2024-03-04T12:27:13.471Z

Allgemeines
Beim SSV Grefrath ist das Sammelfieber ausgebrochen.
Beim SSV Grefrath ist das Sammelfieber ausgebrochen. – Foto: Janik Zimdahl

SSV Grefrath bringt alle Mannschaften ins Stickeralbum

Beim SSV Grefrath sind Sportler in jedem Alter im Sammelfieber: Wie bei den ganz großen Vereinen gibt es nun auch für den Grefrather Sportverein ein Sammelalbum. Die Sticker sind heiß begehrt.

Henry Klingen denkt kurz nach. „Ich glaube, mir fehlen noch 121“, sagt der Nachwuchskicker, als er durch sein Sammelalbum blättert. Er ist nicht der Einzige, der sich beim Spiel- und Sportverein (SSV) Grefrath derzeit auf der Jagd befindet. Denn im Verein ist das Sammelfieber ausgebrochen, nachdem sich der SSV entschloss, ein Sammelalbum mit dem Konterfei aller Mitglieder aufzulegen.

Die Resonanz war riesig. Gut 220 Mitglieder beteiligten sich an der Aktion, unterteilt nach den Mannschaften, in denen sie normalerweise auf Punktejagd gehen. Entstanden ist ein hochwertiges, 62 Seiten starkes Heft im DIN-A4-Format, in dem sich neben den Mannschaften weitere Rubriken wie der Vorstand, alles rund um den Verein, den Platzwart und die Vereinschronik wiederfinden.

Neu war die Idee nicht. „Die Turnerschaft Grefrath hat das vor fünf Jahren schon mal gemacht. Aber nachdem wir im ersten Halbjahr ein Jugendturnier veranstaltet haben, haben wir für die zweite Jahreshälfte nach einem Highlight gesucht“, sagt Jugendleiter Lukas Tölle, einer der Mitinitiatoren.

Dennoch machte sich der Verein an das Projekt, das auch beim Vorsitzenden Michael Schrumpf auf offene Ohren stieß. Maßgeblich unterstützt wurde das Vorhaben von Patrick Kroppen, Inhaber des örtlichen Rewe-Marktes und langjähriger Freund des Vereins, bei dem die Sticker erhältlich sind.

Überwältigende Resonanz

Den Weg zum fertigen Album beschreibt Tölle als unkompliziert: „Wir sind gut von Stickerstars unterstützt worden, was die Aufgabenstellung an den Verein angeht.“ Zu den größeren Aufgaben gehörte das Ablichten derer, die sich im Album verewigen ließen. Das Fotoshooting übernahm Sven Röttges, neben Benno Dohmes und Ingo Kustos einer der treibenden Kräfte.

Startschuss war am 14. Oktober, als der Verein auf dem Rewe-Gelände zu einem Dribbelparcours einlud. „Ich hatte gar kein Gefühl, wie das anlaufen würde“, sagt Tölle. Die Ungewissheit war schnell verflogen. Vor allem die 2. Mannschaft sei „ganz vorne weg“ gewesen, so Tölle. Etwa 200 Hefte und über 6500 Sticker-Päckchen gingen bereits über die Ladentheke. Von den fünf Euro, die das Heft kostet, bleiben zwei Euro beim SSV.

So wird von den Alten Herren bis zu den Bambini weiterhin fleißig gesammelt. Von jedem Sticker gibt es zwei optisch aufgewertete Glitzer-Sticker, die besonders hoch im Kurs stehen. Und jeder Sammler ist natürlich darauf bedacht, dass er seinen eigenen Sticker einkleben kann. Mittlerweile gibt es eine rege Tauschbörse. Auch Henry Klingen und seine Freunde sind immer tauschbereit, indem sie eine kleine Kiste mit doppelten Stickern mit sich führen. Die Aktion endet am 23. Dezember.

Aufrufe: 02.11.2023, 15:00 Uhr
RP / Uwe WorringerAutor