Jürgen Schönfelder sucht eine neue Herausforderung. Er wird ab der Saison 2014/15 Trainer des Kreisligisten FC OVI-Teunz. Foto: Andreas Allacher
Jürgen Schönfelder sucht eine neue Herausforderung. Er wird ab der Saison 2014/15 Trainer des Kreisligisten FC OVI-Teunz. Foto: Andreas Allacher

FC OVI-Teunz 2014 setzt auf Jürgen Schönfelder

48-jähriger Trainer des Kreisklassisten TSV Stulln wird neuer Coach des Großvereins +++ SpVgg Teunz stimmt der Fusion mit dem TSV Oberviechtach zu

Gerüchte gab es viele, etliche Namen kursierten. Doch seit Freitagabend steht es offiziell fest: Jürgen Schönfelder, bislang Coach des West-Kreisklassisten TSV Stulln, wird ab der Saison 2014/15 auf der Trainerbank des neuen in der Kreisliga an den Start gehenden Großvereins FC OVI-Teunz 2014 sitzen. Dies bestätigte am Montag Stephan Zimmet, Abteilungsleiter der SpVgg Teunz.

Die Verantwortlichen des TSV Oberviechtach und der SpVgg Teunz, die die Fusion der beiden Vereine in die Wege geleitet hatten (FuPa berichtete), haben in den letzten Tagen weitere wichtigen Weichen gestellt. Am Samstag votierten die Teunzer Mitglieder im SpVgg-Sportheim ohne Gegenstimme für den Zusammenschluss. In Oberviechtach soll dies bei der Jahreshauptversammlung am kommenden Wochenende über die Bühne gehen. In der gemeinsamen Gründungsversammlung am 5. April, die um 19.30 Uhr im Teunzer Sportheim beginnen wird, wählen die Fußballer beider Vereine dann ihre neue Führungsmannschaft.

Bereits Mitte letzter Woche hatten die TSV- und SpVgg-Funktionäre mit dem Schwandorfer Jürgen Schönfelder den neuen Trainer für das Kreisliga-Team des FC OVI-Teunz 2014 unter Vertrag genommen, am Freitagabend wurden die Spieler beider Mannschaften und die bisherigen Coaches Daniel Meierhöfer (SpVgg) und Michael Babl (TSV) darüber informiert.

„Wir haben mit Schönfelder eine gute Wahl getroffen. Er passt perfekt – sportlich und menschlich – in unser Anforderungsprofil“, ist sich Zimmert sicher. Entscheidend für die Verpflichtung Schönfelders sei gewesen, dass der 48-Jährige ein Mann sei, „der für beide Seiten neutral ist“. „Er kann somit unbedarft und ohne jegliche Vorbelastung an die Aufgabe herangehen“, unterstreicht Zimmet.

Schönfelder verlässt somit nach fünfjährigem Wirken den TSV Stulln und sucht in der Kreisliga West beim FC OVI-Teunz 2014 nach einer neuen Herausforderung. Derzeit belegt der 48-Jährige mit seinem Team den vierten Platz. Seit der Spielzeit 2010/11 coachte Schönfelder in Stulln insgesamt 130 Partien, von denen er 75 gewann, 19 Mal Unentschieden spielte und lediglich 36 verlor. Das macht einen Schnitt von 1,88 Punkten pro Partie aus.

Aufrufe: 024.3.2014, 13:50 Uhr
Stephan LandgrafAutor

Verlinkte Inhalte