.de abrufen!

Aufrufe: 014.5.2021, 11:00 Uhr
Michael BrunschAutor

Verlinkte Inhalte