Ein seltenes Bild: Stefan Krotzer feiert seinen Kopfballtreffer in der Relegation 2018 für die SpVgg Mariaposching gegen den TSV Regen.
Ein seltenes Bild: Stefan Krotzer feiert seinen Kopfballtreffer in der Relegation 2018 für die SpVgg Mariaposching gegen den TSV Regen. – Foto: Helmut Weiderer

Vom Habicht bis zum Bullterrier: Stefan Krotzers tierisches Dreamteam

Meine Top-11: Kabinen-DJ, Pausenclown, Chef de Bar - Ex-Bayernligaspieler Stefan Krotzer stellt neben seinem persönlichen Dreamteam auch ein ganzes Funktionsteam zusammen +++ "Klaus Stern verpasste seinen Gegnern ab und zu mal zwischen drei und 14 Beiner in einer Halbzeit"

Im Laufe einer langen Fußballerkarriere trifft man den einen oder anderen besonderen Menschen, mit dem man gemeinsam auf dem Platz um Punkte kämpft. Wir lassen in der FuPa-Serie "Meine Top-Elf" Spieler zu Wort kommen, die elf Akteure vorstellen, die bei ihnen nachhaltig Eindruck hinterlassen haben - egal ob sportlich oder gesellschaftlich. In einer doch recht speziellen (und nicht immer ganz ernst zu nehmenden) Ausgabe stellt heute Stefan Krotzer (34) von der SG Edenstetten sein persönliches Dreamteam zusammen. Damit sich dieses ganz auf seine Leistung auf dem Platz konzentrieren kann, sorgt der allseits beliebte langjährige Bayernligaverteidiger auch beim Drumherum für perfekte Bedingungen. Von einem Profi-Torwarttrainer über Platzwart und Stadionsprecher bis hin zum Kabinen-DJ und einem "Chef de Bar"...

Tor:
Stefan Irmen (SV Schaufling): "Mit ihm habe ich in Mariaposching zusammengespielt. Klasse Reaktionen, gibt gute Anweisungen von hinten an die Mannschaft. Seine Spitznamen sind 'Stift' oder 'Zahnarzt'".

Martin Gierl (SV Geiersthal): "Mein Torwart für die zweite Halbzeit. Wahnsinns Reaktionen, präzise Abschläge und auch als Stürmer brandgefährlich."

Abwehr:
Martin Kress (SpVgg Ruhmannsfelden): "Super Stellungsspiel und enorm kopfballstark. Mit "Kressbo" habe ich in Ruhmannsfelden und später auch bei den DEG City Allstars zusammengespielt."

Daniel Wandinger (SG Edenstetten): "Ein enormer Sprinter ;-) Sehr kopfballstark mit gutem Stellungsspiel. "Wambo" war auch Kassier für die Strafen meiner Mannschaft."

Manuel Eller (Karriereende): "Elle war ein trickreicher Abwehrspieler, der nicht auszurechnen war und ab und zu mal unorthodoxe Schmankerl auf Lager hatte. Spitzname: "El Pendolino", der Schnellzug von Mailand nach Rom wie Cafu :-)"

Wo ist der Ball? Stefan Krotzer im Duell mit Schaldings Michael Pillmeier im Jahr 2009.
Wo ist der Ball? Stefan Krotzer im Duell mit Schaldings Michael Pillmeier im Jahr 2009.


Mittelfeld:

Matthias Steudtner (Karriereende): "Der Jens Jeremies in meiner Mannschaft, ein absoluter Wadlbeißer. Kopfballstark und mit toller Übersicht und guten Kommandos."

Thomas Kress (SG Edenstetten): "Der Mann mit den tausend Spitznamen: "Thommi", "Mommi" oder "Roudadrack". Pfeilschnell, beidfüßig, trickreicher und dribbelstarker Spieler mit ansatzlosen Abschlüssen und zudem einem riesigen Ballglück ausgestattet. Darüber hinaus der wortgewandtester Spieler meiner Mannschaft. Oft übermotiviert und daher oft rotgefährdet."

Johannes Sammer (SpVgg GW Deggendorf): "Brillanter Linksfuß mit feinen Pässen, top Übersicht und einem super Umschaltspiel. "Sam Allardyce" bearbeitet seine Gegenspieler mit dem Charme eines Bullterriers. Stimmgewaltig (lustig weil eben nicht) durch seine "sehr helle" Stimme :-)"

Klaus Stern (Karriereende): "Mit einer der begnadetsten Techniker, mit denen ich spielen durfte. "Klause" oder "Klausz" hatte eine Wahnsinnsruhe am Ball und war ein Edeltechniker seinesgleichen mit einem Ballgefühl vom Feinsten. Verpasste seinen Gegnern ab und zu mal zwischen drei und 14 Beiner in einer Halbzeit."

