2:1 Arbeitssieg gegen Kläham

Zum letzten Spiel vor der WInterpause war das Schlusslicht aus Kläham zu Gast. Die Gäste kämpften um so etwas wie die letzte Chance vorm Winter noch etwas Boden gut zu machen auf die Plätze davor, um nicht schon im Winter ausssichtslos im Kampf um den Klassenerhalt zu sein. Nach einer überragenden Rückrunde in der Vorsaison im ersten Jahr in der Kreisklasse, legten die Gäste aus Klähem eine total verkorkste Vorrunde hin und befinden sich auf dem letzten Tabellenplatz. Doch in Weng weiß man um die Stärke der Gäste, wenn man sie agieren lässt und man wollte auf jeden Fall den Dreier noch vorm Winter einfahren, um evtl nach dem Winter nochmals in den Kampf um die vorderen Plätze eingreifen zu können.

Personell konnte man an diesem Wochenende wieder auf Gilg Max, Zettl Lukas und Keeper Hertlein Tristan zurückgreifen, sodass sich die Situation etwas entspannte. Die Gäste hatten auch einige Ausfälle zu beklagen und konnten nicht mit ihrer besten Aufstellung antreten. Das Spiel hatte dann auch sehr wenig Höhepunkte zu liefern und es entwickelte sich ein mäßiges Kreisklassenspiel, was sich größtenteils im Mittelfeld abspielte. Man merkte beiden Mannschaften eine gewisse Verunsicherung an. Kurz vor dem Pausenpfiff dann doch noch eine heikle Szene. Pollner Roman wurde im Sechzehner freigespielt und wollte an seinem Gegenspieler vorbei ziehen. Dieser veruschte ihn dann mit einem Tackling vom Ball zu trennen, was die Schiedsrichterin mit einem Strafstoß bestrafte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Schachtner Christoph souverän zur 1:0 Führung für die Heimmannschaft. Damit ging es dann auch schon in die Pause.

Nach der Pause zeigte sich ein ähnliches Bild. Die leidenschaftlich kämpfenden Gäste aus Kläham steckten nie auf und der SSV hatte nun zwar ein optisches Übergewicht, war aber weiterhin nicht im Stande die Partie vorzeitig zu entscheiden. Umso länger das Spiel dauerte, umso mehr glaubte der Gast an seine Chance und kam auch immer besser ins Spiel. Dann kam es wie es kommen musste. Der Ball konnte nicht entscheidend geklärt werden auf Seiten des SSV und ein Gästeangreifer tanzte im Sechzehner die Hintermannschaft des SSV aus und legte den Ball vorbei an Keeper Hertlein zum 1:1 Ausgleich. Die Mannschaft hatte eigentlich gedacht, das 1:0 würde reichen, musste jetzt aber doch nochmals etwas tun, um die Gäste in die Knie zu zwingen. Kurze Zeit nach dem Ausgleich segelte ein Freistoß in den Sechzehner der Gäste und Torjäger Maier Stephan konnte aus kurzer Distanz mit einem Kopfball das 2:1 für seine Farben besorgen. Die Gäste steckten aber noch nicht auf und wollten nicht mit leeren Händen nach Hause fahren. Letztendlich hatten Sie aber an diesem Tag einfach offensiv zu wenig Mittel, um die angeschlagene SSV Mannschaft nochmals in Bedrängnis zu bringen.Damit blieb es beim 2:1 Sieg des SSV gegen nie aufsteckende Gäste aus Klähem, die damit weiter im Tabellenkeller festsitzen. Der SSV hingegen konnte sich aufgrund der Ergebnisse auf den anderen Plätzen wieder bis auf zwei Punkte an den Relegationsplatz herankämpfen und geht somit mit einem dann doch positiven Gefühl in die Winterpause.

Aufrufe: 04.11.2019, 06:40 Uhr
Thomas WimmerAutor

Verlinkte Inhalte