F: Siering
F: Siering

Die Kreisklasse Straubing steht bereit

Heuer wieder mit 14 Teilnehmern, die alle eine Reservemannschaft stellen +++ SV Neukirchen und SV Motzing gelten als Favoriten

Die Kreisklasse Straubing geht mit 14 Mannschaften an den Start, in der alle Mannschaften ein Reserveteam in die Reserverunde schicken. Neu in der Klasse sind die Aufsteiger SV Salching, Meister aus der A-Klasse Straubing, und die SG TSV Bogen II/TSV Oberalteich, Meister aus der A-Klasse Bogen, sowie der SV Zinzenzell der den Umweg über die Relegation gehen musste, und sich den letzten freien Platz gesichert hat. Auf der Tagung einigte man sich einstimmig, dass beide Volksfestsamstage um 12 Uhr die Reserve das Vorspiel bestreiten wird, und um 14 Uhr die „Ersten“ Mannschaften antreten. Die Mehrheit der Vereine sehen den SV Neukirchen und den SV Motzing als für die Meisterschaft 2017/18.

RSV Ittling

Die Grün/Weisen spielten eher einen mittelmäßige Saison und konnten trotzdem ihr Klassenziel einhalten. Nun wollen sie im zweiten Jahr der Zugehörigkeit eine Schippe drauflegen und die Top 5 anvisieren. Nachdem Trainer Frank Gondolph sein Amt nach der abgelaufenen Saison zur Verfügung stellte, konnte man einen adäquaten Übungsleiter an Bord holen. Mit Spielertrainer Daniel Gyardiol, der reichlich Erfahrung aus der Kreisliga mitbringt, erhofft man sich, das ausgegebenen Ziel umsetzen zu können. Der RSV konnte sich durch Daniel Gvardiol (ATSV Kelheim), Thomas Laudenklos (SV Feldkirchen), Dominik Hirn (FC Stamsried) und Ben Hahn (JFG Straubinger Land) verstärken.

Trainer: Daniel Gvardiol (Neu), Markus Gabauer (Torwart-Trainer)

Abgänge: Sebastian Jung (SV Sossau)

Favorit: SV Motzing, SV Neukirchen


SV Motzing

Der SV Motzing spielte lange um den Aufstieg ins Kreisoberhaus mit, doch letztendlich musste man sich im Kampf um den Relegationsplatz geschlagen geben und beendete die Saison als Dritter. Nachdem Ende der Saison der Trainer Andreas Bauer sein Amt abgab, konnte schnell ein Neuer präsentiert werden. Mit „Luggi“ Obermeier kommt ein Bekannter aus der Straubinger Fußballszene an den Laberwald. Verstärken wird die Mannschaft Rückkehrer Simon Lorenz (SpVgg Plattling) und der Kreisligaerprobte Maximilian Beck (SV Perkam). Aus der eigenen Jugend stoßen gleich fünf Spieler, Josh Kaiser, Stefan Dunst, Horst-Peter Bartl, Luca Luttner und Thomas Lang, hinzu.

Trainer: Ludwig Obermeier (RSV Ittling), Matthias Maurer (Co-Trainer)

Abgänge: Andreas Hochreiter

Favorit: SV Neukirchen und SV Salching

FC Aiterhofen

Auch im zweiten Jahr der Kreisklassenzugehörigkeit tat sich der FC ziemlich schwer und musste erneut zittern, um nicht doch in Abstiegssorgen zu geraten. Um keinen ähnlichen Saisonstart wie in der Vergangenheit hinzulegen, investierten sie einiges in die Mannschaft. Trainer Esat Akbas ist sichtlich über die Mannschaftsbreite erfreut und sieht der Entwicklung positiv entgegen. Mit Sebastian Bugl, Jonas Lukas, Lukas Weber stoßen gleich drei Akteure aus der eigenen Jugend in den Herrenbereich. Die Mannschaft verstärken werden auch die Zugänge Nesip Boncukcu (FC Straßkirchen), Manuel Fuchs (ASV Steinach), Helder Massango (SpVgg Straubing), Ndrecaj Clirim (JFG Kinsachkickers), sodass man in der Breite besser aufgestellt ins Rennen gehen kann.

