Benjamin Schiller wechselt zur SpVgg Hankofen-Hailing  F: Michael Wagner
Benjamin Schiller wechselt zur SpVgg Hankofen-Hailing F: Michael Wagner

Hankofen holt Benjamin Schiller

Ex-Jahn Kicker soll Abwehrchef beim Bayernligisten werden +++ Vier weitere Neue

Die SpVgg Hankofen-Hailing kann sechs Tage vor dem Trainingsauftakt fünf Neuverpflichtungen bekanntgeben. Prominentester Neuzugang ist zweifelsohne Benjamin Schiller. Der 27-jährige Abwehrrecke beendet sein berufsbedingtes Gastspiel beim oberbayerischen Kreisklassisten Real Kreuth und sucht beim Bayernligaaufsteiger eine neue sportlicher Herausforderung.

Schiller spielte bereits beim SSV Jahn Regensburg und stand u.a. im Bayernligameisterteam des Traditionsvereins. Auch bei der SpVgg GW Deggendorf zählte der großgewachsene Pädagoge stets zu den Leistungsträgern. "Wir sind sehr glücklich, dass uns Benjamin seine Zusage gegeben hat. Er wird bei uns als Abwehrchef fungieren und mit seiner Erfahrung und Klasse eine wertvolle Verstärkung sein", freut sich SpVgg-Teammanager Richard Maierhofer, der zudem noch vier weitere Transfers bekanntgeben kann. Vom Landesligaaufsteiger FC Dingolfing kommt Außenverteidiger Hasan Aytac, vom FC Gottfrieding wechselt Leistungsträger Thomas Aigner nach Hankofen.

Talente Aytac, Aigner, Dietl und Vielhuber sollen Bayernliga-Sprung schaffen.

Michael Dietl und Daniel Vielhuber stoßen von der U-19 des FC Dingolfing zur Prebeck-Truppe. Dietl spielte bisher auf der linken Außenverteidgerpositon, Vielhuber in der Innenverteidigung. "Aytac, Aigner, Dietl und Vielhuber sind talentierte Spieler, denen wir einiges zutrauen. Allerdings werden wir die Meßlatte nicht zu hoch legen, denn sie werden bestimmt eine gewisse Anlaufzeit brauchen, die sich auch bekommen", betont Maierhofer, der noch mit einem bekannten Offensivspieler und einem Innenverteidiger in Verbindung steht, zudem kehrt Christian Schedlbauer nach langer Verletzungspause ins Team zurück. Neuzugang Sebastian Pleintinger wird der Mannschaft vorläufig nicht zur Verfügung stehen. Der Blondschopf verletzte sich beim letzten Punktspieler der SpVgg Osterhofen-Altenmarkt am Knie und wird wohl einige Zeit ausfallen. "Bei mir wurde u.a. ein schwerer Knorpelschaden diagnostiziert. Es ist nicht abzusehen, wann ich wieder spielen kann. In den nächsten Wochen und Monaten höchstwahrscheinlich nicht", erklärt der 24-Jährige. Mit Markus Rainer, Markus Huber, Bastian Albrecht, Michael Skornia und Tim Edsperger hatte Hankofen schwerwiegende Abgänge zu verkraften. "Wir werden mit einer sehr jungen Truppe an den Start gehen. Dass es in der Bayernliga nicht leicht wird, ist uns allen bewusst. Aber die Stimmung ist gut und wir werden hart arbeiten", kündigt Co-Trainer Peter Gallmaier an.

Aufrufe: 012.6.2012, 11:12 Uhr
Thomas SeidlAutor