Bekai Jagne bei einem seiner letzten Auftritte für Tennis Borussia Berlin.
Bekai Jagne bei einem seiner letzten Auftritte für Tennis Borussia Berlin. – Foto: Mehmet „Dedepress“ Dedeoglu

Der leise Abschied des Bekai Jagne

Der Stürmer muss mit 23 Jahren seine Laufbahn beenden

Knapp anderthalb Jahre hat Bekai Jagne kein Spiel mehr absolviert. Dabei hatten Tennis Borussia und zuletzt der SC Staaken große Hoffnungen in den jungen, talentierten Stürmer gesetzt.

Zur Rückrunde der Saison 2016/2017 ließ Bekai Jagne seine Klasse erstmals in Berlin aufblitzen. Für den SSC Teutonia Spandau ging der Stürmer erstmals in Berlin auf Torejagd und erzielte prompt 11 Tore in 12 Spielen. Die Leistungen weckten erste Interessenten, er schloss sich im Sommer Türkiyemspor Berlin, damals noch Landesligist, an.

Unter der Regie von Lars Mrosko reifte der damals 19-Jährige zu einem der besten Angreifer der siebten Liga Berlins. Am Ende hatte es Türkiyemspor Berlin auch ihm zu verdanken, dass die Saison mit dem Aufstieg in die Berlin-Liga gekrönt wurde. 35 Ligatore in 28 Spielen, dazu acht Treffer im Pokal bei drei Partien. Jagne war immer zur Stelle, wenn man ihn brauchte.

Zum Ende der Spielzeit deutete sich ein Wechsel in eine höhere Liga bereits an. Mehrere Ober- und auch Regionalligisten standen Schlange. Den Zuschlag erhielt Tennis Borussia Berlin. Sein damaliger Trainer Dennis Kutrieb hatte sich für eine Verpflichtung stark gemacht. Noch heute verliert er gute Worte über den Stürmer: „Er hat einen tollen Charakter und ist wahnsinnig wissbegierig. Er war sehr schnell, sehr fixiert und zielstrebig.“

In seiner ersten Spielzeit absolvierte er 23 Spiele in der Oberliga. Immerhin elf Mal versenkte er die Kugel im gegnerischen Kasten. In der Sommervorbereitung auf die Saison 2019/2020 war ein Testspiel das einzige Spiel, welches er absolvierte. Bekai Jagne verletzte sich am Meniskus, musste operiert werden.

Was zu diesem Zeitpunkt keiner wusste, das Testspiel gegen FC Hansa Rostock Ende Juni sollte das letzte Spiel für ihn bleiben. Das Knie zeigte immer wieder eine Reaktion, eine Infektion wurde festgestellt. Beim SC Staaken erhoffte man sich viel von seinem Neuzugang. Eine weitere OP bei einem Spezialisten sollte Besserung bringen. Doch vor einige Zeit musste erkannt werden, dass Bekai Jagne, 23 Jahre, trotz aller Bemühungen, nicht mehr auf den Platz zurückkehren wird.

Es ist der leise Abschied eines talentierten Spielers, der auf dem Weg nach oben schien.

3851 Aufrufe14.2.2021, 19:30 Uhr
FuPa Berlin / mp Autor

Verlinkte Inhalte