Mit 2:5 unterlag der SC Teublitz (in grün) der FT Eintracht Schwandorf und ist damit aus dem Rennen um den Totopokal ausgeschieden. Foto: Carina Allacher
Mit 2:5 unterlag der SC Teublitz (in grün) der FT Eintracht Schwandorf und ist damit aus dem Rennen um den Totopokal ausgeschieden. Foto: Carina Allacher

Favoriten setzen sich fast alle durch im Pokal

Neubäu kegelt Bezirksligist Rötz raus +++ Pfreimd gewinnt zweistellig

SpVgg Willmering-Waffenbrunn - DJK Arnschwang 0:2 (0 :2).
Der klassenhöhere Gast nahm von Beginn an das Heft in die Hand und erspielte sich zahlreiche klare Torchancen. Doch der Bezirksligist aus Arnschwang nutzte nur zwei. Als doppelter Torschütze zeichnete sich Spörl (10./30.) aus. Für die DJK vergab Schneider (74.) die größte Chance , als er aus kurzer Distanz frei stehend das Tor nicht traf. SR: Piendl, Michelsneukirchen.
ASV Fronberg - FC Wernberg 0:6 (0:3).
Die höherklassigen Wernberger setzte sich hoch verdient durch. Besonders in der zweiten Halbzeit beherrschte der Gast das Spiel und den Fronberger Gegner nach Belieben. Bester Spieler des ASV war ihr Schlussmann, der einige hochkarätige Chancen des Kreisligisten zunichtemachte, unter anderem hielt der ASV-Keeper einen Foulelfmeter, und verhinderte dadurch eine noch höhere Niederlage seiner Mannschaft. In der 71. Minute landete ein Fronberger Strafstoß am Querbalken. Die Tore: Christian Lindner 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 (15./32./40./ 54.) 5:0 Gebardt (84.) und 6:0 Burghardt (87.). SR: Waworka, SC Kleinwinklarn.

FT Eintracht Schwandorf - SC Teublitz 1:1 (0:1), 2:4 nach Elfmeterschießen.
Die unterklassige Gastgebermannschaft bot dem SC Teublitz während der regulären Spielzeit erfolgreich Paroli. In der chancenarmen Partie gelang es nach 22 Minuten dem Teublitzer Seitz, die Führung zu erzielen. Eine Viertelstunde nach dem Wiederbeginn verwandelte Onor Gür einen Foulelfmeter zum 1:1-Ausgleich. Der Eintracht boten sich danach noch weitere klare Chancen zum Siegtreffer. Die letzte hatte Onor Gür in der Schlussminute, doch er zielte aus kurzer Distanz neben das Tor.

FC Maxhütte-Haidhof - SpVgg Pfreimd 0:10 (0:5).
Die Zuschauer bekamen Einbahnfußball zu sehen. Maxhütte-Haidhof konnte gegenüber der sehr sicher stehenden Pfreimder Abwehr keine klare Chance heraus arbeiten und deshalb das Gästetor auch nie gefährden. Bester Maxhütter Akteur war Schlussmann Rauner, der eine noch höhere FC-Niederlage mit Glanzparaden verhinderte.Tore: 0:1 Zechmann (6.), 0:2 Mischinger (17.), 0:3, 0:4, 0:5, 0:6 Zechmann ( 33./35./42./47.), 0:7 Lorenz (51.), 0:8 Mischinger (84.), 0:9 Lorenz (67. 0:10 Mischinger (82.). SR: Kagerer, Burglengenfeld.

SpVgg Teunz - SV Schwarzhofen 1:3 (0:2).
Nach Aussage der Teunzer Abteilungsführung stellt das Ergebnis den Spielverlauf auf den Kopf. Schon im ersten Durchgang vergaben Teunzer Angreifer leichtfertig Top-Chancen. Sogar einen Strafstoß konnten die Gastgeber durch Rötzer (61.) nicht verwandeln. Effektiver spielte der Schwarzhofener Bezirksligist.Die beiden herausgespielten Chancen in der ersten Halbzeit nutzen Klier und Weiß zur 2:0-Halbzeitführung. Als dann in der 58. Minute Gegelmann die Gästeführung auf 3:0 ausbaute, war die Partie gelaufen, auch wenn Rötzer noch für das 1:3 sorgte. (71.). SR: Ludwig Held, DJK Dürnsricht/Wolfring.

SV Neubäu - FC Rötz 7:2 (3:2).
Der Bezirksligist aus Rötz war nicht in Bestbesetzung angetreten und musste deshalb eine klare Niederlage hinnehmen. Doch der Vorsitzende des SV Neubäu, Gleixner, merkte an, dass dem Spielverlauf nach die Rötzer Niederlage um einige Tore zu hoch ausgefallen ist. Im ersten Durchgang waren die Chancen gleichverteilt und der Gastgeber lag vor dem Seitentausch nur knapp vorne.Torfolge: 1:0 Bahleda (3l), 1:1 Zimmermann (5.). 2:1 Bahleda (8.), 2:2 Loibl (26.). 3:2 Bahleda (45.). 4:2 Weiß (75.), 5:2 Bahleda (81.), 6:2 Dumitru (86.), 7:2 Dumitru (88.). SR: Wanninger, SV Wilting.
Aufrufe: 015.8.2013, 18:49 Uhr
Karl KörtlAutor

Verlinkte Inhalte