Kreisliga Marburg startet Sonntag

Nach einer kurzen Sommerpause geht die Kreisliga A Marburg am Sonntag endlich wieder an den Start.

Die Favoritenrolle wird diese Saison dem SSV Hatzbach in die Schuhe geschoben. Nach dem Aufstieg von Roßdorf und dem Ligawechsel von Relegationsteilnehmer Elnhausen hat Hatzbach, die die letzte Saison auf dem 3.Platz abschlossen, reele Chancen auf den Aufstieg. Von Stadtallendorf kamen Ümit Özkul und Kenan Cokovic, die dem ohnehin starken Offensivspiel der Hatzbacher noch mehr Schwung verleihen sollen. Als Sturmpartner von Goalgetter Dennie Losekam ist Björn Groß vorgesehen, der vom Verbandsligaaufsteiger aus Schröck nach Hatzbach kommt. Für die Defensive holte Hatzbach Jens Jarkow aus Mengsberg. Qualitativ dürfte dem SSV also kaum jemand etwas vormachen.

Hatzbach empfängt am Sonntag den FSV Sterzhausen, die einige Abgänge zu verkraften haben. Unter anderem wechselte Stammtorhüter Jamie Ball nach Elnhausen in die Kreisliga Biedenkopf.

Die Reserve des FSV Schröck startet ebenfalls mit einem Heimspiel in die Saison. Am Elisabethbrunnen empfangen die Schröcker den SV Momberg, der ohne große Veränderungen in die Saison geht. Die Schröcker müssen diese Saison auf Niko Preis verzichten, der in der Relegation das entscheidende Tor zum Klassenerhalt erzielte. Er verließ den FSV.

Zu einer sicherlich interessanten Begegnung kommt es in Neustadt. Die "Hessen", die ihre Mannschaft beinahe komplett ausgetauscht haben treffen auf die SG Ebsdorfergrund. Die "Grundler" mussten einige Abgänge verkraften und gaben in Yannik Hahn und Yannik Grau zwei absolute Stammspieler ab. Beide schlossen sich dem Kreisoberligisten aus Beltershausen an.

Bereits am 1.Spieltag kommt es zum Duell der beiden souveränen Aufsteiger.Die SG Lahnfels empfängt den VfL Neustadt. Neustadt blieb personell nahezu unverändert und versucht nach der starken letzten Runde nun in der A-Liga Fuß zu fassen. Die SG baut diese Runde wieder auf Fabian Schmidt, der letzte Runde mehr als 60 Tore erzielte und die Defensive von Neustadt sicherlich vor einige Probleme stellen wird.

Neben dem Duell der Aufsteiger steht auch das Duell der Absteiger an. Die SG Fronhausen, die früh als Absteiger feststand, empfängt die FSG Südkreis, die 2012/13 noch knapp den Aufstieg in die Gruppenliga verpasste.

Caldern empfängt die 2.Mannschaft von Bauerbach. Beide schlossen die letzte Runde im oberen Mittelfeld ab und wollen sich sicherlich diese Runde auch wieder dort positionieren.

Der SV Kirchhain, der viele Zu- und Abgänge zu verzeichnen hat, reist nach Bürgeln. Der FV aus Bürgeln will mit dem frisch verpflichteten Stürmer Iprachim Chousein wieder schönen Offensivfußball zeigen.

Die starke Reserve der Sportfreunde aus Marburg und die "Unabsteigbaren" aus Mardorf schließen den Spieltag dann um 17:30 Uhr ab. Die Wundertüte aus Marburg belegte letzte Saison einen starken 5.Platz und besitzt durchaus das Potential den SSV Hatzbach zu ärgern. Allerdings wollen die Mardorfer das gleich vermeiden. Letzte Runde war Mardorf die einzige Mannschaft,die auf dem Kunstrasen in Marburg gewinnen konnten.

Aufrufe: 031.7.2014, 13:06 Uhr
Nils SchickAutor

Verlinkte Inhalte