Christian Bartosch (blaues Trikot) kehrt zur SpVgg GW Deggendorf zurück
Christian Bartosch (blaues Trikot) kehrt zur SpVgg GW Deggendorf zurück – Foto: Bernhard Enzesberger

Deggendorf baut auf die Jugend: Sechs Talente für Grün-Weiß

Der Bezirksligist holt Christian Bartosch und Adrian Weber und setzt auf die U19-Cracks Sebastian Kett, Tim Kraus, Martin Kauschinger und Benjamin Bär +++ Jonas Zach verlässt die Donaustädter

Bei der SpVgg GW Deggendorf laufen die Planungen für die neue Saison auf Hochtouren: Im Kader des Bezirksligisten werden neben dem neuen Co-Spielertrainer Dominik Schmöller auch sechs andere neue Gesichter stehen. Vom TSV Grafenau kehrt der langjährige Deggendorfer Juniorenspieler Christian Bartosch an die Trat zurück, zudem konnte mit Adrian Weber (SpVgg Niederalteich) ein weiterer Keeper verpflichtet werden. Aus der eigenen U19 rücken Sebastian Kett, Tim Kraus, Martin Kauschinger und Benjamin Bär zu den Herren auf.

Christian Bartosch verbrachte einen Großteil seiner Jugendzeit bei den Donaustädtern, ehe er im Sommer 2018 in seinen Heimat-Landkreis zurückkehrte und zum TSV Grafenau wechselte. Für die "Stodbärn" machte der pfeilschnelle Offensiv-Allrounder bislang 33 Bezirksligaspiele, bei denen er sich sechsmal in die Torschützenliste eintragen konnte und fünf weitere Treffer vorbereitete. "Christian war einer der besten Nachwuchsspieler, die in den letzten Jahren bei uns gespielt haben. Wenn er sein Potenzial ausschöpfen kann, werden wir an ihm viel Freude haben", meint Deggendorfs Sportkoordinator Andreas Schäfer. Der 20-jährige Jungspund ist happy, bald wieder das grün-weiße Trikot überstreifen zu dürfen: "Bereits in meiner Jugendzeit war der Fußballplatz in Deggendorf meine zweite Heimat. Ich habe mich bei der SpVgg GW immer sehr wohl gefühlt und freue ich mich, wieder auf ein paar altbekannte Gesichter zu treffen. Wegen meines Studiums in Regensburg lässt sich der Fußball mit meinem Alltag relativ gut verbinden."
Adrian Weber wagt den Sprung zum Bezirksligisten
Adrian Weber wagt den Sprung zum Bezirksligisten – Foto: Harry Rindler
Mit dem beim TSV Natternberg und der SpVgg Stephansposching groß gewordenen Adrian Weber konnte zudem ein Torhüter verpflichtet werden, der sich mit Manuel Sommer um den Platz zwischen den Pfosten duellieren wird. "Uns war wichtig, künftig zwei gute Keeper zu haben, denn wir wollen auf allen Positionen einen gesunden Konkurrenzkampf haben. Adrian ist ein talentierter und ehrgeiziger Bursche, der sich bei der SpVgg Niederalteich sehr gut entwickelt hat", sagt Schäfer. Mit Sebastian Kett, Tim Kraus, Martin Kauschinger und Benjamin Bär konnten vier Akteure aus der erfolgreichen A-Jugend gehalten werden, die das Ranking in der Landesliga Ost anführt. "Es ist eine tolle Sache, dass uns dieses Quartett die Treue hält. Alle vier Jungs spielen schon seit vielen Jahren bei uns im Verein und gehören einem sehr erfolgreichen Jahrgang an, der unter anderem den Aufstieg in die C-Junioren Regionalliga schaffte. Sebastian und Martin sind zwei hervorragende Offensivkräfte, Ben und Tim zwei richtig gute Abwehrspieler. Wir trauen ihn allesamt zu, der Mannschaft auf Anhieb weiterhelfen zu können."

Aus der eigenen U19 rücken (von links nach rechts) Sebastian Kett, Tim Kraus, Martin Kauschinger und Benjamin Bär auf
Aus der eigenen U19 rücken (von links nach rechts) Sebastian Kett, Tim Kraus, Martin Kauschinger und Benjamin Bär auf – Foto: Stefan Ritzinger


Neben Johannes Stingl, der sich bekanntlich der SpVgg Osterhofen anschließen wird, steht mit Jonas Zach ein weiterer Abgang fest. "Jonas ist ein ganz feiner Kerl, mit dessen sportlichen Leistungen wir zufrieden waren. Im Sommer schließt er sein duales Studium ab und wird dann beruflich ziemlich stark eingespannt sein. Bei uns wird wöchentlich dreimal trainiert und das funktioniert bei ihm nicht mehr", informiert Andreas Schäfer, der davon ausgeht, dass es noch weitere Veränderungen geben wird. "Die ganzen Planungen werden immer schwieriger, da vor allem unsere jungen Spieler im Fokus von vielen höherklassigen Vereinen stehen. Das ist legitim - macht es für uns aber nicht immer einfach. Unser Kader steht jedoch zu etwa 90 Prozent und wir werden eine gute Truppe haben, in der vor allem die Leistungsdichte größer als bisher sein wird."

Jonas Zach hat seinen Abschied verkündet
Jonas Zach hat seinen Abschied verkündet – Foto: Charly Becherer

Verpflichtet soll auf alle Fälle noch ein erfahrener Spieler werden. "Unser Trainer hat klare Vorstellungen, auch was die Zusammenstellung der Mannschaft angeht. Wir wollen ein stabiles Gerüst an ein paar gestandenen Spielern haben, an denen sich unsere Youngsters orientieren können. Dieses Gerüst entwickeln wir gerade und diese Akteure sollen uns möglichst mittel- und langfristig erhalten bleiben. Dann kann sich auch eine Hierarchie bilden, die wir brauchen, um die nächsten Schritte machen zu können", erklärt Schäfer, der vollauf zufrieden mit der aktuellen Personalsituation ist: "Aus unserem neuen Kader kommt der eindeutige Großteil der Spieler aus dem Stadtgebiet oder wohnt im Umkreis von 10, 15 Kilometer. Das ist zwar keine Garantie dafür, dass wir deshalb erfolgreicher sind, aber auf alle Fälle als sehr positiv zu bewerten. Seit der Abgangsflut 2014 gab es eine solche Konstellation nicht mehr."
2722 Aufrufe26.3.2021, 06:30 Uhr
PM Autor

Verlinkte Inhalte