Ivan Stojanovic (links, gegen Maulburgs Kapitän Christian Heiner) ist seit dem Comeback der Spvgg. Bamlach/Rheinweiler dabei. | Foto: Matthias Konzok
Ivan Stojanovic (links, gegen Maulburgs Kapitän Christian Heiner) ist seit dem Comeback der Spvgg. Bamlach/Rheinweiler dabei. | Foto: Matthias Konzok

Spvgg. Bamlach/Rheinweiler: Trainer und Mannschaft bleiben zusammen

B-Kreisligist konzentriert sich auf die Planungen für kommende Saison +++ Jugendmannschaften vorsichtig in Trainingsbetrieb eingestiegen

Seit sich die Spvgg. Bamlach/Rheinweiler im Sommer 2017 wieder mit einer Mannschaft im Aktivenbereich zurückmeldete, verzeichnete der Verein jede Saison eine Weiterentwicklung. Diese hat den Club inzwischen in die Kreisliga B geführt - und den erfolgreichen Weg wollen die Verantwortlichen natürlich fortsetzen.

So laufen die Planungen für die kommende Runde trotz der Corona-Pause auf Hochtouren, wie der Verein mitteilte. "Die vergangenen Wochen wurden genutzt, um die Infrastruktur weiter auf Vordermann zu bringen und auch die wichtigen Personalien zu klären." Zum einen bleibe der Kader der Aktivmannschaften laut der Spvgg.-Vorstände Patric Dosenbach und Stefan Schäfer "weitestgehend zusammen und auch Neuzugänge sind im Gespräch". Zum anderen wird Gabriel Iordan in seine vierte Saison als Trainer in Bamlach/Rheinweiler gehen. Der 33-Jährige habe „schon frühzeitig seine Zusage für die neue Saison gegeben“, teilte der Club mit. "So kann der bisher erfolgreiche Weg kontinuierlich fortgesetzt werden."

Auf die Abschlussplatzierungen fünf und zwei in der Kreisliga C war der Spvgg. im vergangenen Jahr als Meister der Staffel I der Aufstieg in die B-Klasse geglückt. Dort positionierte sich die Mannschaft auf Anhieb in der Spitzengruppe und rangiert auf dem zweiten Rang der Staffel I. "Ob noch vor der Sommerpause der Spielbetrieb nochmals aufgenommen wird, ist mehr als fraglich. So konzentriert man sich in Rheinweiler schon auf die kommende Runde 2021/2022", hieß es weiter.

Die Spvgg. blickte in ihrer Mitteilung zugleich auf den wichtigen Nachwuchsbereich. "Auch bei den Jugendmannschaften laufen laut Jugendleiterin Saskia Steininger die Planungen für die neue Saison. Derzeit ist man aber froh, zumindest wieder vorsichtig unter Einhaltung aller Auflagen in den Trainingsbetrieb einsteigen zu können. So trainiert der Nachwuchs nach Altersklassen getrennt, sodass je Trainingstag nur ein Team die Trainingsfläche betritt."

Während der Winterpause wurde auch weiterhin an den Umkleidecontainern und dem Clubheim gearbeitet, "sodass die Voraussetzungen für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes geschaffen sind". Laut Pressesprecher Armin Held scharren bereits alle Sportlerinnen und Sportler mit den Hufen und hoffen, dass vor allem auch die sozialen Kontakte bald wieder gepflegt werden dürfen.

Aufrufe: 22.3.2021, 21:25 Uhr
Badische ZeitungAutor

Verlinkte Inhalte