Heiß hergehen dürfte es am Samstag im Spitzenspiel (F: Siering)
Heiß hergehen dürfte es am Samstag im Spitzenspiel (F: Siering)

Erster gegen Zweiter: fällt die (Vor)Entscheidung?

DJK Straubing empfängt den RSV Ittling zum absoluten Topspiel

DJK SB Straubing - RSV Ittling (So 15:00)
Das Topspiel der A-Klasse Straubing steigt am 24.04.2016 um 15:00 Uhr auf der Sportanlage der DJK Straubing. Angesichts der Siegesserien beider Mannschaften darf dieses Spiel als vorentscheidend für die Meisterschaft angesehen werden. Mit dem psychologischen Vorteil der Tabellenführung mit einem Punkt Vorsprung geht die Heimelf in diese Partie, die dadurch wohl auch mit einer Punkteteilung gut leben könnte, während die Gäste ganz klar einen Sieg anpeilen, mit dem sie selbst die Pole Position einnehmen würden. Mit Kantersiegen stimmten sich die Teams in der Vorwoche auf dieses Duell ein, das hoffentlich eine große Zuschauerkulisse anlocken wird.

Schiedsrichter: Jörg Sailer (Niederalteich)


SC Kirchroth II - ASV Steinach II (So 14:00)
Nach längerer Durststecke konnte der SC Kirchroth II in der Vorwoche beim 0:0 bei Grasshoppers / Sturm wieder einen Punktgewinn feiern. Zugute kam Coach Fuchs dabei die sich langsam entspannende Personalsituation. Im Vorspiel zum Kreisliga-Spitzenspiel duelliert man sich nun mit dem ASV Steinach II, die aktuell ähnlich wie die erste Mannschaft auf der Erfolgswelle reitet. Nimmt man die aktuellen Formkurven der beiden Teams als Grundlage geht der Gast als Favorit in diese Partie.


FC Straubing - Spvgg Pondorf (So 15:00)
Wieder ohne Punkte blieb der FC Straubing beim VfB Straubing II, wieder einmal verkaufte man sich teuer, blieb aber in der Offensive letztlich zu harmlos. Um den Sturz auf den letzten Tabellenplatz zu vermeiden sollte man nun schleunigst punkten. Ob die Gäste aus Pondorf dabei der geeignete Aufbaugegner sind darf dabei aber durchaus bezweifelt werden, zu gut präsentiert man sich in den letzten Wochen. Auch beim FC Straubing ist das Ziel der Dunst-Truppe ein klarer Sieg.


Schiedsrichter: Tobias Dittrich (Oberalteich)

SV Sossau - SV Pfelling (So 15:00)
Ein echtes Kellerduell steigt am Sonntag in Sossau, wenn der 13. aus Sossau das Schlusslicht aus Pfelling empfängt. Beide Teams wollen unter allen Umständen vermeiden, die Saison mit der roten Laterne zu beenden, so dass ein Sieg in diesem Kellerduell unbedingt nötig ist. Ein klarer Favorit ist hierbei nicht auszumachen, die Heimelf konnte nach der Winterpause immerhin einen Sieg erringen, ging aber in den restlichen Spielen immer wieder teils deutlich baden. Die Thaler-Elf konnte seit der Winterpause keinen Punktgewin und auch erst zwei eigene Treffer erzielen. Der Sieger dieses Spiels hat gute Chancen, den letzten Platz in dieser Spielzeit abzuwenden.


SV Falkenfels - FSV Saulburg (So 15:00)
Eine herbe Schlappe musste der SV Falkenfels in der Vorwoche beim Spitzenreiter einstecken. Dabei gaben die Leistungen der Brandl-Elf zuletzt durchaus Anlass zur Hoffnung. Im Heimspiel gegen den FSV Saulburg will man sich nun unbedingt rehabilitieren. Der Gast behauptete sich in der Vorwoche gegen den FC Straßkirchen und hält weiter mit dem ASV Steinach II Schritt, der zudem zwei Spiele mehr auf dem Konto hat. Mit einem Auswärtssieg stehen die Chancen auf Platz 5 im Endklassement durchaus gut.


FC Straßkirchen - SV Salching (So 15:00)
Von Verletzungssorgen geplagt unterlag der FC Straßkirchen in der Vorwoche dem FSV Saulburg und fiel auf den achten Tabellenplatz ab. Das ist dem ehrgeizigen Trainer Vallet nicht genug, und somit muss gegen den SV Salching unbedingt ein Sieg her. Die Gäste unterlagen in der Vorwoche dem Nachbarn aus Oberschneiding mit 1:4, wollen sich nun aber im nächsten Derby besser und präsentieren und peilen zumindest eine Punkteteilung an.


TSV Oberschneiding - VfB Straubing II (So 15:00)

Das Hinspiel endete mit einem 2:4 Sieg für Oberschneiding. Beide Mannschaften hatten sich wohl in der laufenden Saison etwas mehr ausgerechnet; so geht es bei beiden Mannschaften nur noch darum, die Sasion anständig zu Ende zu spielen. Oberschneiding möchte natürlich vor allem seine Heimspiele gewinnen. Auf VfB-Seite wird wieder viel vom zur Verfügung stehenden Kader abhängen. "Wir wollen uns mit anständigen Ergebnissen aus der Saison verabschieden. Egal welche Spieler auflaufen, wollen wir Oberschneiding das Leben so schwer wie möglich machen. Im VfB-Tor wird auf alle Fälle wieder Benjamin Gürster stehen, welcher gegen den FC Straubing vergangen Spieltag sehr gut gehalten hat," so VfB-Trainer Andreas Kröber.
Schiedsrichter: Felix Grund (Haidlfing)
Aufrufe: 021.4.2016, 11:00 Uhr
Andreas FaltermeierAutor

Verlinkte Inhalte