Niklas Hauner verstärkt die SpVgg GW Deggendorf F: Weiderer
Niklas Hauner verstärkt die SpVgg GW Deggendorf F: Weiderer

Hauner, Zach und Baumann: Deggendorf holt drei Neue

Bezirksliga-Rückkehrer verstärkt sich mit drei höherklassig erprobten Kickern

Die SpVgg GW Deggendorf kann ihr Aufgebot mit drei Neuverpflichtungen verstärken. Der Meister der Kreisliga Straubing hat sich die Dienste von Niklas Hauner (22, SpVgg Ruhmannsfelden), Jonas Zach (22, TSV Bogen) und Stefan Baumann (25, SpVgg Mariaposching) gesichert.

Der in der Nähe von Bogen lebende Hauner kickte bereits vor seinem Wechsel zum damaligen Bayernligisten Ruhmannsfelden in der Donaustadt und ist defensiv variabel einsetzbar. Außenverteidiger Zach hat eine familiäre Verbindung zur SpVgg GW, denn sein Bruder Elias spielt bereits seit zwei Spielzeiten im Deggendorfer Nachwuchs und rückt nun in den Herrenbereich. Baumann ist ein waschechtes Eigengewächs, sein Vater Otto ist seit etlichen Jahren an der Trat in verschiedenen Funktionen tätig und eine tragende Säule des Vereins. "Alle drei Spieler werden uns gut zu Gesicht stehen, denn sie sind allesamt in einem guten Alter, haben im Herrenbereich schon einiges gesehen und bringen eine dementsprechende Erfahrung mit", sagt Deggendorfs Sportkoordinator Andreas Schäfer. Mit Christoph Szili soll zudem ein hoffnungsvolles Talent aus der eigenen U19 bereits in die Mannschaft der beiden Spielertrainer Martin Wimber und Johannes Sammer integriert werden.

Schäfer: »Wir haben uns gezielt verstärken können und alle Spieler, die wir halten wollten, sind bei uns geblieben



Mit dem aktuellen Stand der Kaderplanungen ist Schäfer äußerst zufrieden: "Wir haben uns gezielt verstärken können und alle Spieler, die wir halten wollten, sind bei uns geblieben." Der Deggendorfer Fußballboss stellt weitere Transfers in Aussicht: "Ich gehe davon aus, dass sich noch etwas tun wird." Trotz der vielversprechenden Entwicklung spuckt der 51-Jährige keine großen Töne und gibt sich bescheiden "Wir werden eine ordentliche Truppe haben und sind vor allem in der Breite sehr vernünftig aufgestellt. Ziel ist es, eine möglichst sorgenfreie Saison zu spielen und nicht in den Abstiegskampf verwickelt zu werden."

Aufrufe: 05.6.2019, 05:50 Uhr
Thomas SeidlAutor

Verlinkte Inhalte