Fabian Porr führte den TSV mit drei Treffern zum Heimsieg gegen den SSV Eggenfelden.
Fabian Porr führte den TSV mit drei Treffern zum Heimsieg gegen den SSV Eggenfelden. – Foto: Dieter Metzler

Tor-Gala von Fabian Porr - Brunnthal einfach nicht zu stoppen

TSV nur noch ganz knapp hinter dem ersten Abstiegsplatz

Vier Siege aus den letzten fünf Spielen. Der TSV Brunnthal ist nur noch hauchdünn hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz. Gegen den SSV Eggenfelden zeigte Fabian Porr eine Show und erzielte drei Treffer.

Brunnthal
4:1
Eggenfelden

Brunnthal – Dieser Tage ist es ein zweifelhaftes Vergnügen, in der Landesliga Südost gegen den TSV Brunnthal spielen zu müssen. Davon kann nun auch der SSV Eggenfelden ein Lied singen, denn die Brunnthaler bauten mit einem überzeugenden 4:1 (2:1) ihre Serie auf 13 Punkte aus fünf Spielen aus. Nach nun drei Dreiern am Stück scheint der Abschied aus den Abstiegsrelegationsplätzen nur noch eine Frage von einer relativ kurzen Zeit zu sein.

Das Heimspiel gegen Eggenfelden zeigte einmal mehr die beeindruckende Entwicklung des Vereins in der ersten Landesliga-Saison seiner Historie. In der Vorrunde lebte von Mittelstürmer Jakob Klaß und nun sind seine Verletzungsprobleme sportlich eher Randnotiz. In den ersten Rückrundenspielen machte Winterzugang Maximilian Brunner die entscheidenden Tore und nun war Fabian Porr der Unterschiedsspieler. In den letzten Wochen arbeitete er für die Mannschaft und nun belohnte er sich drei tollen Toren. Wer die Porr-Show mit dessen Saisontoren zwei bis vier in der vollen Pracht erleben wollte, der musste diesmal ganz pünktlich sein.

Nach genau 32 Sekunden ließ es der Torjäger, der in der Bezirksliga-Aufstiegssaison mit 26 Toren in 20 Spielen eine Lewandowski-Quote hatte, zum ersten mal klingeln. 26 Sekunden lang flogen hohe Bälle hin und her, bis die grüne Nummer neun den ball kontrollierte zwei Verteidiger genussvoll narrte mit einem Schlenzer ins lange Eck abschloss. Nach dem Treffer rechts unten folgte noch ein satter Kopfball rechts oben ins Tor nach einer Ecke, um das zwischenzeitliche 1:1 zu korrigieren mit der neuerlichen Führung (35.). Der Ausgleich fiel nach einem Stockfehler von Neulinger ziemlich aus dem Nichts (22.). Nach den jüngsten Erfolgen demonstrierten die Brunnthaler ihr Selbstvertrauen hinten wie vorne. Die Defensive steht sehr stabil, es passieren kaum Fehler und vorne können alle Angreifer jederzeit explodieren.

Vor dem 3:1 mit Luis Fischers Distanzschuss (59.) erarbeitete sich Jakob Klaß direkt nach der Einwechslung zwei Torchancen, so dass der Treffer überfällig war. Kurz darauf war die Sache nach einem Platzverweis der Gäste gelaufen und Eggenfelden hätte sich auch bei dem einen oder anderen Tor mehr der bockstarken Brunnthaler auch nicht beschweren können.

TSV Brunnthal – SSV Eggenfelden 4:1 (2:1)

TSV Brunnthal: Geisbauer - Kornbichler, Neulinger, Richter - Deibele (46. Reinisch), Degel (46. Fischer), Betzler, Roth, Nagel - Porr, Brunner (58. Klaß). Tore: 1:0 Porr (1.), 1:1 Angermeier (22.), 2:1 Porr (35.), 3:1 Fischer (59.), 4:1 Porr (86.). Gelbrot: Schmidhuber (64., wiederholtes Foulspiel). Schiedsrichter: Thomas Wagner (Freyung) Zuschauer: 150

Aufrufe: 011.4.2022, 07:39 Uhr
Nico BauerAutor