Trainer: Esat Akbas (wie bisher)

Abgänge: Florian Gräff (TSV Mitterfels)

Favorit: SV Neukirchen und SV Motzing

SV Ascha

Der SV Ascha tat sich auch, nachdem sie eine Saison davor aus dem Kreisoberhaus abgestiegen war, sichtlich schwer und trennte sich während der Saison vom Übungsleiter. Doch eine Wende konnten sie dadurch auch nicht einleiten und spielten somit weiterhin im Tabellenkeller und sogar gegen den Abstieg. Erst am 19. Spieltag konnten sie sich Luft verschaffen. Den zwei Abgängen kann der SV mit fünf Spielern (Philip Edenhofer, Lukas Reisinger, Mario Lorbert, Kevin Bucher und Lukas Mühlbauer), die aus dem Jugendbereich in den Herrenbereich dazustoßen, entgegenwirken. Das Ziel ist für den stellvertretenden Abteilungsleiter Philip Piendl klar definiert – sie wollen sich im vorderen Mittelfeld positionieren, und um dies zu verwirklichen, holten sie sich mit Christian Schuster einen neuen Übungsleiter.

Trainer: Christian Schuster

Abgänge: Florian Zens (TSV Mitterfels), Thomas Gruber (SpVgg Plattling), Martin Hoppe (SV Zinzenzell)

Favorit: SV Neukirchen, SV Motzing

SpVgg Straubing

Die „Spiele“ mussten schnell begreifen, dass sie die Abgänge nicht kompensieren konnten und so spielten sie, als fünfte Mannschaft in der KK-Straubing, gegen den Abstieg. Jetzt holten sie sich mit Thomas Altmann wieder einen alten Bekannten auf die Kommandobrücke, der der Mannschaft wieder mehr Stabilität verleihen soll. Doch bei fünf hochkarätigen Abgängen stehen mit Alexander Gütlhuber, Julian Röglin (beide FSV Straubing), Michael Englmeier (DJK Straubing) sowie Maximilian Schimanski (SV Salching), nur vier entgegen. Daher bleibt auch die Zielsetzung vom Abteilungsleiter Dominik Kulzer bescheiden - der Klassenerhalt soll es werden.

Trainer: Thomas Altmann (neu)

Abgänge: Andrei Beica, Gabriel Bernat (beide ASV Degernbach), Massango Helder (FC Aiterhofen-Geltofing), Nezar Tahlo (FSV Straubing)

Favorit: SV Motzing, RSV Ittling

SV Irlbach

Der SV Irlbach hat die Weichen für die kommende Saison gestellt und ein neues Trainergespann installiert. Mit Stefan Grübl übernimmt ein erfahrener Übungsleiter das Kommando beim etablierten Straubinger Kreisklassisten. Der B-Lizenz-Inhaber coachte in den vergangenen drei Spielzeiten den Bogener A-Klassisten TSV Mitterfels. Unterstützt wird er von Timo Grzyb, der als spielender Co-Trainer fungieren wird. "Das Wichtigste ist, dass die von einheimischen Spielern geprägte Mannschaft zusammenbleibt und vor allem weiterhin so zusammenhält. Kein Spieler verlässt den Verein und das ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit", freut es Abteilungsleiter Gerhard Bachl und ergänzt - "die Kreisklasse ist dieses Jahr wieder sehr gut und ausgeglichen besetzt. Wir werden wieder versuchen, von Anfang an oben mitzuspielen und den Topfavoriten Neukirchen, Motzing und dem Senkrechtsstarter Salching ein Bein zu stellen. Dazu müssen wir aber vom Verletzungspech verschont bleiben", ist Bachl überzeugt. Vervollständigen wird sich die Truppe um Trainer Grübl mit dem Mittelfeldakteur Hans Kiermeier, der nach einem Jahr aus der Regensburger Kreisliga wieder zurückkehrt.

