– Foto: André Nückel

Kalla kommt: Kulttrainer soll SG Pölich zum Ligaverbleib führen

Regionale Transfers: Karl-Heinz Reisdorf heuert bei Trier-Saarburger A-Ligist an – Angreifer Pascal Hurth kehrt aus Luxemburg zum SV Tawern zurück.

Der abstiegsbedrohte Trier-Saarburger A-Ligist SG Pölich-Schleich/Detzem hat einen Nachfolger für Tobias Niehl, von dem man sich kürzlich getrennt hat, gefunden: Trainerurgestein Karl-Heinz Reisdorf (63) soll die Spielgemeinschaft von der Mittelmosel zum Klassenverbleib führen. Der Sportliche Leiter Jens Roth erklärt: „Wir waren uns im SG-Vorstand schnell einig: Kalla, der unglaublich viel Erfahrung und Motivation mitbringt, passt absolut zu unseren Vorstellungen über die sportlichen Ziele.“ Die Zusammenarbeit ist zunächst bis zum Saisonende geplant.

Reisdorf, der nach seiner erfolgreichen Zeit als Oberligaspieler beim SV Leiwen und dem FSV Salmrohr mit dem TuS Nittel, dem SV Niederemmel, der SG Veldenz/Burgen und der SG Thalfang Aufstiege feierte und zu den schillerndsten Trainerpersönlichkeiten in der Region zählt, stand bis Anfang September in Diensten des Mosel-A-Ligisten SG Traben-Trarbach. „Eigentlich wollte ich gar nichts mehr machen, doch die Perspektiven mit lediglich vier Punkten Rückstand auf den ersten sicheren Nichtabstiegsplatz und noch zwei Nachholspielen im Rücken sind gut.“ Der im nahen Leiwen lebende Kulttrainer erklärt: „Ich werde mir jetzt ein Bild über die Zusammensetzung der Mannschaft machen und dann das Team vorbereiten. Ich bin sicherlich nicht nach Pölich gekommen, um mit der Mannschaft abzusteigen. Die allererste Prämisse für mich besteht darin, die Defensive zu stabilisieren“.

Einen namhaften Rückkehrer vermeldet der Trier-Saarburger A-Ligist SV Tawern. Der aktuelle Tabellenfünfte hat sich mit Pascal Hurth verstärkt. Der 26-jährige Angreifer hatte die Schwarz-Weißen 2015 zunächst in Richtung des saarländischen Verbandsligisten SG Perl-Besch verlassen und anschließend in der ersten und zweiten Liga in Luxemburg Erfahrung im benachbarten Ausland gesammelt. Hurth, der als 17-Jähriger in die erste Mannschaft des SVT kam und schnell Torjägerqualitäten entwickelte, brachte es im Saarland in 93 Spielen auf 66 Treffer. Nach einem halben Jahr in der ersten Liga des Großherzogtums beim US Hostert (2018/19, acht Spiele, ein Tor) ging es zunächst noch mal nach Perl-Besch, bevor er zum Zweitligaaufsteiger FC Yellow Boys Weiler zum Turm ging. Nach der Corona-Abbruchsaison 2020/21 wollte der nun in Trier lebende und als Bauingenieur arbeitende Offensivspieler dort durchstarten. Kleinere Verletzungen verhinderten das aber. Wie der Sportliche Leiter der Tawerner, Christian Gales, berichtet, wollte Hurth nun nicht mehr den hohen Aufwand betreiben, vier bis fünf Mal pro Woche von Trier aus nach Weiler zu fahren. „Wir haben dann mit den Luxemburger Verantwortlichen zielführende und gute Gespräche geführt und uns auf eine adäquate Ablösesumme im mittleren vierstelligen Bereich geeinigt. Das lief alles sehr fair und konstruktiv ab“, so Gales. Nun freue sich der offensive Mittelfeldspieler auf seine früheren Mitspieler, von denen er einige noch aus gemeinsamen A-Jugendzeiten kenne.

Mosel-B-I-Ligist SG Thalfang/Berglicht hat sich mit Nicki Dörr und Calvin-Luca Rosen verstärkt. Dörr wechselt vom Mosel/Hochwald-B-Ligisten SG Riol/Longuich/Fell, Rosen vom Bezirksligisten Mosella Schweich in den Hochwald. Der in der Abwehr flexibel einsetzbare Rosen wurde bei Eintracht Trier und der SV 07 Elversberg ausgebildet, bevor er beim SV Leiwen-Köwerich zweieinhalb Jahre Bezirksligaluft schnupperte. Angreifer Dörr war zuletzt dreieinhalb Spielzeiten bei der SG Riol aktiv, nachdem er zuvor sechs Jahre bei der damaligen SG Heidenburg auch B-Liga-Erfahrung sammelte. Vom Eifeler A-Ligisten SG Nattenheim-Bickendorf zum Bezirksligisten SV Speicher wechselt Eric Heinen. Der Abwehrspieler, der am heutigen Donnerstag 26 Jahre wird, spielte früher sechs Jahre beim C-Ligisten SG Spangdahlem/Dudeldorf/Pickließem. Von der inzwischen vom Spielbetrieb zurückgezogenen dritten Mannschaft der SG Schneifel-Auw zum Eifeler B-I-Ligisten SG Obere Kyll Gönnersdorf sind Peter Peters, Sohail Amiri und Bünjamin Güclü gewechselt. Ein ligainterner Wechsel in der Kreisliga B I von der zweiten Garde der SG Schneifel zur SG Mehlental/Bleialf hat sich mit der Personalie des 19-jährigen Defensivakteurs Jannik Backes ergeben. Während Noah Mutsch (zu Mosel-B-I-Ligist DJK Morscheid) sowie Shaffialah Hamidi (zum A-Ligisten SV Gonzerath) vom Mosel-A-Ligisten FV Hunsrückhöhe Morbach/Monzelfeld II wechseln, haben sich die bisherigen Morbacher Fabian Weyand, Marius Müllner und Kadir Kopilji dem Birkenfelder B-Ligisten SpVgg Hochwald Allenbach angeschlossen. Die zweite Mannschaft des Bezirksligisten SV Rot-Weiß Wittlich hat sich mit Emrah Kaya (SV Wittlich II) sowie Roman Schmitz (Lok Wengerohr-Belingen) verstärkt. Ein Trainerwechsel hat sich beim Mosel/Hochwald-C-Liga-Tabellenführer SV Föhren II ergeben: Nicolas Hayer steht nicht mehr zur Verfügung. Für den 35-Jährigen hat nun der 32-jährige Carsten Lambrecht das Amt übernommen. Von der zweiten Mannschaft des Bezirksligisten FSG Ehrang/Pfalzel zum A-Ligisten SG Pölich gewechselt ist Torwart Lars Mayerer. Bereits frühzeitig hat der Eifeler B-II-Ligist SG Pronsfeld/Lünebach/Watzerath die Weichen für die kommende Saison gestellt: Das Trainerteam Thomas Schon/Dirk Höffer/Mike Schwandt bleibt über den Sommer hinaus und soll den eingeschlagenen, vielversprechenden Weg fortsetzen.

Aufrufe: 013.1.2022, 00:16 Uhr
Lutz SchinköthAutor

Verlinkte Inhalte