F: Leschek
F: Leschek

Holstein Pahlen vergibt 0:2 Führung beim Tabellenführer

8 Mannschaften haben Winterpause, 8 weitere müssen nochmal ranrnAndressen bringt Windbergen auf eine Achterbahnfahrt – Zwei Tore, ein Eigentor

Der SV Holstein Pahlen ging sehr früh gegen die SG Geest mit 0:2 in Führung. Hielt dann dem Tabellenführer aber nicht mehr stand und verlor. Für acht Mannschaften startet nach diesem Wochenende die Winterpause. Acht weitere Mannschaften müssen noch für Nachholspiele ran. Rolf Andressen war wahrscheinlich an diesem Wochenende hin und her gerissen. Konnte er mit seinen zwei Treffern nun das Unentschieden sichern oder vergab er durch sein Eigentor den Sieg? Wie man es auch dreht… zwei Treffer muss man dann auch erstmal erzielen.

Ostroher SC - Diekhusen-Fahrstedter FC 1:2

Die Gäste aus Diekhusen starteten besser in die Partie. Jörn Hölting bescherte seinen Mannen in der 35. Minute das 0:1. Dann war Halbzeit. Sieben Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Finn Ole Peters auf 0:2. Der Gelb vorbelastete Fabian Wegers sah in der 75. Minute die gelb-rote Karte und musste das Spielfeld verlassen. In Unterzahl kam Ostrohe besser in das Spiel. Jedoch blieb nur noch Zeit für einen Anschlusstreffer. Matthias Boecke stellte in der 89. Minute das Endergebnis von 1:2 her. Der Ostroher SC überwintert auf Rang fünf. Diekhusen-Fahrstedt steht derzeit auf Tabellenplatz drei.


Schiedsrichter: Stefan Timm Kosuck (TSV Nordhastedt)
Tore: 0:1 Jörn Hölting (35.), 0:2 Finn Ole Peters (52.), 1:2 Matthias Boecke (89.) Besonderes: Gelb-Rot gegen Fabian Wegers (75., Ostroher SC)


FC Burg - SV Tensbüttel-Röst 0:4

Für den FC Burg war gegen die stärkste Mannschaft der letzten Wochen Nichts zu holen. Gleich mit 0:4 verlor man sein Heimspiel gegen den SV Tensbüttel-Röst. Roland Rachut brachte die Halbzeitführung in der 30. Minute. Zwischen der 60. und der 76. Minute waren Mathias Mampel, nochmal Roland Rachut und Mads Jannick Möller für Tensbüttel erfolgreich.

Die Burger bleiben knapp unter ihren Erwartungen und landen derzeit auf Rang neun. Tensbüttel-Röst wollte vor der Saison unbedingt aufsteigen. Als sicherer Zweiter ist dieses Ziel erreichbar. Zudem kann die Mannschaft auf den erfolgreichsten Torschützen der Liga zurückgreifen. Mathias Mampel erzielte schon 14 Tore.


Schiedsrichter: Sören Prüss (TSV Büsum)
Tore: 0:1 Roland Rachut (30.), 0:2 Mathias Mampel (60.), 0:3 Roland Rachut (67.), 0:4 Mads Jannick Möller (76.)



SG Geest 05 II - SV Holstein Pahlen 5:3
Durch zwei schnelle Tore von Keven Gessler hieß es nach sieben Minuten 0:2. Mit Kenneth Lembke verkürzte dann aber der eigene Mann in der 19. Minute. Verbandsligaspieler Jan-Martin Kuhrt half an diesem Wochenende in der zweiten Riege mit aus und kam drei Minuten vor dem Pausenpfiff zum 2:2 Ausgleich.

In der zweiten Hälfte drehten die Gastgeber die Partie. Jack Lindemann erzielte zwei Tore und es stand 4:2. Stefan Kirchhoff wollte es in der 80. Minute nochmal spannend machen, als er das 4:3 schoss. Alles klar machte dann aber Christopher Schuldt in der 87. Minute. Gerade durch die schnelle Führung wäre an diesem Tag ein Unentschieden ebenfalls gerecht gewesen, aber es sollten die Punkte nun mal in Krumstedt bleiben.

Der Aufsteiger der SG Geest wird ihren eigenen Ansprüchen gerecht und dominiert die Tabelle mit acht Punkten Vorsprung auf Platz eins. Top Torschütze Alexander Splinter spielte an diesem Wochenende nicht und bleibt daher mit 13 Toren auf Rang zwei der Torjägerliste. Pahlen spielt unter ihren Möglichkeiten und taumelt auf Platz 10.

Schiedsrichter: Marten Suhr (MTV Tellingstedt)
Tore: 0:1 Keven Gessler (2.), 0:2 Keven Gessler (7.), 1:2 Kenneth Lembke (19., Eigentor), 2:2 JanMartin Kuhrt (42.), 3:2 Jack Lindemann (54.), 4:2 Jack Lindemann (62.), 4:3 Stefan Kirchhoff (80.), 5:3 Christopher Schuldt (87.)




