Dominik Schmöller bricht seine Zelte beim TSV Waldkirchen nach insgesamt 13 Jahren ab
Dominik Schmöller bricht seine Zelte beim TSV Waldkirchen nach insgesamt 13 Jahren ab – Foto: Robert Geisler

Nach 13 Jahren Waldkirchen: Schmöller wird ein Deggendorfer

Das 29-jährige TSV-Urgestein kickt künftig in seiner neuen Heimat und wird beim Bezirksligisten Co-Spielertrainer

Im Sommer 2007 wechselte Dominik Schmöller vom SV Hintereben in die Nachwuchsabteilung des TSV Waldkirchen. Trotz eines 2017 erlittenen Kreuzbandrisses, eines einjähriges Intermezzo beim Heimatverein und der langen Corona-Zwangspause hat der defensive Mittelfeldspieler für den Bayerwald-Vorzeigeverein im Herrenbereich über 200 Punktspiele gemacht. Der 29-Jährige lebt aber aus beruflichen Gründen seit zwei Jahren mit seiner Frau in Natternberg und wird den Tabellenletzten der Landesliga Südost deshalb im Sommer verlassen. Schmöller heuert bei der SpVgg GW Deggendorf an und wird bei den Donaustädtern die Rolle des spielenden Co-Trainers einnehmen.

"Ich verlasse die TSV-Familie schweren Herzens. In dieser großartigen Gemeinschaft habe mich all die Jahre sehr wohl gefühlt und nehme viele Freundschaften sowie wunderschöne Erinnerungen mit. Es war mir eine Ehre, so lange das TSV-Dress überstreifen zu dürfen", sagt Dominik Schmöller, der den extremen Aufwand aber nicht länger in Kauf nehmen wollte: "Ich wohne jetzt seit über zwei Jahren in Natternberg und die regelmäßigen Fahrten nach Waldkirchen, die ich grundsätzlich gerne auf mich genommen habe, waren neben dem hohen zeitlichen Aufwand auch mit viel Stress verbunden."

Mit der SpVgg GW Deggendorf hat der Routinier einen neuen Verein gefunden, bei dem der Elektro-Ingenieur vielversprechende Perspektiven sieht: "Deggendorf setzt überwiegend auf die hervorragend ausgebildeten Talente der eigenen Jugendabteilung. Mit dieser Philosophie kann ich mich zu 100 Prozent identifizieren. Ich freue mich darauf, bald Teil dieser jungen Truppe zu werden, auch wenn ich den Altersdurchschnitt etwas anheben werde."

Schmöller: »Deggendorf setzt überwiegend auf die hervorragend ausgebildeten Talente der eigenen Jugendabteilung. Mit dieser Philosophie kann ich mich zu 100 Prozent identifizieren.«


Der langjährige Landesliga-Fußballer möchte zudem seine Trainer-Ausbildung forcieren und wird Deggendorfs Übungsleiter Thomas Seidl unterstützen. "Ich habe für diesen Bereich ein großes Interesse und kann an der Seite von Tom Seidl, der ein erfahrener und namhafter Coach ist, meine ersten Erfahrungen sammeln", freut sich Schmöller. Die Verantwortlichen der SpVgg GW Deggendorf sind überzeugt, mit dem Waidler einen guten Fang gemacht zu haben.

"Dominik hat bei den Gesprächen einen hervorragenden Eindruck hinterlassen. Er ist ein intelligenter, vernünftiger und ehrgeiziger Typ, der für uns eine Bereicherung sein wird. Mit seiner Verpflichtung schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe, da wir einen gestandenen Spieler mit einer Top-Mentalität und zudem eine Unterstützung für unseren Trainer, der bisher in vielen Bereichen auf sich allein gestellt war, bekommen", informiert Deggendorfs Sportkoordinator Andreas Schäfer. Neben Schmöller wird es beim Bezirksligisten noch ein paar weitere neue Gesichter im Kader geben, die der Verein in den kommenden Tagen vermelden wird.

Aufrufe: 018.3.2021, 09:00 Uhr
PM Autor

Verlinkte Inhalte