F: Siering
F: Siering

Doppelspieltag am Osterwochenende

DJK und Ittling weiter im Gleichschritt? +++ Kann Pondorf Platz 3 erobern? +++ Enger Stand im Tabellenkeller

Ein Doppelspieltag steht der A-Klasse Straubing am Osterwochenende bevor, alle 15 Teams sind im Einsatz, mit den unterschiedlichsten Voraussetzungen:


Spitzenreiter DJK SB Straubing tritt erstmals 2016 zu einem Punktspiel an. An den spielfreien Wochenende zuvor konnte man sich als der heimliche Sieger fühlen, konnte der Verfolger aus Ittling durch einen Punktverlust die Gunst der Stunde nicht nutzen und sich an die Spitze setzen. Trotz einer nicht befriedigenden Vorbereitung ist man in den Spielen beim FC Straubing und gegen den SV Pfelling klarer Favorit und wird alles daran setzen, die Pole Position nicht abzugeben.

Der RSV Ittling konnte nach dem enttäuschenden Punktverlust gegen die Spvgg Pondorf einen überzeugenden Sieg gegen Grasshoppers / Sturm folgen lassen. Es folgen nun die Spiele beim FC Straßkirchen und gegen den FC Straubing, in denen man beide Male unbedingt voll Punkten will, um den Druck auf Spitzenreiter DJK Straubing hoch zu halten.

Der TSV Oberschneiding enttäuschte im Derby gegen den FC Straßkirchen beim 0:0 und verpasste die wohl letzte Chance, noch einmal zum Spitzenduo aufzuschließen. Allerdings muss der Loidl-Truppe zu Gute gehalten werden, dass man arg ersatzgeschwächt antreten musste. Im Heimspiel gegen den SV Falkenfels will man trotz der Personalsituation einen Sieg einfahren, ehe man am Ostermontag als spielfreies Team die restlichen Begegnungen abwarten kann.

Die Mannschaft der Stunde scheint aktuell die Spvgg Pondorf zu sein, die zunächst Mitfavorit Ittling verdient einen Punkt abtrotzten, dann den Nachbarn ASV Steinach II deutlich mit 6:0 in die Schranken wiesen. In den Auswärtsspielen beim Schlusslicht SV Pfelling und dem VFB Straubing II will Trainer Dunst sein Team weiter antreiben und Platz 3 angreifen, was ob der aktuellen Formkurve durchaus möglich scheint.

Einen starken Start ins neue Jahr hat der FSV Saulburg hingelegt und bereits drei Siege eingefahren. damit konnte man den Platz in den Top 5 zementieren und beruhigt den spielfreien Tag am Karsamstag verfolgen, ehe man Montag den ASV Steinach II empfängt. Es scheint als hätten sich die personellen Veränderungen im Winter mit den neuen Co-Trainern Eiglsperger und Weckmann bereits ausgezahlt.

Auch in Straßkirchen ist man durchaus zufrieden mit dem Start, bei dem man dem Nachbarn Oberschneiding ein 0:0 abringen konnte. Trotz vieler Winter-Neuzugänge verlief die Vorbereitung des Vallet-Teams alles andere als optimal, zum Teil deutliche Testspiel-niederlagen sprechen eine deutliche Sprache. Im Heimspiel gegen Ittling will man nun aus der Außenseiter-Position versuchen, erneut einem besser platzierten Team Punkte abzuluchsen, im zweiten Heimspiel gegen den SC Kirchroth II strebt man dann ganz klar einen vollen Erfolg an.

Der VfB Straubing II kann bisher einen Sieg und eine Niederlage vorweisen. Während man gegen Grasshoppers / Sturm die spielerische Überlegenheit zu wenig in Torgefahr ummünzen konnte siegt man gegen den SV Pfelling ungefährdet, wobei der dezimierte Kader auch mit einigen Spielern der ersten Mannschaft verstärkt werden konnte. Beim SV Sossau, die man in der Vorrunde sehr deutlich besiegen konnte, strebt man den nächsten Dreier an, bei der Spvgg Pondorf dürften die Trauben ungleich höher hängem, wobei vieles vom verfügbaren Kader abhängen dürfte. Kann die Bezirksliga-Reserve in Top-Besetzung antreten kann man durchaus jedem Gegner Paroli bieten.


