F: Rinke
F: Rinke

VTS und MSV holen wichtige Punkte im Abstiegskampf

Tabellenführer hält sich schadlos - Sedalczek erledigt Sümmern

VTS Iserlohn - ASSV Letmathe II 4:1
,,Das war heute ein 6 Punkte Spiel, dass war ein ganz wichtiger Dreier im Abstiegskampf", so VTS-Spielertrainer Cihan Senel, wobei die Hausherren eher glücklich durch ein Eigentor von Schmitz in Führung gingen (20.). Klatscher erhöhte per Freistoß aus 40 Metern (22.) auf 2:0. Sentürk erzielte noch vor der Pause das 3:0. In der 2. Halbzeit zeigte sich ein ausgeglichenes Spiel, wo der VTS jedoch die besseren Einschussmöglichkeiten besaß. In der 63.Minute scheiterte Metin Senel vom Punkt am ASSV-Keeper Hartleb. Dieser konnte es jedoch 17 Minuten später besser machen und beförderte den Ball ins Tor. Bogdanis konnte nur noch den Anschlustreffer für den ASSV erzielen (83.)


Schiedsrichter: Oguzhan Yüksekkaya - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 (20. Eigentor), 2:0 Michael Christian Klatscher (32.), 3:0 Mehmet Sentürk (35.), 4:1 Metin Senel (80.), 4:1 Reinhard Bogdanis (83.)
Besondere Vorkommnisse: Metin Senel (VTS Iserlohn) scheitert mit Foulelfmeter (63.)


SpVgg Nachrodt - Sportfreunde Sümmern 3:0
Eine unerwartete Niederlage erlitten die Sportfreunde Sümmern bei der SpVgg Nachrodt. Sümmern-Coach Oliver Draxler war dementsprechend auch nicht zufrieden mit der Leistung seines Teams: ,,Das war ein schlechtes Spiel meiner Mannschaft, wir hatten einfach einen schlechten Tag." Die besten Chancen auf Sümmerns Seite vergaben Engelmann (55.) und Grigorev welcher einen Strafstoß verschoß (90.). Dies galt aber nicht für den starken Sedalczek auf Nachrodts Seite, der alle 3 Tore für sein Team erzielte.

Schiedsrichter: Stephan Poppe - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Fabian Sedalczek (47.), 2:0 Fabian Sedalczek (64.), 3:0 Fabian Sedalczek (66.)


DJK SG Bösperde - BSV Lendringsen 0:2
,,Das war ein schöner Derbysieg, Kompliment an meine Mannschaft", berichtete BSV-Trainer Benny Hueygens. Jedoch entschied der BSV das Spiel erst spät durch Tore von Nitsche (78.)und Wiesenhöfer (90.).

Schiedsrichter: Niklas Jo Neumann - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Kevin Mike Nitsche (78.), 0:2 Marius Wiesenhöfer (90.)


FC Hemer Erciyes - Holzpfosten Schwerte 1:3
"In der 2. Hälfte sind wir besser ins Spiel gekommen, jedoch war das im Großen und Ganzen einfach zu wenig heute", berichtete Erciyes-Spielertrainer Mirac Ekinci. Dedner brachte den abstiegsbedrohten Holzpfosten Schwerte mit einem Doppelpack in der ersten Hälfte mit 2:0 in Führung. Engin Ekinci erzielte zwar noch den Anschlustreffer (79.) C.Martella antworte jedoch promt und erzielte den 3:1 Siegtreffer.

Schiedsrichter: Jürgen Klein - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Patrick Dedner (17.), 0:2 Patrick Dedner (45.), 1:2 Engin Ekinci (79.), 1:3 Cristian Martella (80.)



Sportfreunde Hüingsen - Vatanspor Hemer 6:1
"Wir mussten heute wieder mit einer Notelf antreten, so ist auch das Ergebnis gegen den starken Tabellenführer Hüingsen von vorne herein klar gewesen", so Vatanspor-Spielertrainer Ali Akhabach. Fiore und Weißbach brachten Hüingsen in Führung, Ünals Anschlustreffer (44.) konnte eine Minute später durch Barnfeske wieder egalisiert werden. In der zweiten Hälfte nutzten Barnfeske, Ebauer und Urban ihre Chancen gnadenlos aus.

Schiedsrichter: Daniel Martins (Fröndenberg) - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Giancarlo Fiore (3.), 2:0 Rene Weißbach (27.), 2:1 Ersan Ünal (44.), 3:1 Sascha Barnefske (45.), 4:1 Sascha Barnefske (68.), 5:1 Markus Ebauer (70.), 6:1 Sebastian Urban (76.)


SV Oesbern - MSV Iserlohn 0:1
Das goldene Tor des Tages erzielte MSV Akteure Merdin Jahic nach 42 Minuten.
"Sehr wichtige drei Punkte, die wir aus Oesbern mitgebracht haben. Bei einem starken Gegner, der am Anfang taktisch klug hintenrum gespielt hat um uns aus der eigenen Hälfte zu locken. Wir haben uns am Anfang damit schwer getan, denn durch das Verschieben konnte Oesbern sich gefährliche Situationen herausspielen. Doch war immer ein Fuß oder ein anderer Körperteil von unseren Spielern dazwischen", sagte Chakir Tahrioui, Sportlicher Leiter des MSV. "Die haben sich so reingehängt als spiele Oesbern um die Meisterschaft oder gegen den Abstieg. Nach dem schönen Treffer von Jahic folgten noch einige gute Torchancen auf beiden Seiten. Unsere Jungs haben gekämpft bis zum Umfallen, was dieses Mal auch endlich belohnt wurde", so Tahrioui. Nun muss sich der MSV auf die nächsten Spiele fokussieren um die Abstiegsplätzen endgültig zu verlassen.

Schiedsrichter: Vedat Koc (TSK Hohen.) - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Merdin Jahic (42.)

Aufrufe: 027.3.2018, 18:36 Uhr
tsAutor

Verlinkte Inhalte