Die SpVgg Plattling hat den Gang in die Winterpause beschlossen
Die SpVgg Plattling hat den Gang in die Winterpause beschlossen – Foto: Charly Becherer

Kein Fußball mehr in der Bezirksliga Ost

Alle vier für Samstag noch angesetzten Nachholpartien werden nicht mehr stattfinden

Bereits gestern zeigte sich Plattlings Vorstandschaftsmitglieder Werner Breu skeptisch, ob das für Samstag terminierte Nachholspiel gegen den SV Türk Gücü Straubing aufgrund der stark angestiegenen Corona-Zahlen und den damit verbundenen Auflagen im Landkreis Deggendorf noch stattfinden wird. Nun hat der Bezirksligist eine Entscheidung getroffen und sich gegen eine Austragung entschieden. Ein Umdenken hat bei der SpVgg Osterhofen stattgefunden, die eigentlich ihre Partie gegen den SV Schöfweg unbedingt durchziehen wollte. Auch der SV Grainet hat den Spiel- und Trainingsbetrieb gestern Abend offiziell eingestellt und damit steht fest, dass das für Samstag angesetzte Landkreis-Duell beim TSV Grafenau nicht mehr stattfinden wird. Auch der FC Salzweg, der eigentlich das Spiel gegen die SpVgg Ruhmannsfelden unbedingt noch über die Bühne bringen wollte, hat umgeschwenkt und sich für eine Absage entschieden.
"Wir haben gestern beschlossen, dass wir mit Senioren und Jugend mit sofortiger Wirkung in die Winterpause gehen", teilte SpVgg-Manager Karl Prebeck mit. Auf der Facebook-Seite des SV Grainet heißt es kurz und bündig: "Aufgrund der aktuellen Corona-Lage wird der Sportbetrieb beim SV Grainet ab sofort eingestellt." Am frühen Donnerstag-Nachmittag wurde publik, dass auch die SpVgg Osterhofen ihr Vorhaben ändern wird und ihr Match gegen den SV Schöfweg nicht austragen wird. "Wir haben intern nochmal alle Argumente besprochen und sind zu der Entscheidung gekommen, dass es unter den derzeitigen Umständen keinen Sinn macht. Zuerst wollten wir sogar komplett ohne Zuschauer spielen, dann hätten wir aber wahrscheinlich etliche Zaungäste gehabt, die vermutlich fast alle auf dem Hügel hinter unserer Tribüne zusammengestanden wären. Ein Grund für unseren Entschluss ist auch, dass die Stadt Osterhofen aktuell den höchsten Corona-Infizierungswert im ganzen Landkreis Deggendorf hat", informiert Osterhofens Abteilungsleiter Werner Sixt.


2874 Aufrufe29.10.2020, 09:05 Uhr
Thomas SeidlAutor

Verlinkte Inhalte