F: Kölbl
F: Kölbl

Zwei Traumtore in Meldorf - Last-Minute-Sieg für SG Geest

Offenbüttel spielt zeitweise in Unterzahl - dann fanden sich doch noch drei Spieler / SG Geest gegen Ostrohe erneut mit effektiver Schlussoffensive

Beim 6:3 Sieg von Meldorf gegen Burg trugen Luca Hamann und Hamid Reza Sharifi mit zwei Traumtoren zum Endstand bei - Hamann aus 18 Metern in den Winkel und Sharifi mit einem schönen Seitfallzieher. Offenbüttel musste seine Partie mit elf Spielern beginnen. Zwischenzeitlich spielten der FC sogar in Unterzahl. Bis sich zur Halbzeit dann doch noch drei Spieler fanden, die die Mannschaft ergänzten. Nicht das erste Mal in der Saison erzielte die SG Geest in den letzten Minuten den entscheidenden Treffer.

TuRa Meldorf II - FC Burg 6:3
Im Nachbarschaftsduell setzte sich TuRa Meldorf mit 6:3 gegen den FC Burg durch. Der Gas reiste etwas ersatzgeschwächt in die „Domstadt“. So geriet der Heimsieg das ganze Spiel über auch nicht in Gefahr. Zwar konnten die Gäste die Meldorfer Abwehr das eine oder andere Mal in Bedrängnis bringen. Es kam aber nichts wirklich Zählbares dabei raus.

Schiedsrichter: Matthias Busche (TSV Lohe-Rickelshof)
Tore: 1:0 Hamid Reza Sharifi (2.), 2:0 Waill Youssif (18.), 3:0 Christian Jacobsen (23.), 4:0 Luca Hamann (44.), 4:1 Jan Niklas Dijkstra (59.), 4:2 Tim Jörn Glüsing (81.), 5:2 Luca Hamann (83.), 6:2 Hamid Reza Sharifi (85.), 6:3 Christopher Hinck (86.)


FC Offenbüttel II - SV Epenwöhrden 1:1
Der FC Offenbüttel freute sich an diesem Wochenende auf einen Gegner auf Augenhöhe. Doch personell war Offenbüttel auch in diesem Spiel wieder schwach besetzt. Dementsprechend hatten die Gäste zu Beginn mehr vom Spiel und gingen in der 33. Minute durch einen Handelfmeter von Dennis Breiden mit 0:1 in Führung.

Offenbüttel ließ eine Großzahl von klaren Chancen ungenutzt und kam lediglich durch einen Foulelfmeter von Niels Schomacker noch zum Ausgleich. Am Ende muss sich die Heimmannschaft vielleicht vorwerfen, dass aufgrund des Chancenplus der eine Punkt eventuell zu wenig ist.

Schiedsrichter: Mats Böhmke (TSV Eggstedt)
Tore: 0:1 Dennis Breiden (33., Elfmeter), 1:1 Niels Schomacker (80., Elfmeter)


SG Geest 05 II - Ostroher SC 2:1
Eine etwas unglücklichen Niederlage kassierte der Ostroher SC. In Hälfte eins blieb es torlos, weil beide Mannschaften sich neutralisierten. Nach zwischenzeitlicher Führung für die SG Geest, kamen die Gäste nochmal in der 75. Minute durch einen Treffer von Kevin Klein zurück. Quasi mit dem Schlusspfiff erzielte Geest dann aber doch noch das 2:1. Kurz vorher hatten Kevin Klein und Rene Holler jedoch den Führungstreffer auf Ostroher Seite auf den Füßen.

Nicht das erste Mal siegt die SG durch einen Last-Minute-Treffer. Trainer Timo Wolters schafft es offenbar immer wieder auch die letzten Reserven seiner Jungs zu mobilisieren. Das zeichnet halt auch einen Tabellenführer und Meister aus.

Schiedsrichter: Lars Brzoska (TSV Buchholz) Tore: 1:0 Mika Achenbach (58.), 1:1 Kevin Klein (75.), 2:1 Christopher Schuldt (90.)


SV Tensbüttel-Röst - SG Marne / Helse II 8:0




Bargenstedter SC - SG Windbergen / Frestedt II 3:2
In einem wenig aufregenden Spiel lieferten sich der Bargenstedter SC und die SG Windbergen/Frestedt II einen gemütlichen „Sommerkick“. Dabei gewann die Heimmannschaft ein wenig glücklich mit 3:2.

Auf Gästeseite erzielte Rolf Andressen beide Tore und ist mit elf Toren erfolgreichster Schütze seiner Mannschaft.

Schiedsrichter: Hans-Peter Petersen (SV Quickborn-Brickeln)
Tore: 0:1 Rolf Andressen (4.), 1:1 Steffen Winter (38.), 1:2 Rolf Andressen (60.), 2:2 Kevin Merk (68., Elfmeter), 3:2 Steffen von Oldenburg (72.)


SV Holstein Pahlen - Neuenkirchener SC II 3:2
Gästetrainer Frank Preusler haderte an diesem Spieltag erheblich mit dem Unparteiischen. „Es kann nicht sein, dass meine Spieler umgetreten werden und der Schiedsrichter nichts macht. Mir gehen wirklich die Spieler aus. Ich will den Pahlenern dabei keinen Vorwurf machen. In einer anderen Situation entscheidet der Unparteiische aus 80 Metern Entfernung auf Elfmeter.“

Gerade dieser Strafstoß führte zum zwischenzeitlichen Ausgleich für Pahlen. Der Führungstreffer von Neuenkirchen resultierte aus einem Eigentor von Torwart Florian Zimmer. Bei tief stehender Sonne legte dieser sich den Ball in das eigene Tor.

In der Folge legte Pahlen noch zwei Treffer zur 3:1 Führung nach. In der 90. Minute gab es dann noch einen berechtigten Strafstoß für Neuenkirchen, den Andre Peterson zum 3:2 Endstand abschloss.

Pahlen Trainer Thomas Sprick gab nach dem Spiel zu:. „Diesmal haben wir einen Elfer geschenkt bekommen.“

Schiedsrichter: Stefan Timm Kosuck (TSV Nordhastedt)
Tore: 0:1 Florian Zimmer (25., Eigentor), 1:1 Janek Lembke (55., Elfmeter), 2:1 Patrick von der Heyde (75.), 3:1 Marco Sprick (85.), 3:2 Andre Peterson (90., Elfmeter)


TSV Buchholz II - SV Blau-Weiß Wesselburen 1:2




Diekhusen-Fahrstedter FC - FSV Farnewinkel-Nindorf 1:3

Aufrufe: 014.5.2017, 19:50 Uhr
FuPa, SommermeierAutor

Verlinkte Inhalte