Starke Keeper bestimmen das Spiel

SV Ippensen besiegt FC Eintracht Cuxhaven im Bezirkspokal im Elfmeterschießen mit 7:3 - Einzug ins Viertelfinale

Ippensen. Der Fußball-Bezirksligist SV Ippensen hat sich im Bezirkspokal gegen den FC Eintracht Cuxhaven mit 7:6 (3:3) (1:1) nach Elfmeterschießen durchgesetzt und ist ins Viertelfinale eingezogen.

Die Truppe um SV-Kapitän Nils Klindworth ergriff gegen den Aufsteiger von der Küste sofort die Initiative und machte Druck. Die frühe Führung ließen Neuzugang Timo Peters, der als Zehner agierte, Diego Moreira und Marius Schönfeld liegen, die an Keeper Tjark Mertha scheiterten. Wie schon im Niedersachsen-Pokal stand Youngster Moreira wiederholt im Fokus, düpierte seine Gegner und überraschte Mertha mit einem trockenen Schuss (27.). Im Gegenzug erzielte Kevin Ujvari das 1:1 und liess Florian Krause nicht gut aussehen. „Ich war dran“, bemerkte die SV-Nummer eins.

Das Tor steckten die Gastgeber gut weg, setzten nach und vergaben durch Torjäger Schönfeld und Steffen Klindworth zwei Hochkaräter. „Wenn mich mein Gegner nicht durch ein Foul gestoppt hätte, wäre ich durchgewesen“, betonte Moreira, der von Ricardo Martins elfmeterreif gefoult wurde. Mit einem satten Schuss traf Dennis Klindworth zum 2:1 (42.).

In der zweiten Halbzeit belohnten sich die Gäste mit dem Ausgleich durch Luiz Santos, der ungehindert abschließen konnte (48.). „Wir haben etwas gebraucht, um wieder reinzukommen“, meint Coach Dzösch, der zunächst das 2:3 durch Torjäger Luiz Santos notierte. Der Stürmer wurde, ebenso wie Keeper Mertha, beim JFV A/O/Heeslingen ausgebildet.

„Es ist ganz egal, wer eingewechselt wird, der bringt noch einmal Feuer ins Spiel“, war sich Alexander Wagner sicher, der nach seiner Einwechselung mit einem gekonnten Seitfallzieher am nicht immer sicheren Tjark Mertha scheiterte. Die Weichen fürs Elfmeterschießen stellte der quirlige 17-jährige Diego Moreira. Er schloss knallhart zum 3:3 ab.

„Mein Trainer hat mich vor dem Elfmeterschießen angestachelt und gefordert, dass ich zwei Elfer parieren solle“, plauderte der Torwart Florian Krause nach dem Abpfiff aus dem Nähkästchen. Der 32-Jährige fischte gleich den ersten Elfer von Kai Dombrowski aus dem Eck und sorgte für Jubel. „Ich habe meine eigene Taktik, um mich auf den Schützen einzustellen“, berichtet Krause, der auch beim letzten Schuss vom Punkt Sieger blieb. Danach wurde er von der eigenen Mannschaft und Fans ausgiebig gefeiert. Im Viertelfinale erwartet die Dzösch-Elf am Mittwoch, den 10. August um 18.30 Uhr den ambitionierten Landesligisten TuS Harsefeld.

Im ersten Punktspiel der Saison geht es am Sonnabend, 16.30 Uhr, gegen den FC Verden 04 II.

„Wir sind am Ende der Vorbereitung, doch die englischen Wochen nerven. Dadurch können wir nur einmal in der Woche trainieren, finden keinen Rhythmus“, betonte Offensivspieler Steffen Klindworth.

Ippensen
7:6
E. Cuxhaven

Aufrufe: 05.8.2022, 07:00 Uhr
/ Zevener Zeitung / Manfred KrauseAutor