Vier Leistungsträger bleiben der SpVg Schonnebeck erhalten.
Vier Leistungsträger bleiben der SpVg Schonnebeck erhalten. – Foto: Gohl / Rot-Weiß Oberhausen

SpVg Schonnebeck verlängert mit vier Leistungsträgern

Oberliga Niederrhein: Robin Brandner, Thorben Kern, Lukas Lingk und Kingsley Sinclair bleiben dem Team erhalten.

Der Finaltag der Essener Hallenstadtmeisterschaft geriet zum Triumphzug für den Oberligisten SpVg Schonnebeck, der das dramatische Finale gegen die Sportfreunde Katernberg im Neunmeterschießen am Hallo für sich entschied (wir berichteten hier). Damit reißen die guten Nachrichten von Schetters Busch aber nicht ab.

Denn wie der Verein auf seiner Homepage berichtet, haben auf einen Schlag gleich vier Leistungsträger ihren Vertrag bei den Essenern verlängert. Diese sind allesamt noch nicht so lange beim Oberligisten unter Vertrag, fühlen sich aber dort augenscheinlich recht wohl.

Robin Brandner wechselte vor anderthalb Jahren aus der U19 von Rot-Weiss Essen zu den Schwalben, kam schon in seiner ersten Spielzeit auf 29 Einsätze (sieben Tore). In der laufenden Spielzeit gehört er mit bisher 19 Einsätzen (fünf Tore) im Mittelfeld zum absoluten Stammpersonal. Ein halbes Jahr später kam im vorigen Winter Thorben Kern zu den Schonnebeckern. Kern kam vom FC Kray, spielte in der Rückrunde zunächst wenig, ist inzwischen in der Verteidigung aber ebenso absolute Stammkraft.

Auch Keeper und Angreifer verlängern

Die beiden übrigen Spieler sind erst seit dem Sommer beim Oberligisten. Lukas Lingk spielte zuvor für den TVD Velbert. Der Keeper brach sich am ersten Spieltag einen Finger, fiel dann für neun Partien aus. Seither steht er wieder zwischen den Pfosten und avancierte in der Halle zum Matchwinner des Finales, als er drei von vier Neunmetern parierte. Vierter Spieler im Bunde ist Angreifer Kingsley Sinclair, der von Rot-Weiß Oberhausen kam und in bisher 14 Oberligaspielen dreimal traf und vier Treffer auflegte.

Der Verein zitiert in der Mitteilung auch seinen Sportlichen Leiter Christian Leben: "Wir sind natürlich sehr froh, dass wir diese vier Jungs, die zu unseren Leistungsträgern gehören, weiter an uns binden konnten. Dass sie sich trotz diverser anderer Angebote entschieden haben, zu bleiben, spricht einmal mehr für den Teamgeist, der in unserer Mannschaft herrscht und dafür, dass die Spieler sich bei uns wohl fühlen."

Aufrufe: 024.1.2023, 10:30 Uhr
Sascha KöppenAutor