Der ASV Steinach II kam in der Vorwoche deutlich unter die Räder, wobei das Ergebnis dem Vernehmen nach nicht dem Spielverlauf entsprach. Nun empfängt man Grasshoppers / Sturm, gegen die man Revanche nehmen will für die etwas überraschende Hinspiel-Niederlage. Am Montag will man in Saulburg dafür sorgen, dass der Abstand zu Platz 5 wieder verringert wird, um das Saisonziel nicht aus den Augen zu verlieren.


Nicht ganz zufrieden ist man derweil beim SC Kirchroth II, wo man zwar gegen den SV Falkenfels drei eingeplante, aber etwas glückliche Punkte einfuhr, dann aber gegen den Nachbarn FSV Saulburg eine 0:1 Niederlage einstecken musste. Gegen den SV Salching soll die Truppe, die aufgrund von Abstellungen für die erste Mannschaft wiederum erfolgreich junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs einbauen konnte, unbedingt einen Heimsieg einfahren, um am Montag ohne Druck zum FC Straßkirchen reisen zu können.


Die ewig junge Truppe von Grasshoppers / Sturm geht zufrieden aus den ersten beiden Saisonspielen. Nach großem Kampf und gutem Konterspiel konnte man zunächst 3 Punkte aus dem VfB-Stadion entführen, gegen den RSV Ittling schlug man sich wacker, mit der 0:4-Niederlage kann man leben. Nun stehen die Auswärtspartien beim ASV Steinach II und dem SV Salching an, gegen die man in der Vorrunde in Summe 4 Punkte erobern konnte. Sollte man diese Ausbeute erneut erreichen können wäre man sicherlich zufrieden im Lager der Hoppers.

Der SV Falkenfels trotzt weiterhin den Personalsorgen, konnte trotz guter Leistungen allerdings noch keine Punkte erringen im Jahr 2016. Gerade die 1:2 Niederlage gegen den FC Straubig schmerzt sehr, da man sich bei einem Sieg vom Tabellenende absetzen hätte können. In Oberschneiding ist am Samstag wohl kaum mit Punkten zu rechen, am Montag will die Brandl-Lef jedoch unbedingt zuhause gegen den SV Sossau punkten, um von diesen nicht eingeholt zu werden.


Trotz widriger Umstände beim FC Straubing, die in der Niederlage am grünen Tisch gegen den TSV Oberschneiding aufgrund von Spielermangel gipfelten, sieht man wieder positiver in die Zukunft, da die Mannschaft eine Reaktion zeigte und in der Woche darauf einen 2:1 Sieg gegen den FSV Falkenfels erkämpfte. Sollten nach und nach wieder die Verletzten zurückkehren hofft man, sich doch noch an das Mittelfeld der Tabelle herankämpfen zu können. In den Spielen am Wochenende gegen das Spitzenduo DJK Straubing und RSV Ittling kann man ohne Druck aufspielen, hier kann vom Team von Coach Primbs nichts erwartet werden.


Der SV Sossau zeigte bisher gute Leistungen nach dem Winter, die Neuzugänge wurden bereits gut integriert. Mit dem Sieg in Salching konnte man endlich die rote Laterne abgeben. Am Osterwochenende will man im Heimspiel gegen den VfB Straubing II und beim SV Falkenfels mindestens 3 Punkte einfahren, um in der Tabelle weiter zu klettern.


Tristesse herrscht weiterhin in dieser Saison beim SV Salching. Die erhoffte Euphorie nach den namhaften Verpflichtungen für die kommende Saison blieb bisher aus, so dass man weiterhin darum bemüht ist, die aktuelle Spielzeit mit Anstand zu beenden. In den Spielen beim SC Kirchroth und zuahuse gegen Grasshoppers / Sturm sieht Trainer Urban seine Mannen auf keinen Fall chancenlos, der Fall auf den letzten Tabellenplatz muss unter allen Umständen vermieden werden.


Die rote Laterne hat aktuell der SV Pfelling inne. Trainer Ludwig Thaler versucht Woche für Woche das Beste aus seinem Team herauszuholen, aktuell strahlt man allerdings so gut wie keine Torgefahr aus, wodurch man kaum in der Lage ist, die Gegner in Bedrängnis zu bringen. Am Wochenende empfängt man zunächste die Elf aus Pondorf, danach reist man zur DJK Straubing. Beide Male geht man als krasser Außenseiter ins Spiel, aber womöglich ist das gerade die Chance für das Team.
Aufrufe: 024.3.2016, 15:00 Uhr
Andreas FaltermeierAutor

Verlinkte Inhalte