Spielvereinigung zieht ins Viertelfinale ein

N'steinach 
4:3
SG FC Dilsberg 

Spielvereinigung bleibt weiter das Überraschungsteam des diesjährigen Heidelberg Kreispokals


Die SpG Dilsberg/Bammental 2, die im Achtelfinale des Kreispokals die SpVgg Neckargemünd deutlich mit 6:2 schlagen konnte, war haushoher Favorit im Duell mit unserer Spielgemeinschaft mit dem FC Hirschhorn. Allerdings hat der Pokal seine eigenen Gesetzte, was das Team aus Dilsberg zu spüren bekam.

Ein Wiedersehen gab es mit 4 ehemaligen Neckarsteinachern Spielern, die mittlerweile alle die Kickschuhe für den FC Dilsberg schnüren. Max Drescher, Christian Gärtner, Jeremy Eppler und natürlich Björn „Lippe“ Lipschitz standen im Aufgebot des A-Ligisten, Moritz Schunk und Vincent Egner (2 weitere ehemalige Neckarsteinacher) wurden nicht nominiert.

Das Spiel begann mit einer dominanten Gästeelf, die den Ball kontrollierte und versuchte erste Torchancen heraus zu spielen. Die Neckarsteinacher Mannschaft agierte aus einer verstärkten Defensive und lauerte auf Kontermöglichkeiten. In der 14. Spielminute sollte diese Taktik das erste Mal erfolgsversprechend in die Tat umgesetzt werden. Steffen Heckmann wurde mit einem langen Ball auf die Reise geschickt, umkurvte den Torwart der SpG Dilsberg/Bammental 2 und vollendete zum 1:0. Keine 2 Minuten später folgte nach dem gleichen Strickmuster das 2:0 für die Gastgeber, langer Ball auf Steffen Heckmann, der den Dilsberger Torwart erneut überwinden konnte und es stand 2:0. Die Dilsberger Mannschaft antwortete nun mit mehreren guten Einschussmöglichkeiten, die jedoch ein überragender Andreas Koch im Tor der SpVgg alle zu Nichte machte. In Spielminute 33 folgte dann der nächste Treffer für das Neckarsteinacher Team. Manuel Konradi bediente Leon Schäfer im Strafraum der Gäste und dieser konnte mit einem platzierten Flachschuss das 3:0 markieren. Allerdings steckte die Spielgemeinschaft aus Dilsberg und Bammental auch nach dem deutlichen Rückstand nicht auf. Es wurden weitere Tormöglichkeiten kreiert und nach einer Unachtsamkeit in der Defensive der Hausherren war Björn Lipschitz der Nutznießer und konnte mit dem Halbzeitpfiff das 3:1 erzielen.

Im zweiten Spielabschnitt war das Dilsberger Team fest entschlossen das Match gegen den Underdog noch zu drehen. Es folgten weitere Tormöglichkeiten, allerdings war die Defensive der SpVgg weiter im Bilde und Andreas Koch konnte weiter zum Teil 100-prozentige Tormöglichkeiten vereiteln. Aber auch die Neckarsteinacher Mannschaft konnte bei schnell vorgetragenen Kontern weiter die ein oder andere Torchance verzeichnen. In der 56. Spielminute war es dann doch passiert, Björn Lipschitz konnte mit einem fulminanten Schuss aus gut 20 Metern den Anschlusstreffer zum 3:2 herstellen. In der 60. Spielminute gelang der SpG Dilsberg/Bammental 2 dann der vermeintliche Ausgleichstreffer, den der sehr gute Schiedsrichter Nicolas Heuss wegen einer Abseitsposition nicht anerkannte. Die Vorentscheidung in einem sehenswerten Fußballspiel folgte dann in der 67. Spielminute. Ein Abschlag von Torwart Andreas Koch erreichte unseren Spielertrainer Stefan Heckmann, der der Dilsberger Abwehr ein weiteres Mal entwischt war und mit seinem 3. Treffer zum 4:2 abschließen konnte. Dieser 4. Gegentreffer zeigte Wirkung beim A-Ligisten aus Dilsberg. In der Folgezeit war das Spiel des Favoriten nicht mehr so zielstrebig und die Neckarsteinacher Elf hatte deutlich weniger Mühe die Angriffsbemühung zu unterbinden. In der 3. Minute der Nachspielzeit konnte zwar Björn Lipschitz auch seinen 3. Treffer am heutigen Tag erzielen, aber mehr als Ergebniskosmetik war dieser Treffer nicht mehr. Somit endete die Partie mit einem 4:3 Sieg für die SpG Neckarsteinach/Hirschhorn 2, die somit mehr als überraschend im Viertelfinale des Heidelberger Kreispokals steht.

Fazit: Der Sieg der Neckarsteinacher Mannschaft war nicht unverdient. Es war vom gesamten Team eine disziplinierte und kämpferische Topleistung. Alle Jungs habe sich an die Vorgaben des Trainerteams gehalten und haben wieder alles gegeben. Wenn man dann noch einen brandgefährlichen Torjäger in der Sturmspitze hat und einen Torwart zwischen den Pfosten stehen hat, der einen absoluten Sahnetag erwischt, dann gewinnt man auch gegen Mannschaften, die fußballerisch höher einzuschätzen sind und zum Favoritenkreis für den Aufstieg in die Kreisliga zählen. Großes Kompliment an das gesamte Team!

Am kommenden Sonntag empfangen wir zum Viertelfinale in Neckarsteinach mit der SpVgg Baiertal einen Hochkaräter aus der Heidelberger Kreisliga. Spielbeginn ist am kommenden Sonntag, 30.08.20 um 17:00 Uhr.

197 Aufrufe24.8.2020, 09:16 Uhr
Axel SchmidAutor

Verlinkte Inhalte