"Gutes Verhältnis": FCS-Coach Christian Lais (links) trainierte Lukas Walleser bereits in der Jugend. | Foto: FC Schönau
"Gutes Verhältnis": FCS-Coach Christian Lais (links) trainierte Lukas Walleser bereits in der Jugend. | Foto: FC Schönau

FC Schönau komplettiert Kader: Lukas Walleser kehrt zurück

Offensivspieler wechselt von der Spvgg. Utzenfeld zum Bezirksligisten

Der FC Schönau hat seine Kaderplanungen für die kommende Saison mit dem achten Neuzugang abgeschlossen. Wie der Bezirksligist mitteilte, kehrt Lukas Walleser nach fünf Jahren von der Spvgg. Utzenfeld zurück.

Der 25-jährige Offensivspieler "trainiert bereits seit einigen Wochen intensiv und unter den aktuellen Corona-Bedingungen mit der Mannschaft", hieß es. Walleser war 2014 zu den Schönauer Aktiven aufgerückt und wechselte zwei Jahre später nach Utzenfeld in die Kreisliga B, wo er zu den erfolgreichsten Torjägern der Spvgg. zählte. In Schönau wird er künftig gemeinsam mit seinem Bruder Johannes Walleser auf dem Platz stehen. In der Bezirksliga wolle Lukas Walleser "noch einmal voll angreifen. Vor allem das gute Verhältnis zu Trainer Christian Lais hatte den Ausschlag für den Wechsel zu seinem Heimatverein FC Schönau gegeben", so der FCS weiter. Lais trainierte Walleser bereits in der Jugend.

Bisher hatten die Schönauer neben sechs A-Junioren aus dem eigenen Nachwuchs (Nicolai Behringer, Yasin Beler, Philipp Engesser, Oumarou Laoutoumai, Julian Stadler, Simon Stiegeler) noch Yasin Demirci als weiteren Neuzugang präsentiert. Der 20-jährige Mittelfeldspieler kehrt vom Bahlinger SC zu seinem Heimatclub zurück.

Inzwischen sind die FCS-Fußballer auch auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. "Nach dem Abbruch der letzten Saison Ende Oktober 2020 wurde durchgehend per Videoschalte zweimal wöchentlich online trainiert. Sobald es im neuen Jahr möglich war, wurden dann individuelle Trainingseinheiten zu zweit auf den Fußballplatz durchgeführt. Und seit knapp drei Wochen befindet man sich bereits mit allen Aktiv- und Jugendmannschaften im Trainingsbetrieb mit Gruppentraining. Das Training findet kontaktarm und unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen statt", hieß es weiter. "Eine eigens eingerichtete Teststation im Jogi-Löw-Stadion durch geschultes und autorisiertes Personal ermöglicht die Einhaltung der zunächst großen Herausforderung, dass sämtliche Spieler und Spielerinnen einen tagesaktuellen Corona-Test zur Teilnahme am Training vorweisen müssen."

Aufrufe: 7.6.2021, 17:20 Uhr
Badische ZeitungAutor

Verlinkte Inhalte