Während der TSV Brunnthal seinen zweiten Auswärtssieg bejubelt, herrschte bei der "Spiele" Niedergeschlagenheit.
Während der TSV Brunnthal seinen zweiten Auswärtssieg bejubelt, herrschte bei der "Spiele" Niedergeschlagenheit. – Foto: Norbert Herrmann

"Spiele" scheitert am erfolgreichen Torabschluss

SpV Landshut
0:1
Brunnthal

Lange Gesichter im Lager der SpVgg Landshut: Die Schützlinge von Trainer Georg Sewald blieben zum 4. Mal in Folge ohne Sieg und kassierten gegen Aufsteiger TSV Brunnthal die zweite Heimschlappe der Saison. Der alles entscheidende Treffer für den Gast fiel bereits nach einer Viertelstunde Spielzeit durch einen im Landshuter Lager heftig umstrittenen Foulelfmeter, als sich Torjäger Jakob Klaß nach einem Freistoß den Ball zu weit vorlegte und von Landshuts Keeper Johannes Huber aus heimischer Sicht regelkonform gestoppt wurde. Zuvor hatte die „Spiele“ eine Riesenchance durch Kenneth Sigl vergeben, der von dem zuvor allein auf den gegnerischen Kasten zustrebenden Jakob Taffertshofer zu spät in Szene gesetzt wurde. Auf der anderen Seite meisterte Johannes Huber Schüsse von Klaß und Andreas Reinisch. Glück hatte der Neuling aber in der 30. Minute: Nach einem Freistoß von Stefan Alschinger klärte Alois Bachmann auf der Torlinie. Nach Seitenwechsel warf das in der Offensive vielfach zu umständlich agierende Sewald Team alles nach vorne und die beste Gelegenheit verpasste in der 75. Minute der eingewechselte Lukas Biberger, der mit einem Flachschuss nur knapp verfehlte. Die aufopfernd fightenden Oberbayern retteten jedoch den knappen Sieg mit vereinten Kräften und einem sicheren Torwart Maximilian Geisbauer über die Zeit und bejubelten am Ende ihren zweiten Auswärtserfolg.

Aufrufe: 031.8.2021, 20:23 Uhr
Norbert HerrmannAutor

Verlinkte Inhalte