– Foto: Marcel Eichholz

Jan Winking: "Haben eine gewisse Chance vertan"

Im Oberliga-Aufstiegsrennen hat der 1. FC Bocholt den Ausrutscher der SSVg Velbert nicht nutzen können und spielte in Monheim nur 0:0.rn

Nach bärenstarken Wochen hat der Oberligist 1. FC Bocholt auswärts beim 1. FC Monheim mal wieder Punkte liegengelassen. 0:0 trennten sich die Mannschaften.

FC Monheim
0:0
FC Bocholt

Schonnebeck
3:3
SSVg Velbert

„Es wäre für uns sicherlich mehr drin gewesen. Wir haben über 90 Minuten nur ein oder zwei Chancen zugelassen. Gleichzeitig hatten wir viele Gelegenheiten, das Spiel zu entscheiden. Offenbar waren es aber nicht genügend Chancen, um sagen zu können, dass wir das Spiel hätten gewinnen müssen. Der Spielverlauf hat leider ein Unentschieden hergegeben. Hätten wir vorne getroffen, wären wir aber bestimmt als verdienter Sieger vom Platz gegangen“, sagte Bocholts Trainer Jan Winking nach dem Schlusspfiff. Sein Team steht dennoch unverändert mit vier Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.

In der Anfangsphase dominierten die „Schwatten“ die Partie, ohne hochkarätige Gelegenheiten herauszuspielen. Defensiv standen die Monheimer, die auf Tabellenplatz sieben unterwegs sind, sicher. Kurz vor dem Seitenwechsel kam Top-Torjäger Marcel Platzek dann völlig frei zum Abschluss, allerdings parierte Monheims Schlussmann Björn Nowicki stark. Im zweiten Durchgang wurden die Bocholter dann immer spielbestimmender. Alexander Lipinski (80.) hätte kurz vor Schluss noch für das Tor sorgen können. Viele weitere Einschussmöglichkeiten verhinderten die Gastgeber im letzten Moment, zudem spielte Torwart Nowicki stark auf.

So blieb es beim torlosen Unentschieden. „Natürlich haben wir damit eine gewisse Chance vertan. Allerdings können wir die Situation sehr gut einschätzen. Wir machen uns nicht verrückt, denn punktetechnisch hat sich nichts verändert“, sagte Coach Jan Winking. Schließlich hatte der Tabellenzweite, die Sport- und Spielvereinigung Velbert, bereits am Samstag 3:3-Remis gegen die Essener Spielvereinigung Schonnebeck gespielt – und damit abermals Punkte liegengelassen.

Hausaufgaben gegen Meerbusch machen

„Die SSVg Velbert und wir haben an diesem Wochenende nur noch einmal aufgezeigt, dass es jede Woche Veränderungen geben kann, auch in der Tabelle. Man sollte nie den Fehler machen, hochzurechnen, was wäre, wenn eine Mannschaft alles gewinnt. Das funktioniert so in einer starken Oberliga-Aufstiegsrunde nicht, in der Woche für Woche gute Gegner warten. Daher ist dieses Unentschieden gegen Monheim auch kein Beinbruch“, sagte Bocholts Erfolgstrainer Jan Winking.

Am kommenden Sonntag, 15.30 Uhr, ist der 1. FC Bocholt vor heimischem Publikum gegen den TSV Meerbusch gefordert. Wenn die Westmünsterländer dreifach punkten, haben sie immerhin schonmal den Tabellendritten VfB Hilden aus dem Aufstiegsrennen geworfen. Die Hildener hatten am Sonntag verdient 2:0 beim 1. FC Kleve gewonnen. Allerdings beträgt der Rückstand auf den Klassenprimus aus Bocholt fünf Zähler. „Gegen den TSV Meerbusch müssen wir unbedingt unsere Hausaufgaben machen, dann sind wir auf einem guten Wege“, sagte Jan Winking im Gespräch mit unserer Redaktion.

Aufrufe: 022.5.2022, 19:50 Uhr
Maarten OversteegenAutor