Via Golombek
Via Golombek

Kaiserauer U19 präsentiert sich auf internationaler Bühne

SuS-Vertretung hat am Dana-Cup, dem drittgrößten Jugendturnier der Welt, teilgenommen

Während andere Junioren ihre Freizeit in der Sonne genießen, waren die A-Junioren des SuS Kaiserau fleißig. Die Auswahl trat beim Dana-Cup an - dem drittgrößten Jugendturnier der Welt.
Der Bezirksligist hielt dabei die deutsche Flagge hoch und präsentierte sich stark. Kaiserau scheiterte erst im Achtelfinale knapp mit 0:2 an Staal Jørpeland IL aus Norwegen. Zufrieden durften die Spieler und Verantwortlichen dennoch sein.

Christoph Golombek hat der FuPa-Redaktion zwei Spielberichte zukommen lassen, die über die K.o.-Phase informieren.

SuS Kaiserau - Flekkefjord FK 7:5 (1:2; 2:2): Spannend machten es die Junioren des SuS im ersten Play-Off-Spiel. Der SuS erwischte einen Start nach Maß. Bereits nach drei Minuten trafen die Norweger nach einer Flanke von Philipp Grundhoff ins eigene Netz. Fast im direkten Gegenzug klärte Justin Krausch in letzter Not und verhinderte den frühen Ausgleich. Es entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie, kurz vor der Pause gelang dem FFK der Ausgleich und wenige Sekunden später sogar der Führungstreffer. Im zweiten Durchgang lieferten sich beide Teams einen harten Kampf ohne große Tormöglichkeiten. Fünf Minuten vor dem Ende köpfte Tim Buschhaus den SuS ins Elfmeterschießen. Dort behielten die Schwarz-Gelben die Nerven: Krausch, Friede, Brech, Grundhoff und Stöwe trafen allesamt sehr sicher, während die Norweger einen Elfer in die dänischen Wolken beförderten und so den Kürzeren zogen.

Kaiserau: Aydeniz, Grundhoff, Krausch, Buschhaus, Heins, Kabutke, Piel, Stöwe, Richter, Brech, Friede - Crescente, Schmidt
Tore: 1:0 (3.) Eigentor, 1:1 (21.), 1:2 (22.), 2:2 (45.) Buschhaus
Elfmeterschießen: 3:2 Krausch, 3:3 Flekkefjord , 4:3 Friede, Flekkefjord verschießt, 5:3 Brech, 5:4 Flekkefjord, 6:4 Grundhoff, 6:5 Flekkefjord, 7:5 Stöwe

SuS Kaiserau - Staal Jørpeland IL 0:2 (0:1): Gegen einen fußballerisch und kämpferisch starken Gegner mussten sich die Kaiserauer im Achtelfinale des Dana-Cups geschlagen geben. Von Beginn an sahen die knapp 200 Zuschauer eine Partie auf Augenhöhe. Die Norweger, die bislang im gesamten Turnier noch kein Gegentor kassiert haben, ließen die SuS-Offensive allerdings nicht zur Entfaltung kommen. Kurz vor der Pause nagelte der Staal-Angreifer den Ball zum 1:0 in die Kaiserauer Maschen. Nach der Pause versuchten die Schwarz-Gelben den Ausgleich zu erzielen, doch Torjäger Marcel Friede kam eine Sekunde zu spät und scheiterte am gegnerischen Keeper. Auf der Gegenseite bewahrte SuS-Keeper Yasin Aydeniz immer wieder vor dem 0:2. Mitte der zweiten Halbzeit erhöhten die Norweger dann jedoch auf 2:0 und sorgten so für die Vorentscheidung. Kaiserau warf noch einmal alles nach vorne, es sollte am Ende aber nicht sein. „Wir sind gegen einen starken Gegner ausgeschieden. Insgesamt können wir sehr zufrieden sein. Wir haben uns in dieser Woche sehr gut präsentiert“, zeigte sich SuS-Coach Sven Kabutke, der zusammen mit seinem Co-Trainer Dirk Becker nun erstmal eine Pause als Trainer einlegt, die Dana-Cup-Teilnahme.
SuS Kaiserau: Aydeniz, Heins, Krausch, Buschhaus, Grundhoff, Kabutke, Stöwe, Piel, Richter, Brech, Friede - Schmidt, Crescente, Berger, Castaldi
Tore: 0:1 (20.), 0:2 (40.)


Aufrufe: 027.7.2018, 09:45 Uhr
André NückelAutor

Verlinkte Inhalte