SG Windbergen / Frestedt II - SG Marne / Helse II 3:3

Der Tabellenletzte aus Marne gab sich das ganze Spiel über nicht auf. In Minute 29 traf Rolf Andressen zur 1:0 Führung. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff stellte Erik Streitenberger dann aber wieder auf Remis. Halbzeit. Zur Beginn der zweiten Halbzeit entschied die Unparteiische auf Strafstoß für Marne/Helse. Chance zur Führung. Doch dieser wurde vergeben. Andressen war wahrscheinlich noch in Halbzeit eins, denn dieser erzielte in der 60. Minute ein Tor auf der falschen Seite. Eigentor zum 1:2. Jetzt konnte endlich frei aufgespielt werden. Und so fiel drei Minuten später das 1:3 durch Mike Völkner. Damit war das Spiel aber noch nicht durch. Wiederrum Rolf Andressen brachte das 2:3. Zehn Minuten vor Schluss glich Torben Groth aus. Endstand 3:3.

Aufsteiger Windbergen/Frestedt bleibt in Reichweite der Abstiegsplätze auf 13. Die SG Marne/Helse bleibt Tabellenletzter. 75 Gegentore sind einfach zu viel.


Schiedsrichterin: Catharina Sonne-Ude (Averlaker FC)
Tore: 1:0 Rolf Andressen (29.), 1:1 Erik Streitenberger (43.), 1:2 Rolf Andressen (60., Eigentor), 1:3 Mike Völkner (63.), 2:3 Rolf Andressen (77.), 3:3 Torben Groth (80.)



Neuenkirchener SC II - FSV Farnewinkel-Nindorf 0:3



TuRa Meldorf II - Bargenstedter SC 2:2

Beide Mannschaften wollten vor der Winterpause nochmal drei Punkte einstreichen. Erst nach 35 Minuten fiel der erste Treffer. Steffen Winter erzielte das 0:1. Waill Youssif glich dann in der 44. Spielminute wieder aus. Schiedsrichter Kosuck entschied aber noch in Halbzeit eins auf Strafstoß für Meldorf. Die Chance wurde aber nicht genutzt. Elfmeter verschossen.

Auch in Halbzeit zwei neutralisierten sich beide gleichstarken Mannschaften. So konnte Meldorf erst in der 84. Minute das Spiel als gedreht feststellen. Julius Michael Todt schob ein. Kurz vor Abpfiff durfte Tobias Glindemann dann wieder auf Remis stellen. Am Ende ein gerechtes Unentschieden in einem ruhigen Spiel.

TuRa Meldorf verbringt die Pause auf Platz elf. Der Bargenstedter SC und 12-Tore-Mann Steffen Winter belegen Rang vier.


Schiedsrichter: Stefan Timm Kosuck (TSV Nordhastedt)
Tore: 0:1 Steffen Winter (35.), 1:1 Waill Youssif (44.), 2:1 Julius Michael Todt (84.), 2:2 Tobias Glindemann (89.)


SV Blau-Weiß Wesselburen - FC Offenbüttel II 2:0

Die Blau-Weißen aus Wesselburen waren von der ersten Minute an sehr präsent in den Zweikämpfen. Bis zum gegnerischen Sechszehner wurde immer wieder ein guter Ball gespielt. Den Lohn trug Cedric Wohnrade in der 14. Minute davon. Der Führungstreffer zum 1:0 stellte auch gleichzeitig den Halbzeitstand dar. Obwohl Offenbüttel auch in der zweiten Hälfte nie wirklich gefährlich werden konnte dauerte es bis in die reguläre Nachspielzeit. Dominik Donau erzielte in Minute 94 das 2:0. Da waren die Gäste wahrscheinlich bereits gedanklich in der Kabine. Trainer Stephan Hoffmann konnte nicht fassen, warum sein heutiger Gegner so weit unten in der Tabelle steht.

Wesselburen klettert auf Platz 12. Michael Schuldt erzielte mehr als die Hälfte aller Tore für seine Mannschaft und ringt mit 12 Treffern um die Torjägerkanone. Offenbüttel bleibt auf dem ersten Nichtabstiegsrang. Platz 14.


Schiedsrichter: Thomas Hübner (SSV Helse)
Tore: 1:0 Cedric Wohnrade (14.), 2:0 Dominik Donau (94.)


TSV Buchholz II - SV Epenwöhrden 2:1

Nicht deutlich, aber am Ende verdient gewannen die Gastgeber vom TSV Buchholz ihre letzte Partie im Jahr 2016. Dazu bedarf es im ersten Durchgang ein Tor von Lukas Kruse. In der 61. Minute verwandelte Hannes Brahms einen Strafstoß zum 2:0. Dieser Treffer war für die drei Punkte auch wichtig, da Sven Jacobsen noch einmal für Epenwöhrden treffen durfte.

Endstand nach 90 Minuten 2:1. Buchholz ist in Mitten ihrer vorgestellten Ziele mit Platz sieben. Der SV Epenwöhrden wollte vor der Saison mit um die Krone spielen. Liegt aber weit gefehlt auf dem vorletzten Platz.


Schiedsrichter: Karsten Jasper (FC Burg)
Tore: 1:0 Lukas Kruse (43.), 2:0 Hannes Brahms (61., Elfmeter), 2:1 Sven Jacobsen (80.)
Aufrufe: 028.11.2016, 13:00 Uhr
Stefan SommermeierAutor

Verlinkte Inhalte