Loichings Sportlicher Leiter Michael Weiß (li.) begrüßt Julian Schwägerl bei der SpVgg. Christian Loidl (kleines Bild) wird auch in den nächsten beiden Spielzeiten der Cheftrainer sein.
Loichings Sportlicher Leiter Michael Weiß (li.) begrüßt Julian Schwägerl bei der SpVgg. Christian Loidl (kleines Bild) wird auch in den nächsten beiden Spielzeiten der Cheftrainer sein. – Foto: SpVgg, Montage FuPa

Schwägerl wird spielender Co-Trainer in Loiching, Loidl bleibt "Chef"

Tabellenführer der A-Klasse Vilsbiburg verlängert mit dem bisherigen Coach +++ Keeper Schwägerl kommt aus Dingolfing

Die SpVgg Loiching rüstet sich für den wahrscheinlichen Sprung in die Kreisklasse. Der aktuelle Tabellenführer der A-Klasse Vilsbiburg hat sich mit seinem Cheftrainer Christian Loidl darauf geeinigt, zwei weitere Spielzeiten zusammenzuarbeiten. Zudem haben die Loichinger mit Julian Schwägerl vom FC Dingolfing einen spielenden Co-Trainer verpflichten können, der die Problemzone zwischen den Pfosten beheben soll.

Freilich steht auch bei der SpVgg Loiching nun seit fast einem Jahr alles still. Zuvor hat aber Christian Loidl für Aufbruchstimmung sorgen und den gefühlt ewigen A-Klassisten Richtung Kreisklasse dirigiert. Das haben sie in Loiching nicht vergessen. Der Übungsleiter soll auch in den nächsten beiden Spielzeiten das Sagen haben. "Ich habe es ja schon einmal gesagt, wir sind hier mittlerweile auf einem richtig guten Weg. Die Strukturen im Verein sind super, da halten alle zusammen, das fühlt sich wie eine Familie an. Es sieht gut aus, dass wir über die Quotientenregel aufsteigen. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, der Kader bleibt zusammen und aus der Jugend stoßen ein paar talentierte Kicker nach", ist Loidl mit dem Ergebnis der bisher zweifelsohne schwierigen Planungen sehr zufrieden.


Mit Schwägerl kann Loiching sein Torwartproblem lösen.


Zudem stehen die Zeichen auf Entspannung zwischen den Pfosten: Vom FC Dingolfing kommt Julian Schwägerl, der als spielender Co-Trainer und Keeper agieren wird. "Unser bisheriger Stammtorhüter Christoph Thurl hat uns verlassen, bei ihm steht privat ein Umzug an. Wir sind froh, dass wir mit Julian sozusagen zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen konnten", verrät Loidl. Mit Schwägerl bekommen die Loichinger einen Schlussmann, der in Dingolfing schon in der Landesliga Erfahrungen sammeln konnte. Für den 31-Jährigen haben private Gründe den Ausschlag gegeben, sich vom FCD zu verabschieden: "Ich bin sehr, sehr gerne in Dingolfing gewesen. Aber in der Bezirksliga wäre mir der Aufwand in Zukunft zu groß geworden. Ich bin im letzten Jahr Vater geworden, wir planen gerade den Hausbau in Niederviehbach. Ich hätte womöglich des Öfteren nicht ins Training kommen können, dabei ist es mir aber ganz wichtig, dass man sich auf mich verlassen kann." Im Januar hatten Loichings Sportlicher Leiter Michael Weiß und Christian Loidl den Kontakt hergestellt. "Die beiden haben sich wirklich sehr um mich bemüht. 2019 habe ich mit meinem Trainerschein begonnen und hatte ohnehin vor, irgendwann in diesem Bereich einzusteigen. Für mich ist das im Moment die beste Lösung", erklärt Schwägerl abschließend.

Aufrufe: 022.4.2021, 15:55 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor

Verlinkte Inhalte