– Foto: Timo Babic

Pauschert-Zwillinge sind eine feste Größe beim SSV Lüttingen

Emilia und Josephina Pauschert spielen schon mit 16 Jahren in der Ersten Mannschaft

Emilia und Josephina Pauschert spielen für das Frauen-Team in der Bezirksliga. Dabei sind sie erst 16 Jahre jung. Das Fußball-Gen haben sie in die Wiege gelegt bekommen.
Bereits zu einer festen Größe im Team des Frauenfußball-Bezirksligisten SSV Lüttingen sind die Zwillinge Emilia und Josephina Pauschert – trotz ihres jungen Alters von 16 Jahren. Das eine oder andere Lob haben die beiden Fußballerinnen zuletzt schon von ihrem Trainer Burkhard Euwens eingeheimst. Aus der Frauenmannschaft des SSV Lüttingen sind sie jedenfalls nicht mehr wegzudenken.

Eigentlich dürfte das Zwillingspärchen noch in der Altersstufe U 17 spielen. Doch wie in so vielen anderen Vereinen auch herrschte im vergangenen Sommer personeller Engpass beim SSV. Es gab schlichtweg zu wenige Spielerinnen in der U 17, aber auch zu wenige im Frauen-Team. Was lag also näher, als die älteren U-17-Aktiven in den Kader der ersten Frauenmannschaft hoch zu ziehen?

Eine ärztliche Untersuchung sowie die Zustimmung der Eltern stellten Emilia und Josephina Pauschert vor keine großen Probleme. So durfte sich SSV-Trainer Burkhard Euwens über spielstarke Verstärkung aus den eigenen Reihen freuen.

Die fussballerischen Gene haben die Zwillinge praktisch in die Wiege gelegt bekommen. Vater Ralf kickte bei verschiedenen Vereinen im Oberhausener Raum und versuchte sich auch beim MSV Duisburg. Mutter Nadine spielte selbst auch beim SSV Lüttingen. Und so begann die Fußballer-Laufbahn für Emilia und Josephina Pauschert eben auch in Lüttingen, wohin die Familie vor sieben Jahren umgezogen ist.

Man suchte sich Spielkameraden und fand sie recht bald beim Fußball und dem SSV. „Es macht einfach Spaß, in Lüttingen zu spielen“, sagt Emilia Pauschert. Und so schlugen die Zwillinge sehr schnell eine leise Anfrage des VfR Warbeyen aus, zu den „Kämpferherzen“ an der niederländischen Grenze zu wechseln. Erst einmal steht für die beiden Fußballerinnen die Schule im Vordergrund. Beide besuchen die elfte Klasse des Stiftsgymnasiums in Xanten und haben ihre weitere Zukunft bereits im Blick. „Wir wollen dann studieren“, sagen sie. Emilia Pauschert möchte auf Lehramt oder Jura studieren, ihre Schwester Josephina tendiert mehr zu den Naturwissenschaften.

Im Augenblick muss der Kampf um Bezirksliga-Punkte aufgrund der Coronavirus-Pandemie allerdings zurückstehen. Auch das traditionelle weihnachtliche Mannschaftstreffen in der Fischerhütte muss ausfallen. Trainer Burkhard Euwens hält per Handy Kontakt mit seinen Spielerinnen und hat einen mannschaftsinternen Lauf-Wettbewerb ausgerufen.

Sollten Emilia und Josephina irgendwann aus Studien-oder Berufsgründen Lüttingen verlassen, braucht der SSV-Vorstand aber keine Angst haben, dass der Name Pauschert aus den Mitgliederlisten verschwindet. Alice, jüngere Schwester der Zwillinge, kickt im U-15-Team der Spielgemeinschaft Lüttingen/Viktoria Winnekendonk, während Julius, einziges männliches Mitglied des Pauschert-Quartetts, die D-Jugend des SSV verstärkt.

Ein kleines Geheimnis verraten die Zwillinge noch. In ihren Kleiderschränken befinden sich königsblaue Trikots des FC Schalke 04. Fast verschämt müssen sie einräumen: „In unserer Familie sind alle Schalke-Fans.“ Und manchmal tauchen Emilia und Josephina Pauschert mit den Trikots der Königsblauen auch beim Training auf. Ihre Shirts tragen dann die Namen von Marc Wilmots oder Ebbe Sand.

Aufrufe: 05.12.2020, 10:00 Uhr
RP / Jürgen SchroerAutor