Trainer: Stefan Grübl (neu), Timo Grzyb (Co-Trainer - neu)

Abgänge: keine

Favorit: SV Neukirchen, SV Motzing


FC Alburg

Die vergangene Saison lief am FC total vorbei. Auch als sie sich vom Trainer Andreas Faltermeier trennten, blieb der negative Trend bestehen. So waren sie letztendlich froh, dass sie über den Umweg „Relegation“ doch noch die Klasse halten konnte. Nun übernimmt auch in Alburg ein alter Fuchs, Mario Beck, das Zepter und wird sich um den Klassenerhalt kümmern, da sie mit der gleichen Mannschaft in die neue Saison starten werden. Dennoch möchte sie keinen Druck auf das junge Team ausüben und halten daher die Erwartungen, was die Zielsetzung betrifft, auf Klassenerhalt fest, so Abteilungsleiter Florian Wagner.

Trainer: Mario Beck (neu)

Abgänge: Andreas Eckmann (DJK Straubing)

Favorit: SV Neukirchen, SV Motzing

SV Neukirchen

Die Trauben hängen Tief im Lager der Neukirchener. Möchten sie nur, lt. Abteilungsleiter Armin Liebl, einen attraktiven und erfolgreichen Fußball spielen. „Durch die zahlreichen Abgänge werden wir unsere Erwartungshaltung etwas hintenanstellen. Unsere Ambitionen sind dieses Jahr nicht zwingend Platz 1 oder Platz 2, sondern wir wollen einfach in der vorderen Tabellenhälfte zu finden sein. Weiter schwerwiegend trifft uns der Ausfall unseres Kapitäns Christian Seidenader, der nach Kreuzband-OP ebenfalls die gesamte Vorrunde fehlen wird", ergänzte der Abteilungsleiter in einem Statement. Für die Mehrheit der Kreisklasse ist dennoch der SV als Favorit gehandelt. Ob und wie die Berger-Elf nun damit umgehen kann, bleibt abzuwarten. Immerhin konnte man sich in der abgelaufenen Saison bärenstark verkaufen und verpasste den Aufstieg in der Relegation. Mit nur einem Zugang, aus der eigenen Jugend stößt Christoph Ströher in den Herrenbereich, muss der neue Trainer Marco Berger gleich sechs Abgänge kompensieren.

Trainer: Marco Berger (neu)

Abgänge: Thomas Seidl (Spielertrainer DJK Vilzing II), Lukas Grüneisl (ASV Degernbach), Matthias Korzonek, Jonas Sepaitner (beide SV Schwarzach), Matthias Schmid (pausiert), Helmut Eidenschink (SV Hunderdorf)

Favorit: SV Motzing, DJK Straubing

DJK Straubing

Die DJK spielte eine ganz ordentliche Saison, ganz zur Verwunderung der Konkurrenz. Als Meister der A-Klasse Straubing konnte die Penzenstadler-Elf gleich mitmischen und festigte sich somit im oberen Tabellendrittel. Daher wollen sie auch heuer oben mitspielen. Trainer Michael Penzenstadler kann sich über drei Neuzugänge, Benjamin Gürster (FC Niederwinkling), Maximilian Eckmann (FC Alburg) und Maximilian Resch (reaktiviert) freuen und sieht sich mit nur zwei Abgängen konfrontiert, sodass sie etwas an Breite gewonnen haben und für die kommende Saison gut gerüstet sind.

Trainer: Michael Penzenstadler

Abgänge: Michael Englmeier (SpVgg Straubing), Maximilian Schmid (SV Salching)

Favorit: SV Motzing, SV Neukirchen

SV Zinzenzell

Der SV konnte sich über den Umweg „Relegation“ in die Kreisklasse schießen und hat somit nach 41 Jahren der A-Klassen Zugehörigkeit mit dem Aufstieg Geschichte geschrieben. Für Abteilungsleiter Andreas Heubl und sein Team ist die Zielsetzung klar definiert: Der Klassenerhalt soll es werden. Weiterhin sieht der Abteilungsleiter seinen Club gut aufgestellt, da kein Spieler den Verein verlässt und mit Martin Hödl (FC Chammünster) und Martin Hoppe (SV Ascha) zwei Spieler den Kader verstärken werden. Aus der eigenen Jugend stoßen mit Jonas Teubner, Christian Weinzierl, Dominik Hartmann und Patrick Dengler vier Akteure in den Herrenbereich. So gesehen kann Trainer Stefan Zankl mit einem breiteren Kader in der neuen Umgebung zielbewusst starten.

