Timo Rost wehrt sich vehement gegen Vorwürfe seines Ex-Klubs Bayreuth, er habe aktiv Spieler der Altstadt abgeworben.
Timo Rost wehrt sich vehement gegen Vorwürfe seines Ex-Klubs Bayreuth, er habe aktiv Spieler der Altstadt abgeworben. – Foto: Imago Images

Streit eskaliert: Bayreuth & Rost, ein Rosenkrieg droht

Erst Vorwürfe der Altstadt, jetzt schießt der Ex-Coach zurück

Es ist erst wenige Wochen her, da feierten die SpVgg Bayreuth und Erfolgscoach Timo Rost gemeinsam die Meisterschaft in der Regionalliga Bayern und die Rückkehr in den Profifußball. Doch in der kurzen Sommerpause haben sich die Rahmenbedingungen komplett geändert. Rost ist bekanntlich trotz des Aufstiegs zum FC Erzgebirge Aue weitergezogen. Das nahm man bei der Altstadt noch sportlich, wenngleich zähneknirschend hin.

Nun entzündet sich aber ein handfester Streit zwischen der SpVgg und ihrem ehemaligen Übungsleiter. Der Grund: Mit Ivan Knezevic und Tim Danhof sind zwei Leistungsträger der Altstadt Rost nach Aue gefolgt. Bayreuths Geschäftsführer Dr. Wolfgang Gruber geht noch einen Schritt weiter und berichtet, dass der Ex-Coach noch weitere Protagonisten aus dem Kader der Oberfranken nach Sachsen lotsen wollte. Namen wollte Gruber nicht nennen, "um kein Riesenfass aufzumachen". Übereinstimmenden Medienberichten zufolge handelt es sich dabei um Kapitän Benedikt Kirsch und Topscorer Alexander Nollenberger.

Dem Nordbayerischen Kurier sagte Gruber: "Schade finde ich nur, dass ein Trainer wechselt und dann bei uns plötzlich so viele Spieler fraglich sind. Gott sei Dank konnten wir die wichtigsten Verlangen aus dem Erzgebirge abwehren." Rost steht nun in keinem guten Licht da. Spieler vom ehemaligen Klub abwerben, das gehört nicht gerade zum guten Ton.

Das wiederum will der Ex-Profi nun so gar nicht auf sich sitzen lassen und antwortet auf Anfrage des Nordbayerischen Kuriers mir markanten Worten: "Der ein oder andere sollte sich mal ein wenig zurückhalten mit irgendwelchen Aussagen, ansonsten werde ich hier mal eine Bombe platzen lassen und die Öffentlichkeit über einige Sachen informieren." Rost betont auch immer wieder, dass nicht er, sondern im Fall von Ivan Knezevic und Tim Danhof die Spieler auf ihn zugekommen seien. Die so erfolgreiche Liaison zwischen der SpVgg Bayreuth und Timo Rost könnte also unschön in einem Rosenkrieg enden.

Aufrufe: 023.6.2022, 13:25 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor