Können den Klassenerhalt in der Bezirksliga feiern: Trainer Matthias Koston mit seiner Mannschaft, der SpVgg Kammerberg.
Können den Klassenerhalt in der Bezirksliga feiern: Trainer Matthias Koston mit seiner Mannschaft, der SpVgg Kammerberg. – Foto: Riedel

SpVgg Kammerberg: „Wir sind erleichtert“ - Klassenerhalt in trockenen Tüchern

Nach Sieg beim SV Kasing

Die SpVgg Kammerberg kann für eine weitere Saison in der Bezirksliga Nord planen. Dank des 2:0-Erfolgs beim SV Kasing kann die Spielvereinigung nicht mehr punktschlechtester Tabellenelfter der drei oberbayerischen Bezirksliga-Staffeln werden.

Kammerberg – In Kasing erwartete die Gäste aber erst einmal viel Widerstand. „Kasing hat alles gegeben. Die haben um ihre letzte Chance gespielt“, sagte Klaus Kollmair, der Teammanager der Kammerberger. Die Spielvereinigung hielt dagegen. Die Folge war ein von Zweikämpfen geprägtes, intensives Duell, dem vor dem Seitenwechsel die Torszenen fehlten. Ohne Tore ging es in die Pause.

SV Kasing
0:2
Kammerberg

Nach dem Seitenwechsel wurden die Kammerberger immer bestimmender. „Die Kasinger waren platt, die haben sich in der ersten Halbzeit ausgepowert“, so Kollmairs Vermutung. Das nutzten die Kammerberger in der 54. Minute aus. Der Ball sprang Niklas Kiermeier im Strafraum vor den Fuß, und der beste SpVgg-Torschütze in dieser Saison erzielte das wichtige 1:0. Nach der Führung bekam die Elf von Spielertrainer Matthias Koston immer mehr Räume, im Abschluss fehlte aber die Konsequenz. „Wir waren bestimmt drei-, viermal alleine vor dem Kasten, haben die Dinger aber nicht reingemacht“, so Kollmair.

Also mussten die Kammerberger weiter zittern, denn mit knappen Führungen sind sie in dieser Saison nicht immer gut umgegangen. „Wir haben sehr oft sehr spät den Ausgleich kassiert“, so Kollmair. Der Gegner hatte aber nichts mehr entgegenzusetzen und die Gäste hatten einen Kiermeier im Team, der in der Rückrunde trifft, wie er will. Sein 2:0 in der zweiten Minute der Nachspielzeit war die Entscheidung und gleichzeitig der 16 Saisontreffer des Mittelfeldspielers. Auch wegen Kiermeier dürfen Spielertrainer Koston und die Mannschaft nun den Klassenerhalt feiern. „Wir sind erleichtert“, sagte Teammanager Kollmair. (stm)

Aufrufe: 09.5.2022, 08:22 Uhr
Moritz StalterAutor