Trainer: Stefan Zankl

Abgänge: keine

Favorit: SV Neukirchen, SV Motzing

TSV Stallwang

Der SV Stallwang, Aufsteiger und Meister der AK-Bogen, konnte den guten Trend auch in der abgelaufenen Saison eindrucksvoll in der neuen Umgebung unter Beweis stellen. Mit dem vierten Platz schlossen die Schützlinge um Trainer Andreas Fischer die Saison bestens ab. Für Abteilungsleiter Stefan Kötterl wird die Prognose für die kommende Saison etwas schwieriger verlaufen, da der TSV keine Zugänge zu verzeichnen hat und vier Abgänge verkraften muss.

Trainer: Andreas Fischer (wie bisher)

Abgänge: Abdelkader Ibrahim Shawaz (FSV Straubing), Konrad Viehreicher (ASV Steinach II), Benedikt Oswald und Andreas Schmid (beide TSV Stattelpeilnstein)

Favorit: Keine Stimmabgabe

SG TSV Bogen II/TSV Oberalteich

Der Start war für den AK-Bogen Meister missglückt, doch ab dem 6. Spieltag übernahmen sie die Tabellenspitze, die sie bis zum Schluss dann innig hatte und somit die Meisterschaft unter Dach und Fach brachte. In der neuen Saison wollen sie natürlich diese Klasse halten. Trainer Gerhard Stadler erfreut es, dass mit Tobias Hofmann, Laurin Winter (beide ASV Steinach), Fabio Torno (SV Perkam), Lukas Rottbauer, Andreas Listl und Jonas Zeindlmeier (alle JFG Kinsachkickers), Ehigie Endurance (neu), Khani Mojtaba (neu), gleich mit acht Spielern der Kader punktuell verstärkt wurde.

Trainer: Gerhard Stadler (wie bisher)

Abgänge: Keine

Favorit: SV Neukirchen, SV Motzing

SV Salching

Der SV Salching sicherte sich in der Vorsaison souverän den Meistertitel und stieg somit in die Kreisklasse auf. Abteilungsleiter Florian Schmötz möchte auch in der neuen Saison oben mitspielen. Das Trainer-Duo um Lohmann und Wurm sieht es genauso und ist guter Dinge, da der Meisterkader nochmals gut verstärkt wurde. Neu in die Mannschaft stoßen Imre Lesko (ASV Deutsch Jarndorf), Maximilian Schmid (DJK Straubing), Michael Müller (RSV Parkstetten) und aus der eigenen Jugend wechselt Jan Buchner in den Herrenbereich.

Trainer: Johannes Lohmann, Co-Trainer Manuel Wurm

Abgänge: Maximilian Schimanski (SpVgg Straubing)

Favorit: SV Neukirchen, SV Motzing

FC Niederwinkling

Der FC blieb hinter den Erwartungen und musste sogar um den Klassenerhalt bangen. Nachdem Josef Bayerl gesundheitlich sein Amt zur Verfügung stellte, konnten sie an die Leistung der Vorsaison nicht annähernd anknüpfen und so holten sie zur Winterpause mit Jürgen Fellberg einen erfahrenen Übungsleiter, der der Mannschaft wieder Stabilität verlieh. Trainer Jürgen Fellberg muss vier Abgänge verkraften und kann aber im Gegenzug mit Christopher Riedl, soll den Trainer als Co-Trainer unterstützen (SV Neuhausen), Manuel Nadler, Andreas Schreiber (beide SpVgg Mariaposching), Jannik Stadler (SV Hunderdorf), Florian Feldmeier (TSV Aschenau), Joshua Ziegler (SV Altenburg) und Marc Andre Lange (SG Dittlofrod/ Körnbach) die Mannschaft in der Breite verstärken.

Trainer: Jürgen Fellberg, Co-Trainer Christopher Riedl (SV Neuhausen)

Abgänge: Benjamin Gürster (DJK Straubing), Stefan Gallmeier (SpVgg Mariaposching), Korbinian Waas (SV Neuhausen), Mathias Niedermeier (SpVgg Stephansposching)

Favorit: SV Motzing, SV Salching

Aufrufe: 021.7.2017, 07:30 Uhr
Dominik ValletAutor

Verlinkte Inhalte