Robert Aichinger (Karriereende): "Spielte im Nachwuchs bei 1860 München und war ein überdurchschnittlicher Fußballer, hatte danach aber leider viele Verletzungen. Darf dennoch in meiner Auswahl nicht fehlen. "Aiche", "Oachl" oder "Soichl" hatte eine Ballbehandlung wie ein Mike Werner. Wäre zuständig für die Zuckerpässe auf meine Topstürmer, denn er war und ist ein sehr uneigennütziger Zocker." (aus technischen Gründen wird Aichinger in unserer Grafik als Stürmer aufgeführt)


Sturm:
Stefan Köck (SV Schalding-Heining): "Mit ihm habe ich unter anderem in Deggendorf, Kötzting und bei den DEG City Allstars zusammengespielt. Deckt den Ball wahnsinnig gut ab, schießt beidfüßig, ist kopfballstark, koordiniert und hält die Bälle gut. Ist extrem ehrgeizig und sehr wichtig für meine Truppe. Kämpft bis zum bitteren Ende."

Max Kress (SG Edenstetten): "Mein Standardspezialist, der für alle Freistöße und Ecken zuständig ist. "Rob" ist ausgestattet mit einem wahnsinnigen linken Huf, dreht zur Not auch mal eine Ecke direkt rein. Der Sprinter im Sturm mit einer Megaausdauer. Dieser Mann kann alles und es gibt keinen vergleichbaren Stürmer, außer vielleicht Igli Tare oder Harry Decheiver. Ein absoluter Knipser, der unberechenbar ist wie ein Habicht."



Trainer:
Viktor Stern (SpVgg Ruhmannsfelden), Max Wandinger (TSV Seebach) und Phil Zacher (SV Deggenau): "Absolute Fachmänner. Motivation, taktisches Verständnis, Improvisation, Menschlichkeit, aber auch untypische Maßnahmen zeichnen diese klasse Leute aus. Wachrütteln zählt ebenso zu ihren Qualitäten."


Ersatzbank:
"Für folgende Spieler habe ich heute leider keine Rose: Benjamin Schiller, Sebastian Niebauer, Stefan Krotzer, Walter Müller, Christoph Seiderer, Thomas Strohmeier, Markus Gallmaier und Rudi Geiß."

Torwarttrainer:
Hans Donhauser und Timo Pillmeier: "Ein Profi-Eishockeygoalie soll dafür sorgen, dass meine Keeper aus kurzer Distanz noch wiefer und schneller werden. Hans ist für den Feinschliff zuständig und zudem mit einer filigranen Schusstechnik ausgestattet."

Schiedsrichter:
Walter Grabl, Assistenten Andi "Artür" Artmeier und Andi Hartl. "Wenn der Walter nach zehn Minuten nicht mehr kann, springt Alex Frensch ein."

Funktionsteam:
Sportlicher Leiter: Peter Lanzinger (Bad Kötzting), Role Wiesinger (SpVgg Ruhmannsfelden)
Platzwart: Klaus Appl (SV Lalling)
Stadionsprecher: Lothar Penn und Franz Duschl (SV Lalling)
Kabinen-DJ: DJ Change (Kress Maxe)
Pausenclown: Klaus Baumann
Physiotherapeuten: Mich Kunert, Fritz Helber, Christoph Renz
Fitnesscoach: Armin Egginger
Chef de Bar: Marten Pillmeier


Zur Person:
Nach seinen Anfängen beim FC Deggendorf und dem SV Edenstetten-Egg wechselte Stefan Krotzer mit elf Jahren zur SpVgg Ruhmannsfelden, der er mit Ausnahme eines halbjährigen Intermezzos bei Jahn Regensburg im Jahr 2003 bis 2005 die Treue hielt. Danach zog der kompromisslose Verteidiger weiter zum 1. FC Bad Kötzting, für den er zwei Spielzeiten in der Bayernliga kickte. Hier erlebte er auch sein persönliches Highlight-Spiel gegen Jahn Regensburg, das die Rot-Blauen mit 3:0 für sich entscheiden konnten. 2007 kehrte er erneut nach Ruhmannsfelden zurück, um wiederum zwei Jahre später sein zweites Gastspiel in der Badstadt anzutreten.

2011 folgte dann der Wechsel zur SpVgg GW Deggendorf, mit der er die Qualifikation für die zweigleisige Bayernliga schaffte. Anschließend beendete Krotzer seine höherklassige Laufbahn vorerst und wechselte zum Kreisklassisten SV Lalling, für den er dreieinhalb Jahre lang aktiv war. 2016 zog es den Defensivspezialisten dann zum Bezirksligisten SpVgg Mariaposching, mit der er im vergangenen Sommer jedoch in die Kreisliga abstieg. Seitdem schnürt Stefan Krotzer seine Stiefel für die SG Edenstetten.


Nicht nur sportlich sondern auch optisch zählt Stefan Krotzer zu den herausragenden Erscheinungen in der Region.
Nicht nur sportlich sondern auch optisch zählt Stefan Krotzer zu den herausragenden Erscheinungen in der Region. – Foto: Harry Rindler

6155 Aufrufe20.6.2020, 15:45 Uhr
Tobias WittenzellnerAutor

Verlinkte Inhalte